09. November 2019 / 10:09 Uhr

Wechsel-Theater um Kylian Mbappé? Real-Madrid-Coach Zinedine Zidane reagiert auf PSG-Ärger

Wechsel-Theater um Kylian Mbappé? Real-Madrid-Coach Zinedine Zidane reagiert auf PSG-Ärger

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Kylian Mbappé wird mit einem Wechsel von Paris Saint-Germain zu Real Madrid in Verbindung gebracht. Real-Coach Zinedine Zidane (links) will den Franzosen unbedingt holen.
Kylian Mbappé wird mit einem Wechsel von Paris Saint-Germain zu Real Madrid in Verbindung gebracht. Real-Coach Zinedine Zidane (links) will den Franzosen unbedingt holen. © Montage: Getty Images
Anzeige

Kylian Mbappé könnte zum nächsten Neymar werden. Um den Star von Paris Saint-Germain bahnt sich ein neues Wechsel-Theater an - ein Transfer zu Real Madrid steht im Raum. Nachdem PSG seinen Unmut über Aussagen von Zinedine Zidane geäußert hat, legt der Real-Coach nach.

Anzeige
Anzeige

Die Aussagen von Zinedine Zidane, was seinen Transfer-Wunsch von Kylian Mbappé zu Real Madrid betrifft, kommen bei Paris Saint-Germain überhaupt nicht gut an. Das verdeutlichte PSG-Manager Leonardo zuletzt mit klaren Worten. "Es nervt ein bisschen, um ehrlich zu sein. Es ist kein guter Zeitpunkt, um darüber zu sprechen", sagte der Verantwortliche des französischen Meisters.

Zidane über Mbappé: "Werden sehen, was passiert"

Zuvor hatte sich Real-Coach Zidane über einen möglichen Wechsel des franzsösischen Offensiv-Stars nach Madrid geäußert. "Im Moment ist er bei PSG, und wir werden sehen, was in der Zukunft passiert. Er hat immer gesagt, dass es sein Traum wäre, für Real zu spielen", meinte der Trainer der Königlichen am Dienstag.

25 ehemalige Spieler von Real Madrid und was aus ihnen wurde

Robinho, Ronaldo und Raul - die drei Rs gehören zu den größten Stars von Real Madrid. Aber was machen sie heute? Der <b>SPORT</b>BUZZER hat sich auf Spurensuche begeben. Zur Galerie
Robinho, Ronaldo und Raul - die drei Rs gehören zu den größten Stars von Real Madrid. Aber was machen sie heute? Der SPORTBUZZER hat sich auf Spurensuche begeben. ©
Anzeige

Zidane ließ die Reaktion aus Paris aber offensichtlich kalt. Denn: Bei der Pressekonferenz vor der Partie von Real bei SD Eibar am Samstag reagierte der Franzose auf die Aussagen aus seiner Heimat. "Ich habe nur gesagt, was der Spieler selbst gesagt hatte", betonte Zidane - goss damit aber weiter Öl ins Feuer. Dennoch war der 47-Jährige auch um Entspannung bemüht: "Der Sportdirektor von PSG hat aber das Recht, sich zu äußern."

Mehr vom SPORTBUZZER

Spanische Medien berichten über Zidane-Wunsch

Schon im Sommer berichtete die spanische Zeitung Sport darüber, dass Mbappé ein absoluter Wunschspieler von Zidane ist. Ende Oktober legte die ebenfalls spanische AS dann nach - und brachte so den Stein für ein weiteres Transfer-Theater ins Rollen. Nachdem sich die Wechsel-Posse um PSG-Superstar Neymar im Sommer über mehrere Monate zog, kehrt beim Klub von Trainer Thomas Tuchel wohl erneut keine Ruhe ein.

Hier #GABFAF-Supporter werden

Wir kämpfen für den Amateurfußball! Trage Dich kostenlos ein und Du bekommst unseren exklusiven Newsletter mit allem, was den Amateurfußball in Deutschland bewegt. Außerdem kannst Du jeden Monat 2000 Euro Zuschuss für Deinen Verein gewinnen und entscheidest mit, wofür #GABFAF sich als nächstes einsetzt.

ANZEIGE: 50% auf dein Jako Herbst-Set! Der Deal des Monats im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN