01. Dezember 2020 / 19:22 Uhr

Kronsforder SV trauert um Vereinslegende Rudi Küntzel

Kronsforder SV trauert um Vereinslegende Rudi Küntzel

Volker A. Giering
Lübecker Nachrichten
Kronsforder SV-Vereinslegende Rudi Küntzel ist verstorben
Kronsforder SV-Vereinslegende Rudi Küntzel ist verstorben © Foto: Privat/hfr
Anzeige

Im Alter von 88 Jahren ist die Kronsforder Vereinslegende, die sich für den KSV eine lange Zeit intensiv engagiert hat, verstorben

Anzeige

Der Kronsforder SV trauert um Rudi Küntzel, der im Alter von 88 Jahren verstorben ist. Die Legende hatte die Geschicke des Vereins teilweise über Jahre hinweg mitgestaltet. Küntzel war Mitglied seit dem Gründungsjahr, seit 1977 im Vorstand und seit 1983 1. Vorsitzender. Davor war er Schatzmeister des KSV und plante den Bau des Sportheimes.

Anzeige
Mehr Sport aus der LN-Region

Ehemaliger Krosnforder SV-Trainer Jürgen Voß erinnert sich an Vereinslegende Rudi Küntzel

In die Zeit von Küntzel fällt die bis heute sportlich erfolgreichste Phase des Vereins, der damals in der Bezirksoberliga spielte. „Die Bekanntheit des Vereins stammt aus der Zeit von Rudi Küntzel. Kronsforde war eine Adresse im Fußball. Dafür war er verantwortlich“, erinnert sich Jürgen Voß, langjähriger Trainer von 1989 bis 2001. „Das war eine tolle Geschichte. Rudi hat den Verein geprägt. Der Kontakt zwischen uns ist nie abgerissen. Wir haben bis zuletzt telefoniert.“

Ganze 44 Herrenmannschaften mussten den Platz in der angefangenen Saison bis zur Corona-Zwangspause kein einziges Mal als Verlierer verlassen. Der LN-Sportbuzzer zeigt Euch, welche Teams gemeint sind.

Oldenburger SV (FLENS-Oberliga Süd): Das klassenhöchste Team und einziger Oberligist in unserer Fotoshow ist der Oldenburger SV. Die Elf vom Schauenburger Platz ist in der Tabelle der FLENS-Oberliga Süd zwar nur Dritter, unterlag aber in keinem Match. Zwei Siegen stehen drei Remis gegenüber. Zur Galerie
Oldenburger SV (FLENS-Oberliga Süd): Das klassenhöchste Team und einziger Oberligist in unserer Fotoshow ist der Oldenburger SV. Die Elf vom Schauenburger Platz ist in der Tabelle der FLENS-Oberliga Süd zwar nur Dritter, unterlag aber in keinem Match. Zwei Siegen stehen drei Remis gegenüber. ©

Kronsforder SV gegen den VfB Lübeck vor 800 Zuschauern - Küntzel übernimmt Parkplatzeinweiser

Küntzel und seine Ehefrau Brigitte (führte die Geschäftsstelle seit 1977) haben sich liebevoll um ihren Heimatklub gekümmert. „Rudi hat alles organisiert. Sei es die Gastwirtschaft oder das Vereinsleben. Ich kann mich noch gut an ein Spiel gegen den VfB Lübeck erinnern, als 800 Zuschauer an die Krummesser Landstraße gekommen sind, und Rudi sogar den Parkplatzeinweiser gemacht hat“, sagt Voß und ergänzt: „Er war die gute Seele des Vereins. Ohne ihn ging kaum etwas.“

Das legendäre Kuchenbuffet von Ehefrau Gitta Küntzel
Das legendäre Kuchenbuffet von Ehefrau "Gitta" Küntzel © Foto: Armin Rauter/hfr

Ehemaliger KSV-Spieler Frank Kolz: "So einen Sportsmann gibt es heutzutage nicht mehr!"

Legendär war das Kuchenbuffet von Ehefrau „Gitta“. Dieses war so lecker, dass viele Zuschauer nach den Spielen ein Stück mit nach Hause genommen haben. „Ich habe acht Jahre Jürgen Voß und Rudi Küntzel erleben dürfen. Es war echt eine schöne Zeit. So einen Sportsmann gibt es heutzutage nicht mehr“, sagt der ehemalige KSV-Spieler Frank Kolz stellvertretend. Nebenbei war Küntzel noch DLV-Kampfrichter und Sportabzeichenabnehmer.