30. Januar 2021 / 20:59 Uhr

L.E. Volleys chancenlos - Klare Niederlage gegen Spitzenteam aus Grafing

L.E. Volleys chancenlos - Klare Niederlage gegen Spitzenteam aus Grafing

Christian Dittmar
Leipziger Volkszeitung
L.E. Volleys Leipzig vs TSV Grafing, Volleyball, 2.Liga, 30.01.2021
Klare Niederlage für die L.E. Volleys: Das Team von Trainer Christoph Rascher unter lag dem TSV Grafing glatt mit 0:3. © Christian Modla
Anzeige

Das Team von Trainer Christoph Rascher unterlag gegen den Tabellendritten TSV Grafing klar nach drei Sätzen. Nun wartet auf die Leipziger ein Auswärtsmarathon mit fünf Partien in der Fremde. Erster Gegner sind am kommenden Samstag die Blue Volleys Gotha. 

Leipzig. Im zweiten Spiel des Jahres hat es die zweite Niederlage für die L.E. Volleys gegeben, die Leipziger konnten beim 0:3 (23:25, 17:25, 23:25) gegen den Tabellendritten TSV Grafing aber eher überzeugen als beim 2:3 gegen Kriftel vor einer Woche. Nach der siebten Saisonpleite geht der Blick für das Team von Trainer Christoph Rascher allerdings wieder eher nach unten. „Wir haben uns im Vergleich zum letzten Spiel klar gesteigert, aber Kleinigkeiten werfen uns immer zurück und Grafing war am Ende ein Stück weit cleverer“, resümierte Rascher.

Anzeige

Der erste Satz am Sonnabend vor leeren Rängen in der Sporthalle Brüderstraße war dabei eine umkämpfte Angelegenheit. Nach einer zwischenzeitlichen Fünf-Punkte-Führung der Gäste (12:7), konnten die Volleys beim 15:15 wieder ausgleichen. Danach zog Grafing abermals davon. L.E. konnte beim Stand von 21:24 zwar noch zwei Satzbälle abwehren, den dritten verwandelte der TSV jedoch.

JETZT Durchklicken: Die Bilder zum Spiel!

Die L.E. Volleys unterlagen dem Spitzenteam TSV Grafing glatt mit 0:3. Zur Galerie
Die L.E. Volleys unterlagen dem Spitzenteam TSV Grafing glatt mit 0:3. ©

Im zweiten Durchgang dominierten die Oberbayern dann gleich von Beginn an. Nachdem sie ein schnelles Sieben-Punkte-Polster aufgebaut hatten (20:13), begann Rascher durchzuwechseln und gab auch Ersatzspielern wie Falk Köthen, Richard Rocktäschel und Felix Baum Einsatzminuten. Doch auch sie konnten den Satz nicht mehr drehen, sodass die Leipziger im dritten Durchgang schon gehörig unter Druck standen.

Davon ließen sie sich am Anfang nichts anmerken und zeigten bis zum 7:3 die beste Leistung an diesem Nachmittag. Aber dann bewiesen die Grafinger wieder, in welcher starken Form sie aktuell sind und drehten auch diesen Satz zu ihren Gunsten. Auch eine kurze Aufholjagd der Volleys bis zum 20:20 konnten sie letztlich abwehren und holten sich den dritten Matchball durch einen Aufschlagfehler von Lorenz Deutloff, der dennoch zum wertvollsten blau-weißen Spieler gewählt wurde.

Es war ein schwarzer Sonnabend für die Volleyballteams der Region, denn auch der GSVE Delitzsch unterlag glatt mit 0:3 beim VC Dresden. Für die Leipziger steht nun ein wahrer Auswärtsmarathon mit fünf Spielen in der Fremde in Folge an. Den Anfang macht die Partie bei den Blue Volleys Gotha am kommenden Sonnabend (19 Uhr).