20. April 2021 / 12:40 Uhr

KV Wolfsburg: Umbau der Kegelbahn rettet die Bundesliga-Spielerlaubnis

KV Wolfsburg: Umbau der Kegelbahn rettet die Bundesliga-Spielerlaubnis

Henning Kampen
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung
Bald wird auf neuen Bahnen gekegelt: KV-Vorsitzender Matthias Hähnel freut sich über den Einsatz der Vereinsmitglieder, die die Classic-Bahnen aus dem Jahr 1974 (Bild o.) bereits entfernt haben (Bild u.).
Bald wird auf neuen Bahnen gekegelt: KV-Vorsitzender Matthias Hähnel freut sich über den Einsatz der Vereinsmitglieder, die die Classic-Bahnen aus dem Jahr 1974 (Bild o.) bereits entfernt haben (Bild u.). © Privat
Anzeige

Die Kegelbahn des KV Wolfsburg wird bis Ende Mai erneuert, möglich ist das nur durch finanzielle Unterstützung der Stadt Wolfsburg, des Landessportbunds Niedersachsen und Spenden. Ohne die Baumaßnahmen würde der Verein keine Spielberechtigung für die kommende Saison in der 2. Bundesliga bekommen.

Anzeige

Die Damen und Herren des KV Wolfsburg packen kräftig an, um sich auf die kommende Spielzeit in der 2. Bundesliga vorzubereiten. Die Vorbereitungen, die am zweiten April-Wochenende begannen, betreffen aber nicht die Mannschaften, sondern die Heimspielstätte. Die Kegelbahn in Reislingen wird saniert, Vereinsmitglieder reißen die Bahn selbstständig raus, um Kosten einzusparen. „Unsere Classic-Bahnen wurden 1974 gebaut und seither, abgesehen von den Stellautomaten, nicht grundlegend erneuert. Der Asphaltbelag, wie er bisher bei uns verbaut war, ist einfach nicht mehr zeitgemäß und entspricht nicht mehr den Ansprüchen an eine moderne Classic-Bahn“, sagt der 1. Vorsitzende Mathias Hähnel.

Anzeige
Mehr zum Lokalsport

Umbau kostet 60.000 Euro: "Hätten wir ohne Unterstützung nicht stemmen können"

Der Umbau umfasst unter anderem die Erneuerung der Anlaufbereiche und den Einbau von international standardisierten Segmentlaufflächen.“Es ist eine wirklich umfangreiche Baumaßnahme“, sagt Hähnel, der ergänzt, dass der Umbau alternativlos sei. „Ohne die Umbaumaßnahmen hätten wir keine Spielerlaubnis für die 2. Bundesliga in der kommenden Saison erhalten.“

60.000 Euro soll der Umbau kosten, das Geld dafür kam durch den Verein, die Stadt Wolfsburg, den Landessportbund Niedersachsen sowie einen Spenden-Aufruf zusammen. „Ohne die finanzielle Unterstützung hätten wir den Umbau finanziell nicht stemmen können“, sagt die Presseverantwortliche und Spielerin Svenja Schade, die das Amt zusammen mit Steffen Heydrich ausübt. Heydrich spielte bis zur vergangenen Saison noch für Liga-Konkurrent Rot-Weiß Zerbst, aufgrund seiner familiären Situation schließt er sich in der kommenden Spielzeit dem KV an.

Bis August muss Umbau erfolgt sein

Für den 7. und 8. August ist ein vom KV Wolfsburg organisiertes Vier-Bahnen-Turnier auf der neuen Anlage angesetzt, bis dahin muss der Umbau vollzogen sein. Die Fertigstellung ist aber schon früher geplant. „Der Plan ist, dass die neue Bahn spätestens bis Ende Mai von einer Firma eingebaut wird“, sagt Schade.

Seit Oktober konnten die Damen und Herren des KV Wolfsburg in der 2. Bundesliga keine Ligaspiele mehr bestreiten, im Dezember wurde die Spielzeit 2020/2021 vom Deutschen Keglerbund Classic abgesagt. Da es keine Auf- und Absteiger geben wird, steht für beide Mannschaften fest, dass sie wieder in der 2. Bundesliga an den Start gehen werden. Im Normalfall würde die neue Saison Mitte September starten, aber „wir wissen nicht, ob der Termin eingehalten werden kann“, sagt Schade.

Kegler bitten um weitere Spenden

Der Keglerverein Wolfsburg ist für die Umsetzung der Umbaumaßnahmen auf Spenden angewiesen. „Auf diesem Weg möchten wir uns natürlich bei allen bedanken, die bisher gespendet haben und uns unterstützen“, sagt Hähnel. Für Spenden wurde ein Konto eingerichtet. Keglerverein Wolfsburg u. U. e. V. IBAN: DE64 2698 1062 0304 1505 00. Verwendungszweck: Bahninstandsetzung und Adresse (für eine Spendenbescheinigung).