08. Oktober 2020 / 20:34 Uhr

Kristian Saeveras und Joel Birlehm: Torhüter des SC DHfK mit starkem Saisonstart

Kristian Saeveras und Joel Birlehm: Torhüter des SC DHfK mit starkem Saisonstart

Tilman Kortenhaus
Leipziger Volkszeitung
In einer spannenden Test-Partie trennten sich die Bundesligisten SC DHfK Leipzig und Füchse Berlin mit 32:32.
Kristian Saeveras, der neue Torwart des SC DHfK Leipzig, konnte schon im Testspiel gegen die Füchse Berlin (32:32) überzeugen. © Christian Modla
Anzeige

Die Handballer des SC DHfK Leipzig haben die ersten Bundesligaspiele gewonnen, haben die TSG Friesenheim mit 27:19 Toren und den HSC Coburg mit 29:22 Toren bezwungen. In den beiden Begegnungen konnten die jungen Torleute Kristian Saeveras und Joel Birlehm auch kritische Handballfans überzeugen.

Anzeige

Leipzig. Das junge Torhüter-Duo des SC DHfK Leipzig hat einen erstklassigen Start in die Handball-Bundesliga abgeliefert. Sowohl der 23-jährige Joel Birlehm als auch Neuzugang Kristian Saeveras (24) spielten ihre erste Partie mit jeweils über 30 Prozent gehaltenen Bällen. Coach André Haber lobt: „Wir haben bereits zwei gute Leistungen von den beiden gesehen und das Ende der Fahnenstange ist noch lange nicht erreicht. Sie werden uns noch sehr viel Spaß bringen.“

Saeveras hatte gegen die Eulen Ludwigshafen vor heimischer Kulisse den Auftakt gemacht, durchgespielt und sich den knapp 2000 Fans von seiner besten Seite gezeigt. Wieso der Wechsel auf Birlehm gegen Coburg? „Die Aufstellung übernimmt unser Torhüter-Trainer und mein Co Milos Putera. Natürlich gerne in Absprache – aber am Ende hat er die Entscheidungsgewalt. Etwas besseres kann uns im Verein auch gar nicht passieren. Das ist ein Modell, von dem ich überzeugt bin, dass es in fünf oder sechs Jahren fast alle Vereine in der Bundesliga umsetzen. Einen Torwarttrainer so eng an der Mannschaft zu haben, ist ein großer Vorteil“, erläutert Haber. Weitere Details möchte der Trainer aber nicht verraten.

DURCHKLICKEN: Die Bilder zum Auftaktsieg der Leipziger

Zum Auftakt der neuen Handball-Bundesliga gewinnt der SC DHfK Leipzig gegen die Eulen Ludwigshafen mit 27:19. Zur Galerie
Zum Auftakt der neuen Handball-Bundesliga gewinnt der SC DHfK Leipzig gegen die Eulen Ludwigshafen mit 27:19. ©

Ein ungesunder Wettkampf herrsche zwischen den beiden ambitionierten Keepern aber nicht, verspricht Haber. „Man merkt den beiden an, dass sie ein Team im Team sind. Sie freuen sich bei Paraden ehrlich füreinander, unterstützen und beraten sich gegenseitig“, lobt der Coach.

„Die Bundesliga ist sehr physisch“

„Jedes Topteam braucht zwei Keeper in Bestform. Wir hatten beide einen tollen Start in die Saison und wollen das jetzt fortsetzen“, so der norwegische Nationaltorhüter, der in der deutschen Spitzenklasse bereits neue Erfahrungen sammeln konnte. „Die Bundesliga ist sehr physisch und körperlich, dafür aber nicht ganz so schnell wie der dänische Handball“, analysiert der 24-Jährige. Er sei von den starken Leistungen der etwas schwächeren Teams sehr positiv überrascht. „Von den Coburgern zu den Berlinern erwarte ich trotzdem einen großen Leistungssprung“, warnt Saeveras vor den Gästen, die am Sonntag (13.30 Uhr, Arena) nach Leipzig kommen.