07. Mai 2020 / 20:51 Uhr

Landesfußballverband MV beendet Saison vorzeitig

Landesfußballverband MV beendet Saison vorzeitig

Johannes Weber
Ostsee-Zeitung
Nach zwei Monaten Pause trainierte der FC Förderkader René Schneider am Mittwoch wieder.
Die Saison 2019/20 wird nicht fortgesetzt. Der Landesfußballverband MV lässt die Saison zum 30. Juni auslaufen. © Johannes Weber
Anzeige

Der Ligabetrieb der Saison 2019/20 wird in allen Altersklassen nicht fortgesetzt. Noch im Mai soll über Auf- und Abstieg entschieden werden.

Anzeige
Anzeige

Rostock. Die Entscheidung ist gefallen. Der Landesfußballverband (LFV) wird die aktuell wegen der Coronakrise unterbrochene Saison 2019/20 vorzeitig beenden. Das hat der LFV am Donnerstagabend in einer erweiterten Vorstandssitzung mit den sechs Kreisfußballverbänden (KFV) entschieden. Somit werden bis zum offiziellen Ende der Spielzeit am 30. Juni in allen Altersklassen keine Pflicht- und Freundschaftsspiele mehr ausgetragen.

Noch nicht geklärt wurde die Frage über Auf- und Abstieg in den einzelnen Spielklassen. Der LFV informierte, dass dazu am 27. Mai eine Entscheidung fallen soll. Eine Arbeitsgruppe unter Leitung vom LFV-Spielausschussvorsitzenden Ulf Kuchel wird mehrere Szenarien erarbeiten. Eine komplette Annullierung der laufenden Saison 2019/20 wird es laut Landesfußballverband nicht geben.

Mehr zum Fußball in M-V

„Mit Unterstützung der gebildeten Arbeitsgruppe rückt die Wertung der Saison in den Fokus. Mit der Klarheit über den möglichen Auf- und Abstieg kann man dann auch in die Planungsphase für die neue Saison übergehen. Dabei müssen wir aber immer beachten, dass der LFV als auch die Kreisverbände weiterhin abhängig von den gültigen behördlichen Beschränkungen sind und darauf ggf. zeitnah zu reagieren ist. Wir befinden uns weiterhin inmitten einer Pandemie!", wird LFV-Präsident Joachim Masuch in einer Pressemitteilung des LFV zitiert.

Mit seiner Entscheidung, die Spielzeit ohne weitere Partien auslaufen zu lassen, folgt der Landesfußballverband dem klaren Ergebnis seiner Umfrage der vergangenen Tage. Der Verband führte eine Abstimmung durch, ob die Saison fortgeführt oder abgebrochen wird. Die Vereine im Land wurden per E-Mail angeschrieben. 81 Prozent hat sich bei der Befragung für ein vorzeitiges Ende der Spielzeit ausgesprochen.

Zur Saison 2020/21: Diese Transfers stehen schon fest (Stand: 4. August 2020)

Ex-Drittliga-Kicker Sascha Schünemann wechselt von den Hansa-Amateuren zum Greifswalder FC Zur Galerie
Ex-Drittliga-Kicker Sascha Schünemann wechselt von den Hansa-Amateuren zum Greifswalder FC ©

Nach aktuellem Stand könnte die neue Spielzeit frühestens am 1. September losgehen. In Deutschland sind Großveranstaltungen bis zum 31. August noch untersagt. Aufgrund gesundheitlicher und politischer Verfügungen könnte das Verbot noch ausgeweitet werden und sich der Fußball-Start weiter nach hinten verschieben.

Während der Ligabetrieb runtergefahren wird, sieht es im Landespokal anders aus. Es müssen noch drei Viertelfinals (FCM Schwerin gegen Penzliner SV, FC Schönberg gegen 1. FC Neubrandenburg und SV Waren gegen Torgelower FC) ausgespielt, der FC Hansa Rostock steht bereits im Halbfinale. Der Pokal wurde vorerst bis aus Weiteres ausgesetzt, soll aber sportlich zu Ende gebracht werden. Der LFV behält es sich vor, die noch ausstehenden Begegnungen unter Ausschluss der Öffentlichkeit austragen zu können. Die Partien könnten auch nach dem 30. Juni stattfinden.