07. April 2022 / 13:17 Uhr

Kritik, Zweifel, Prognose: Ex-Nationalspieler Hamann analysiert Bayern-Pleite in Villarreal

Kritik, Zweifel, Prognose: Ex-Nationalspieler Hamann analysiert Bayern-Pleite in Villarreal

René Wenzel
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Dietmar Hamann (links) sieht den FC Bayern im Rückspiel vor keiner leichten Aufgabe. FCB-Trainer Julian Nagelsmann (rechts) und Robert Lewandowski wollen ins Halbfinale einziehen.
Dietmar Hamann (links) sieht den FC Bayern im Rückspiel vor keiner leichten Aufgabe. FCB-Trainer Julian Nagelsmann (rechts) und Robert Lewandowski wollen ins Halbfinale einziehen. © dpa/IMAGO/Sven Simon (Montage)
Anzeige

Was für ein verkorkstes Spiel: Beim FC Bayern lief am Mittwoch gegen den FC Villarreal einfach gar nichts. Nach der 0:1-Niederlage kritisiert Ex-Profi Dietmar Hamann die Münchner scharf - und zweifelt an einem möglichen Einzug ins Halbfinale.

Im kleinen Fußball-Hexenkessel von Villarreal leistete sich ein völlig indisponierter FC Bayern eine große Champions-League-Panne. Beim 0:1 (0:1) am Mittwochabend hatte der deutsche Rekordmeister sogar noch jede Menge Dusel. "Die Art und Weise, wie die Bayern aufgetreten sind, war schon sehr enttäuschend. Sie sind mit der 0:1-Niederlage noch gut bedient. Villarreal hat die Außen gut zugemacht und unheimlich aggressiv agiert. Sie haben mit ganz einfachen Mitteln den Bayern ihre Grenzen aufgezeigt", sagte Sky-Experte Dietmar Hamann im Gespräch mit dem SPORTBUZZER, dem Sportportal des RedaktionsNetzwerk Deutschland (RND).

Anzeige

Großes Glück hatten die Bayern, dass nach dem Rückstand ein ganz krummes Tor von Francis Coquelin nach Videobeweis wegen Abseits nicht anerkannt wurde (41.). Nach der Pause schoss Gerard Moreno an den Pfosten (53.). Erstmals nach viereinhalb Jahren verloren die zeitweise taumelnden Bayern wieder ein Auswärtsspiel in der Champions League. "Bayern hatte keine Antworten und Mittel parat. Sie waren in allen Belangen unterlegen. Und wenn man in der Champions League auswärts mit Joshua Kimmich und Jamal Musiala im zentralen Mittelfeld spielt, wird es ganz schwer – es war nur wenig Präsenz da", meinte Hamann, der lieber Leon Goretzka in der Anfangsformation gesehen hätte.

Noch ist diese Champions-League-Saison für die Bayern nicht vorbei. Die Chancen auf das angepeilte Halbfinal-Duell gegen den FC Liverpool sind mit der Niederlage im Hinspiel aber gesunken. "Das wird natürlich ein ganz anderes Spiel. Aber sie sind gewarnt. Es wird kein Selbstläufer, da sich Villarreal scheinbar nach den Pleiten in der Liga auf die Champions League konzentriert. Es wird ein hartes Stück Arbeit für die Bayern. Es ist nicht ausgeschlossen, dass wir doch nicht das Halbfinale zwischen Liverpool und Bayern sehen", sagte Hamann.

Anzeige

Der deutsche Rekordmeister könnte zum sechsten Mal in zehn Jahren in der K.o.-Phase der Champions League gegen ein Team aus Spanien ausscheiden. Gleich dreimal scheiterten die Bayern an Real Madrid, einmal am FC Barcelona und einmal an Atlético Madrid. Nur einmal war dabei schon das Viertelfinale Endstation.