13. September 2021 / 17:36 Uhr

Kurioses Rot für Karlsburgs Tom Fraus im Spitzenspiel

Kurioses Rot für Karlsburgs Tom Fraus im Spitzenspiel

Marten Vorwerk/Andreas Dumke
Ostsee-Zeitung
Züssows Tom Fraus (l.) hier beim Torschuss. Er kassierte kurz vor der Pause Rot.
Züssows Tom Fraus (l.) hier beim Torschuss. Er kassierte kurz vor der Pause Rot. © Ronald Krumbholz
Anzeige

Der Fußball-Landesligist SG Karlsburg/Züssow verliert mit 0:1 und kassiert zudem einen kuriosen Platzverweis. Der FC Insel Usedom ist nach dem 3:0-Sieg in Penkun dagegen weiter in der Erfolgsspur.

In der Fußball-Landesliga Ost verlor die SG Karlsburg/Züssow als Tabellenzweiter das Spitzenspiel gegen den Dritten TSV Friedland. Eine kuriose rote Karte kassierte dabei Züssows Tom Fraus. Neuer Tabellenzweiter ist der FC Insel Usedom. Die Insulaner gewannen das Auswärtsspiel beim Penkuner SV und feierten den dritten Sieg im vierten Spiel.

Anzeige

Eine bittere 0:1 (0:0)-Pleite kassierten die Fußballer der SG Karlsburg/Züssow daheim gegen den TSV Friedland. „Wir sind gut ins Spiel gekommen und hatten in der ersten Halbzeit drei hundertprozentige Chancen, die wir nutzen müssen. Am Ende wirst du dafür bestraft“, analysierte Züssows Coach Edwin Hübner die zweite Saisonniederlage. In den ersten 45 Minuten ließen die Gastgeber gleich mehrere gute Chancen ungenutzt. Kurz vor der Pause wurde es dann kurios. Züssows Tom Fraus wurde mit glatt rot vom Platz gestellt. „Ein Spieler von Friedland sagte zu einem Spieler von uns ,Sei nicht so eingebildet du Penner.’ Daraufhin antwortete Tom ,Penner sagt man nicht’ und wurde wegen Beleidigung vom Platz gestellt“, berichtete Hübner, der sich über diese Schiedsrichterentscheidung maßlos aufregte. Den Treffer des Tages erzielte Friedlands Philipp Reichelt. Er nutzte nach einem Freistoß ein Missverständnis in der Defensive der Hausherren aus. Karlsburg/Züssow steht nach vier Spielen mit sechs Zählern auf Rang sechs. „Zu wenig“ für Hübner, der noch die personelle Kontinuität sowie eine gute Chancenverwertung seiner Mannschaft vermisst.

Besser lief es am vergangenen Wochenende für den FC Insel Usedom. Der Aufsteiger gewann souverän mit 3:0 (1:0) beim Penkuner SV und ist mit neun Punkten aus vier Partien Tabellenzweiter. Krzysztof Smotrycky traf nach einer Ecke zur Führung (10.). Zehn Minuten nach dem Seitenwechsel baute Rico Gohlke auf 2:0 aus, ehe Krzysztof Hus per Kopf für den 3:0-Endstand verantwortlich war. „Mit etwas mehr Zielstrebigkeit hätten wir noch mehr Tore erzielen können“, so FCU-Trainer Roman Maaßen. Zufrieden zeigte er sich auch mit dem Ligadebüt seines polnischen Neuzugangs Wojciech Pankiewicz, der aus Rewal (Dorf in Polen) zum Team stieß. „Bei den vielen jungen Spielern, die wir im Kader haben, tut uns ein wenig Erfahrung gut“, sagt der Trainer.