22. Dezember 2019 / 20:29 Uhr

Krimi mit Feer-Team in Gruppe B, und Wendezelle erfüllt sein Soll

Krimi mit Feer-Team in Gruppe B, und Wendezelle erfüllt sein Soll

Sönke Rathje
Peiner Allgemeine Zeitung
Das war der Schlusspunkt: Nils Schulze trift zum 3:0 für Wendezelles gegen Broistedt.
Das war der Schlusspunkt: Nils Schulze trift zum 3:0 für Wendezelles gegen Broistedt. © Soenke Rathje
Anzeige

Spannende Spiele und ein enttäuschter Gastgeber waren das Ergebnis des zweiten Vorrundenspieltags des Edemissener Weihnachtsturniers, bei dem sich der MTV Wolfenbüttel, TSV Wendezelle, Marathon Peine und Rot-Weiß Braunschweig für die Endrunde qualifizieren konnten.

Gruppe B

Spannung in Gruppe B – nach vier Spielen hatte jedes Team je einmal gewonnen, das sorgte für zwei enge Finalpartien. Gastgeber Edemissen versuchte als erstes, sich gegen den klassentieferen Gegner von Marathon Peine in die Finalrunde zu schießen, doch die Peiner zeigten sich beim 2:0-Erfolg abgezockter und sicherten sich den Gruppensieg.

Anzeige

„Wir sind richtig stolz, dass wir in einer Gruppe mit drei Kreisligisten Erster geworden sind und uns nun in der Endrunde mit den besten Mannschaften messen können – vielleicht können wir da ja auch noch das eine oder andere Team ärgern“, freute sich Marathon-Coach Benjamin Weiß.

Enttäuscht hingegen waren die Gastgeber, „wir wären natürlich bei unserem eigenen Turnier gerne auch am zweiten Weihnachtstag dabei gewesen, aber nach unserem Auftaktsieg, sind wir vielleicht gedanklich doch etwas zu hoch geflogen“, meinte TSV-Betreuer Frank Samzow.

Zu einem echten Krimi entwickelte sich das letzte Duell zwischen RW Braunschweig und dem von Willi Feer trainierten SV Meinersen. Der Gifhorner Kreisligist führte 120 Sekunden vor dem Ende mit 2:1 und wähnte sich bereits als Gruppenzweiter, doch nach einem Freistoß in Tornähe staubte Braunschweigs Daniel Müller ab – noch zu wenig für die Braunschweiger, die zu diesem Zeitpunkt das schlechtere Torverhältnis aufwiesen. Sie drückten aber weiter und wurden mit der Schlusssirene vom 3:2-Siegtorschützen Baris Kumaz erlöst.

Anzeige
Weihnachtsturnier des TSV Edemissen Gruppe B und C Zur Galerie
Weihnachtsturnier des TSV Edemissen Gruppe B und C © Sönke Rathje

Gruppe C

Der MTV Wolfenbüttel gab sich keine Blöße und zog ohne Punktverlust in die Endrunde ein. „Wolfenbüttel hat bereits in den letzten Jahren hier groß aufgetrumpft und die Halle teilweise dominiert, damit ist in der Gruppe die stärkste Mannschaft weitergekommen“, resümierte Michael Rothe von Veranstalter. Dahinter wurde es etwas spannender – vor allem als die Plockhorster in ihrem letzten Spiel bis 60 Sekunden vor Schluss ein 1:1-Unentschieden gegen Wolfenbüttel hielten, am Ende hieß es jedoch 2:1 für den MTV.

„Plockhorst hat sich stark verkauft, und ist mannschaftlich sehr geschlossen aufgetreten“, lobte Rothe. Entsprechend zufrieden zeigte sich auch Plockhorsts Trainer Lukas Schulze: „Wir haben ein ranghöheres Team geschlagen und es gegen Wolfenbüttel lange spannend gehalten, damit kann ich gut leben.“

Damit war die Partie zwischen Broistedt und Wendezelle nur noch von statistischer Bedeutung, hätten die Pfeile doch mit zehn Toren Differenz gewinnen müssen um selbst noch weiterzukommen – am Ende stand allerdings ein glanzloser 3:0-Erfolg des Bezirksligisten. „Wir haben heute unser Soll erfüllt, mehr aber auch nicht“, bilanzierte Wendezelle-Coach Thomas Mainka.

Weihnachts-Cup Gr. B

Ergebnisse

SV Meinersen – TSV Marathon 1:3

TSV Edemissen I – Rot-Weiß Braunschweig 3:0


SV Meinersen – TSV Edemissen I 5:0

Rot-Weiß Braunschweig – TSV Marathon 3:1

TSV Marathon – TSV Edemissen I 2:0

Rot-Weiß Braunschweig – SV Meinersen 3:2

Weihnachts-Cup Gr. C

Ergebnisse

TSV Wendezelle – SSV Plockhorst 5:0

MTV Wolfenbüttel II – Pfeil Broistedt 6:1

TSV Wendezelle – MTV Wolfenbüttel II 1:2

Pfeil Broistedt – SSV Plockhorst 4:4

SSV Plockhorst – MTV Wolfenbüttel II 1:2

Pfeil Broistedt – TSV Wendezelle 0:3

Anzeige: Erlebe die gesamte Bundesliga mit WOW und DAZN zum Vorteilspreis