13. September 2020 / 10:39 Uhr

Bericht: Kylian Mbappé will PSG am Saisonende verlassen - Klub von Thomas Tuchel angeblich informiert

Bericht: Kylian Mbappé will PSG am Saisonende verlassen - Klub von Thomas Tuchel angeblich informiert

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Kylian Mbappé will PSG wohl zum Saisonende verlassen.
Kylian Mbappé will PSG wohl zum Saisonende verlassen. © 2020 Pool
Anzeige

Kylian Mbappé will Paris St. Germain offenbar vor Ablauf seines Vertrages verlassen. Einem Bericht zufolge habe der Superstar bei seinem Klub bereits einen Wechselwunsch für den kommenden Sommer hinterlegt.

Anzeige

Stürmerstar Kylian Mbappé will Paris St. Germain einem Bericht der Sunday Times zufolge am Ende dieser Saison verlassen. Der französische Nationalspieler habe den Klub darüber informiert, dass er nur noch eine weitere Spielzeit für PSG spielen wolle und danach seine Karriere woanders fortsetzen werde, schreibt die britische Zeitung. Der 21-Jährige plane dem Vernehmen nach einen Wechsel in die englische Premier League oder in die spanische La Liga. Paris wolle einen Abgang Mbappés aber verhindern und habe bereits mehrfach verbesserte vertragliche Konditionen angeboten.

Der Torjäger war 2017 von der AS Monaco zu PSG gewechselt. Der aus Katar alimentierte Hauptstadt-Klub ließ sich den Transfer 180 Millionen Euro kosten. Der aktuelle Vertrag des Angreifers läuft noch bis Mitte 2022. Im Team von Trainer Thomas Tuchel spielt Mbappé eine zentrale Rolle. Zuletzt unterlag PSG im Finale der Champions League dem FC Bayern und verpasste damit erneut den von den Eigentümern seit Jahren angestrebten Triumph in Europas Fußball-Königsklasse.

Mehr vom SPORTBUZZER

Als mögliche Interessenten für eine Verpflichtung Mbappés wurden Real Madrid und der FC Barcelona genannt. Bei Barça steht im nächsten Jahr der mögliche Abschied von Weltfußballer Lionel Messi bevor. In England seien der FC Liverpool und Manchester United mögliche Ziele für Mbappé, hieß es. Zuletzt war Mbappé in die Schlagzeilen geraten, weil er sich mit dem Coronavirus infiziert hatte. Er fehlte der Nationalmannschaft damit im Nations-League-Spiel gegen Kroatien und verpasste auch den Saisonstart von PSG beim RC Lens. Vor Mbappé waren bereits sechs andere Spieler des französischen Meisters positiv getestet worden, darunter Superstar Neymar.

Vor Mbappé hatte mit Messi zuletzt bereits an anderer Superstar versucht, seinen derzeitigen Verein vor Vertragsende zu verlassen. Der Argentinier hatte Barcelona seinen Wechselwunsch für diesen Sommer mitgeteilt, war mit seinem Begehr allerdings gescheitert. Messi hatte sich auf eine Freigabe-Klausel in seinem Kontrakt berufen, die zu diesem Zeitpunkt jedoch bereits abgelaufen war. Barca pochte folgerichtig auf die Zahlung der festgeschriebenen Ablöse in Höhe von 700 Millionen Euro. Messi ruderte schließlich zurück und läuft auch in seinem letzten Vertragsjahr für die Katalanen auf.