23. Januar 2021 / 13:58 Uhr

Kuriose Aktion: Würzburg-Verteidiger Ewerton macht das Tornetz kaputt und sorgt für Spielunterbrechung

Kuriose Aktion: Würzburg-Verteidiger Ewerton macht das Tornetz kaputt und sorgt für Spielunterbrechung

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
 Beim Paderborner Führungstreffer ging das Tornetz kaputt.
Beim Paderborner Führungstreffer ging das Tornetz kaputt. © imago images/Heiko Becker
Anzeige

Netzprobleme in Paderborn: Beim Heimspiel des SC gegen die Würzburger Kickers sorgte der Brasilianer Ewerton am Samstag für eine Spielunterbrechung. Der Würzburg-Verteidiger grätschte in einer kuriosen Szene das Tornetz kaputt.

Anzeige

Das sieht man auch nicht jeden Tag: Beim Zweitliga-Spiel zwischen dem SC Paderborn und den Würzburger Kickers am Samstagmittag (live im SPORTBUZZER-Ticker) ist es zu einer kuriosen Szene gekommen. Würzburg-Verteidiger Ewerton hatte in einer unglücklichen Aktion das Tornetz beschädigt. Das Spiel musste deswegen in der ersten Hälfte zwischenzeitlich unterbrochen werden.

Anzeige

Ewerton macht Tornetz mit Rettungsversuch kaputt

Was war passiert? In der 31. Minute löste Paderborns Dennis Srbeny den Knoten in der bis dahin torlosen Partie. Nach Vorlage von Sven Michel legte Srbeny flach am Würzburger Keeper vorbei. Der ehemalige HSV-Verteidiger Ewerton versuchte noch, das Tor zu verhindern: Seine Grätsche schlug aber fehl – statt den Ball vor der Linie zu retten, rutschte der Brasilianer ins seitliche Tornetz und hinterließ dort ein Loch.

Mehr vom SPORTBUZZER

Schiedsrichter Lasse Koslowski musste die Partie wegen der Aktion unterbrechen. Stadionpersonal kam mit Kabelbindern herangeeilt und flickte das Loch im Tornetz der Würzburger. Nach einigen Minuten Pause konnte die Partie dann weitergehen.