14. Februar 2020 / 18:03 Uhr

Lafferde muss Mündens Rückraum bremsen

Lafferde muss Mündens Rückraum bremsen

Jürgen Hansen
Peiner Allgemeine Zeitung
Sören Reuter will sich mit Lafferde bei der TG Münden durchsetzen.
Sören Reuter will sich mit Lafferde bei der TG Münden durchsetzen. © Foto: MASSEL
Anzeige

Schwere Aufgabe für die Verbandsliga-Handballer vom MTV Groß Lafferde: Am Samstag müssen sie beim Tabellenvorletzten TG Münden antreten. Der braucht dringend Punkte, hat zuletzt stark gespielt und verfügt über einen gefährlichen Rückraum. 

Anzeige

Von der Abstiegszone sind Groß Lafferdes auf Platz acht liegende Verbandsliga-Handballer weit entfernt. Doch beim kommenden Auswärtsspiel werden sie Bekanntschaft damit machen, wie es im Kampf um den Klassenerhalt zugeht. Denn der MTV ist beim Vorletzten in Münden zu Gast.

TG Münden – MTV Groß Lafferde (Samstag, 19.15 Uhr). „Für die TG zählt jeder Punkt. Uns erwartet deshalb ein bis in die Haarspitzen motivierter Gegner“, warnt MTV-Handball-Abteilungsleiter Steffen Slabon, der zudem darauf verweist, dass Oberliga-Absteiger Münden zuletzt aufsteigende Form zeigte. So wurde die HG Rosdorf klar geschlagen, und die 25:26-Niederlage gegen das Spitzenteam MTV Braunschweig II wurde erst in der Schlussphase besiegelt.

Die Lafferder selbst schafften vergangene Woche in der Schlussphase beim 24:24 gegen Warberg ein nicht mehr für möglich gehaltenes Remis. „Spielerisch gab es zwar viel Luft nach oben, aber Moral und Kampf haben gestimmt. Diese Tugenden sind auch am Samstag gefragt“, meint Slabon.

Mehr regionaler Handball-Sport

Gefordert sein werde sein Team besonders in der Defensive, „da die Mündener im Rückraum gut besetzt sind. Nico Backs schafft es immer wieder, seinen Mitspieler am Kreis freizuspielen. Tim Weinberger und Jens Wiegräfe sind ebenfalls gefährlich. Wir dürfen den TG-Rückraum nicht zur Entfaltung kommen lassen“, mahnt Slabon, der in personeller Hinsicht leichte Entspannung vermeldet, da Lafferdes zweite Herren spielfrei ist und deswegen einige Spieler aushelfen können. Ob Co-Trainer Matthias Krause nach seinem erfolgreichen Comeback gegen Warberg erneut im Aufgebot steht, entscheidet sich kurzfristig.

Für die Fahrt nach Münden setzt der MTV einen Bus ein, in dem noch Plätze frei sind. Interessierte melden sich bei Dennis Bühn unter 0160/5532103.