04. Juni 2021 / 15:04 Uhr

Kurz zusammengefasst: Aktuelle Transfergerüchte rund um RB Leipzig

Kurz zusammengefasst: Aktuelle Transfergerüchte rund um RB Leipzig

Antje Henselin-Rudolph
Leipziger Volkszeitung
Wie wird das Team von und um Jesse Marsch bei RB Leipzig am Ende aussehen?
Wie wird das Team von und um Jesse Marsch bei RB Leipzig am Ende aussehen? © Getty Images / Christian Modla
Anzeige

Dass die Zukunft von Marcel Sabitzer und Marcel Halstenberg ungeklärt ist, ist nicht neu. In dieser Woche standen denn auch andere personelle Fragen im medialen Fokus. Dabei spielten nicht nur Kicker eine Rolle, sondern auch die künftige Besetzung des Trainerteams rund um den neuen Chef-Coach Jesse Marsch.

Anzeige

Leipzig. Sommerpausenzeit ist Gerüchtezeit: Wer kommt oder geht, diese Fragen bewegen Fans und Medien. In den vergangenen Tagen kochten in Sachen RB Leipzig vor allem Infos zum Trainerstab und möglichen Neuzugängen hoch. Wir haben die Personalien kurz zusammengefasst.

Anzeige

Dino Toppmöller: Dass Analyst Benjamin Glück und Co-Trainer Xaver Zembrod ihrem bisherigen Chef Julian Nagelsmann zum FC Bayern München folgen, ist fix. Mit Dino Toppmöller könnte ein weiteres Mitglied des RB-Trainerstabes diesen Weg gehen. Nach Informationen der Bild hat der 40-Jährige die Leipziger Verantwortlichen um die Freigabe gebeten. Toppmöller kam 2020 an den Cottaweg, hat hier einen Vertrag bis 2022.

Achim Beierlorzer: Stichwort Co-Trainer – ein möglicher Ersatz für Zembrod (und Toppmöller) könnte in Achim Beierlorzer gefunden sein. Verschiedene Medien berichteten in dieser Woche, der 53-Jährige würde an seine alte Wirkungsstätte zurückkehren. Bei RB arbeitete er ab 2014 in verschiedenen Teams, übernahm 2015 übergangsweise die Profis und gehörte 2015/17 zum Trainergespann unter Ralf Rangnick. Zuletzt arbeitete Beierlorzer an der Seitenlinie des FSV Mainz 05, wo er nach internen Querelen im Herbst 2020 seinen Platz räumen musste.



Patson Daka: Setzt RB die Transferhistorie zwischen Leipzig und Salzburg mit Patson Daka fort? Der 22-jährige Angreifer gilt seit Wochen als mögliche Neuverpflichtung, mehrere Quellen sehen einen Wechsel bereits als fix. Offiziell geäußert hat sich dazu bisher niemand. Berichten zufolge sollen überdies inzwischen der Liverpool FC, der FC Chelsea und der AS Rom ins Rennen um den Stürmer eingestiegen sein. Der machte in der vergangenen Saison in 42 Pflichtspielen übrigens 34 Tore, legte zwölf weitere auf.

Maxence Lacroix: Für den Verteidiger soll RB bereit sein, sehr tief in die eigene Tasche zu greifen. 30 Millionen Euro ist den RB-Verantwortlichen die Verpflichtung von Maxence Lacroix nach Sky-Informationen wert. Es wäre die höchste Ablöse, die die Leipziger bisher gezahlt haben. Der 21-Jährige steht beim VfL Wolfsburg unter Vertrag, ist noch drei Jahre an die Wölfe gebunden und sagte zuletzt im Interview mit dem SPORTBUZZER: „Klar, im Fußball kann immer mal schnell etwas passieren, aber noch mal: Ich fühle mich beim VfL sehr wohl und es gibt überhaupt keinen Grund, über andere Dinge nachzudenken.“

Nordi Mukiele: Er wäre der dritte Verteidiger, der RB verlässt. Nordi Mukiele werden Kontakt zu Paris Saint-Germain und Atletico Madrid nachgesagt. Der 23-Jährige hat in Leipzig einen Vertrag bis 2023. Laut Bild wäre man am Cottaweg ab einer Ablöse von 30 Millionen Euro bereit, nachzudenken.