06. Juni 2019 / 17:45 Uhr

Kreispokalfinale 2019 in Schaumburg: Double oder Abschiedsgeschenk? +++ MIT UMFRAGE

Kreispokalfinale 2019 in Schaumburg: Double oder Abschiedsgeschenk? +++ MIT UMFRAGE

Daniel Kultau
Schaumburger Ztg. / Schaumburger Nachrichten
x-Kreispokal-2019
Im Kreispokalfinale trifft der MTV mit Julian Lattwesen (links) auf Moritz Leberke und den SV Obernkirchen. Montage: harmening © Foto: Daniel Kultau, Uwe Kläfker / Montage: Harmening
Anzeige

Die Vorfreude ist schon groß und die Spannung steigt immer weiter an: Auf der Achumer Wiese des FC Hevesen finden am Samstag die Fußball-Kreispokalendspiele statt.

Anzeige
Anzeige

Bei den Herren trifft der SV Obernkirchen um 16 Uhr auf den Kreismeister MTV Rehren A/R, bereits um 14 Uhr spielen die Altherren des VfL Bückeburg und der SG Lüdersfeld den Sieger aus.

Martin Prange in seinem letzten Spiel

Die statistisch wohl besten Chancen auf einen Pokal hat ganz klar Martin Prange, der erst eine Halbzeit für die Altherren des VfL spielt und im Anschluss als Trainer des SV Obernkirchen an der Linie steht. „Ich will mit zwei Pokalen nach Hause fahren“, scherzt Prange. Für ihn ist es nach zwei Jahren am Ochsenbruch das letzte Spiel als Trainer der Schwarz-Gelben. „Momentan spüre ich eher Vorfreude auf die Begegnung“, blickt er voraus. „Aber ich werde auf jeden Fall mit einem weinenden Auge gehen. Ich habe hier viele tolle Menschen kennengelernt und die zwei Jahre haben mich auch persönlich wirklich weitergebracht.“

Mit einem Kreispokalsieg könnten die Bergstädter dem ehemaligen Oberligaspieler also ein gelungenes Abschlussgeschenk bereiten, zumal am späteren Abend sowieso eine Abschlussfeier im Vereinsheim am Ochsenbruch geplant ist. Im Finale sei der MTV natürlich der Favorit, ist sich der Coach sicher. „Aber es ist ein Finale, da ist alles möglich“, weiß der scheidende Trainer.

Mehr anzeigen

Die beste Saison der Vereinsgeschichte

Die Rehrener sind derweil vom Feiern immer noch nicht müde. „So viele Titel wurden in Rehren ja noch nicht geholt“, weiß MTV-Coach Sandy Röhrbein. „Deswegen wäre das schon toll, wenn wir nun die erfolgreichste Saison der Vereinsgeschichte hinlegen könnten.“ Nach dem Kreismeistertitel könnten die Nordschaumburger mit dem Kreispokal das Double perfekt machen.

Die Rehrener wären laut eigener Aussage die erste Schaumburger Mannschaft, denen dieses Kunststück gelingen könnte. Zuletzt stand die U23 des VfL Bückeburg 2013 als Kreismeister im Pokalfinale, verlor dies aber im Elfmeterschießen gegen den SV Engern. Vor diesem Unternehmen steht Röhrbein vor einem Luxusproblem, denn alle Spieler stehen zur Verfügung. Einzig bei Kapitän Malte Grittner wird es nur maximal für die letzten 20 Minuten reichen.

Malte Grittner und Patrick Mittmann im Interview

„Ich kann leider nicht alle Spieler für den Kader nominieren. Wahrscheinlich muss ich einige sogar draußen lassen“, blickt Röhrbein voraus. Während der Ausgang des Spiels noch unklar ist, dürfte sicher sein, dass es eines der stimmungsvollsten Finale der vergangenen Jahre sein wird, denn beide Teams werden von ihren Fanklubs unterstützt. Die Obernkirchener können auf den Support der Ultra-Gruppierung „Sandsteinhauer“ und die Rehrener auf die „Blue Boys“ zählen.

VfL trifft auf den Angstgegner

Im Finale der Altherren ist der VfL Bückeburg der Favorit und hat die Möglichkeit die starke Saison mit dem Gewinn der Kreismeisterschaft und dem dritten Platz bei der Niedersachsenmeisterschaft mit dem Kreispokal zu krönen. Vorsicht ist aber geboten, denn die SG Lüdersfeld ist für die Kicker aus der ehemaligen Residenzstadt so was wie der Angstgegner. In dieser Saison endete das Hinspiel zwischen den beiden Teams 2:2, das Rückspiel gewannen die Lüdersfelder sogar knapp mit 3:2.

ANZEIGE: 50% auf dein Winter-Set! Der Deal des Monats im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus Schaumburg
Sport aus aller Welt