02. Oktober 2022 / 16:20 Uhr

Kuriose Verwechslung vor Zweitliga-Spiel in Karlsruhe: Polizei eskortiert falschen Bus zum Stadion

Kuriose Verwechslung vor Zweitliga-Spiel in Karlsruhe: Polizei eskortiert falschen Bus zum Stadion

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
In Karlsruhe ist es am Sonntag zu einem kuriosen Vorfall gekommen.
In Karlsruhe ist es am Sonntag zu einem kuriosen Vorfall gekommen. © Getty Images/Twitter (Montage)
Anzeige

Vor dem Zweitliga-Spiel zwischen dem Karlsruher SC und dem 1. FC Nürnberg ist es zu einer kuriosen Verwechselung gekommen. Wie am Sonntag bekannt wurde, eskortierte die Polizei irrtümlich einen Nürnberger Fan-Bus anstatt des Mannschaftsbusses zum Stadion.

Am Rande des Fußball-Spiels zwischen dem Karlsruher SC und 1. FC Nürnberg ist es zu einer Verwechslung gekommen. Der Ordnungsdienst des KSC staunte nicht schlecht, als nicht der Mannschaftsbus des Gegners, sondern jener der Fans direkt vor dem Kabinentrakt hielt. Die Polizei eskortierte am Sonntag irrtümlich den falschen Bus. Aufgrund der ähnlichen Lackierung hatten die Polizisten die beiden Busse verwechselt, hieß es vonseiten des KSC. Der Fan-Bus musste drehen und 15 Minuten später schaffte es dann auch der richtige mit den Spielern an Bord ins Stadion.

Anzeige

Sportlich war das Duell letztlich eine klare Angelegenheit. Die Badener setzten sich mit 3:0 (1:0) durch. Fabian Schleusener, Philip Heise und Marvin Wanitzek machten mit ihren Toren alles klar für die Karlsruher, die damit eine Serie von drei Punktspielen ohne Sieg beendeten.

Nürnberg dagegen muss den Blick sportlich weiter auch nach unten richten. Nach der vierten Auswärtsniederlage im sechsten Gastspiel ist die Elf von FCN-Coach Robert Klauß Tabellen-14. und hat nur einen Punkt Vorsprung auf den Relegationsplatz, den nach dem 1:1 beim 1. FC Kaiserslautern am Sonntag Eintracht Braunschweig einnimmt.

[Anzeige] Alle Spiele der Fußball WM live und exklusiv in der Konferenz bei MagentaTV. Mit dem Tarif MagentaTV Flex für nur 10€ pro Monat, monatlich kündbar.