20. September 2020 / 22:55 Uhr

Kühlungsborner feiern ersten Erfolg

Kühlungsborner feiern ersten Erfolg

Johannes Weber
Ostsee-Zeitung
Ließ gegen Ueckermünde keinen Ball durch: Kühlungsborns Keeper Benjamin Heskamp.
Ließ gegen Ueckermünde keinen Ball durch: Kühlungsborns Keeper Benjamin Heskamp. © Ulf Lange
Anzeige

Gegen den FSV Einheit Ueckermünde markiert Maximilian Marquardt den Treffer des Tages. Beide Mannschaften müssen jeweils einen Platzverweis hinnehmen.

Anzeige

Im dritten Anlauf ist dem FSV Kühlungsborn der ersehnte erste Erfolg in der Fußball-Verbandsliga gelungen. Gegen den noch punktlosen FSV Einheit Ueckermünde reichte den Gastgebern der Treffer von Maximilian Marquardt aus der 60. Minute zum 1:0 (0:0)-Heimsieg. In der Schlussphase ließ Tony Lübke für die Gastgeber noch mehrere Großchancen aus.

Dass die Kühlungsborner es bis zum Ende unnötig spannend machten, interessierte Coach René Schultz nur wenig. „Wichtig war, in die Erfolgsspur zu kommen, das nehmen wir jetzt mit. Zum Schluss hatten wir noch einige Chancen, um das Ergebnis höher zu gestalten.“

Mehr zur Verbandsliga

Die erste Hälfte der Begegnung ist schnell erzählt. Es gab kaum Torraumszenen. Die Angriffsbemühungen beider Seiten waren wenig zwingend. Dafür mussten die Kühlungsborner frühzeitig wechseln. Bei einer Rettungstat zog sich Jonas Penzenstadler eine Zerrung zu und musste nach 24 Minuten runter. Für ihn kam Tobias Hagedorn. Auf fast gleiche Art und Weise erwischte es Philip Sbibrins kurz vor dem Kabinengang Auch er musste angeschlagen raus. In der Pause rückte Max Krötsching für ihn die Mannschaft.

Die Umstellungen sorgten nicht gerade dafür, dass die Kühlungsborner zu Beginn der zweiten Hälfte Sicherheit in ihr Spiel bekamen. Zweimal mussten die Hausherren tief durchatmen, als die Ueckermünde jeweils gefährlich vor dem Kasten auftauchten. Die Gelb-Rote Karte gegen Einheit-Verteidiger Christoph Gehrke (56.) nahm den Gästen dann den Wind wieder aus den Segeln. Maximilian Marquardt war wenig später zum Tor des Tages zur Stelle.

Auch die Kühlungsborner schwächten sich danach. Alexander Fogel (66.), der im ersten Abschnitt wegen Meckerns die Gelbe Karte gesehen hatte, sah wegen wiederholtem Foulspiels Gelb-Rot. Das Heimteam brachte in der restlichen Spielzeit mit viel Aufwand die Führung über die Zeit. versäumte es aber den Sack frühzeitig zuzumachen. "Hinten heraus war es ein wenig ein Krampf. Die vielen Umstellungen in der Partie waren nicht gerade von Vorteil. Am Ende sind wir froh über den Sieg", resümierte René Schultz.

FSV: Heskamp – Penzenstadler (24. Hagedorn), Plate, Franke, Mietzelfeld – Wilke, Marquardt – Lübke, Sibrins (46. Krötsching) – Moritz (72. Höhndorf), Fogel.
Tor: 1:0 Marquardt (60.).
Gelb-Rot: Gehrke (58./Ueckermünde), Fogel (66./Kühlungsborn).
Schiedsrichter: Sebastian Buchmann.
Zuschauer: 132.