16. März 2020 / 11:56 Uhr

Landesfußballverband verlängert Fußball-Auszeit bis zum 20. April

Landesfußballverband verlängert Fußball-Auszeit bis zum 20. April

Johannes Weber
Ostsee-Zeitung
Sowie hier der Sportplatz an der Schulstraße in Kröpelin werden die meisten Sportstätten in M-V in den kommenden Wochen stillstehen.
Sowie hier der Sportplatz an der Schulstraße in Kröpelin werden die meisten Sportstätten in M-V in den kommenden Wochen stillstehen. © Ulf Lange
Anzeige

Die kommenden fünf Wochen wird der Spielbetrieb im Land ruhen. LFV-Präsident Joachim Masuch: „Die gesamte Bevölkerung hat derzeit einfach wichtigere Dinge zu bewältigen."

Anzeige
Anzeige

Der Landesfußballverband (LFV) hat die verhängte Fußball-Auszeit bis zum 20. April verlängert. Die Maßnahme betrifft auch die sechs Kreisfußballverbände (KFV) und gilt für alle Pflicht- und Freundschaftsspiele. Somit ruht der Spielbetrieb in sämtlichen Altersklassen die kommenden fünf Wochen. Die Pause war durch den LFV zunächst bis einschließlich 22. März festgelegt worden.

„Die Verlängerung der Generalabsage im Bereich des Spielbetriebs ist die logische Konsequenz der gesellschaftlichen und politischen Entwicklungen in den letzten Tagen. Die gesamte Bevölkerung – und somit auch alle Mitglieder der Fußballfamilie – haben derzeit einfach wichtigere Dinge zu bewältigen", wird Präsident Joachim Masuch in einer Mitteilung des LFV am Montag zitiert. Der 70-Jährige betont, dass die Gesundheit jedes Einzelnen mehr denn je im Vordergrund stehe.

Mehr zum MV-Fußball in der Coronakrise

Aufgrund von Beschlüssen und Empfehlungen sind viele Sportstätten im Land bis Mitte April gesperrt. Die überwiegende Anzahl der Vereine hat den Trainingsbetrieb für die nächste Zeit eingestellt.

Auch LFV-Geschäftsführer Bastian Dankert betont, dass der Fußball momentan im Hintergrund stehe. „Wenn sich die Lage stabilisiert, kann der Fußball wieder seinen positiven Beitrag zum eigenen Wohlbefinden als auch zum sozialen Miteinander leisten. Den Zeitpunkt dafür können wir aber leider nicht direkt beeinflussen", sagt der Bundesliga-Referee. Er wird den Krisenstab leiten, der darüber diskutieren wird, ob und wie der Spielbetrieb nach dem 20. April fortgesetzt werden kann. Die Versammlung wird sich aus Vertretern der involvierten LFV-Ausschüsse sowie unter Beteiligung der KFV zusammensetzen.

Das sind die besten Torjäger auf Landesebene (Stand: 8. März 2020):

Malchows Torjäger Tobias Täge bei einer Trinkpause. Zur Galerie
Malchows Torjäger Tobias Täge bei einer Trinkpause. ©

Spielausschuss-Leiter Ulf Kuchel vom LFV hatte bereits vergangene Woche angekündigt, dass diverse Szenarien durchgesprochen werden müssen. Zurückhaltend äußerte er sich zu Auf- und Abstiegsregelungen im Falle eines Saison-Abbruch. Hingegen gäbe es bei Kartenstrafen klare Regelungen, sollte die Spielzeit vorzeitig beendet werden müssen. „Mit dem Ende einer Saison verstreichen Gelbe sowie Gelb-Rote Karten. Hingegen können Rotsperren in die neue Spielzeit genommen werden", klärte Kuchel auf.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Sport aus Mecklenburg Vorpommern
Sport aus aller Welt