16. Mai 2019 / 16:00 Uhr

Kurioser Ausraster in Rom: Tennis-Profi Nick Kyrgios schmeißt Stuhl und verlässt das Feld

Kurioser Ausraster in Rom: Tennis-Profi Nick Kyrgios schmeißt Stuhl und verlässt das Feld

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
ROME, ITALY - MAY 14: Nick Kyrgios of Australia serves against Daniil Medvedev of Russia in their first round match during day three of the International BNL d'Italia at Foro Italico on May 14, 2019 in Rome, Italy. (Photo by Clive Brunskill/Getty Images)
Rastete in Rom aus: Nick Kyrgios. © 2019 Getty Images
Anzeige

Das Enfant terrible des Tennis-Sports hat wieder zugeschlagen. Weil der australische Tennis-Profi Nick Kyrgios unzufrieden mit einer Entscheidung war, warf er voller Wut einen Stuhl auf den Platz und packte anschließend einfach seine Sachen.

Anzeige
Anzeige

Der nächste Ausraster! Nick Kyrgios kann es einfach nicht lassen. Der australische Tennis-Profi hat beim Turnier in Rom seiner Wut freien Lauf gelassen, einen Stuhl auf das Feld geworfen und anschließend unverrichteter Dinge den Platz verlassen. Er wurde aufgrund seines Ausrasters disqualifiziert.

Was war geschehen? Kyrgios hatte schon während der Partie gegen den Norweger Casper Ruud eine Verwarnung und einen Punktabzug. Im Laufe des dritten Satzes, beim Stand von 1:2 für ihn bei Satzgleichheit, beschwerte sich Kyrgios dann bei Supervisor Gerry Armstrong darüber, dass Zuschauer sich während seines Aufschlags auf der Rängen bewegten. Der Australier beschimpfte den Schiri, weil dieser nicht unterbrach, bekam deshalb eine Spielstrafe und warf dann einen Stuhl auf den Platz. Das hatte zur Folge, dass er disqualifiziert wurde.

Es war nicht der erste Ausraster dieser Art des Australiers. Der 24-jährige fällt immer wieder mit Unbeherrschtheiten auf dem Platz negativ auf. Erst vor einigen Tagen ließ er sich wieder auf eine Diskussion mit einem Schiedsrichter ein.

ANZEIGE: 50% auf dein Spieler-Set! Der Deal des Monats im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus aller Welt