17. Oktober 2020 / 18:46 Uhr

Landesklasse Nord: Forst Borgsdorf feiert ersten Saisonsieg

Landesklasse Nord: Forst Borgsdorf feiert ersten Saisonsieg

Matthias Schütt
Märkische Allgemeine Zeitung
Jonny Ratajczak agiert zukünftig als Spielertrainer.
Jonny Ratajczak konnte mit seinem Team den ersten Saisonsieg feiern. © Andreas Ramlow/Archivbild
Anzeige

Landesklasse Nord: Die Falkenthaler Füchse besiegen auswärts überraschend Schorfheide Joachimsthal.

Anzeige

Einheit Zepernick – 1. SV Oberkrämer 2:1 (0:0). Tore: 1:0 Opitz (56.), 1:1 Koslitz (60.), 2:1 Opitz (85.). Zuschauer: 95. Im Duell der beiden Aufsteiger behielt die Mannschaft aus dem Barnim die Oberhand und gewann dank eines späten Treffers durch Doppeltorschütze Philip Opitz. „Es ist eine unglückliche Niederlage. Wir haben dem Gegner aber alles abverlangt“, resümiert SVO-Trainer Thomas Czerwionka. „Ein Punkt wäre am Ende verdient gewesen.“ Die Entscheidung zu Gunsten der Gastgeber fiel fünf Minuten vor dem Ende, als zwei Spieler des SVO wegrutschten und Opitz von der Strafraumgrenze zum umjubelten 2:1-Siegtreffer einnetzte.

1. SV Oberkrämer: Bobermin – Reichelt, Zießnitz, k.A., v. Glischinski, Geppert, M. Müller, L. Müller, Urbscheit, Hauck, Koslitz (78. Bertram)

Forst Borgsdorf – Einheit Grünow 4:3 (2:1). Tore: 1:0 Bredow (5.), 1:1 Lienard (24./FE), 2:1 Brodkorb (34.), 3:1 Tabe (67.), 4:1 Aljkanowic (71.), 4:2 Skripzak (74.), 4:3 Manteufel (80.). Zuschauer: 35. Es ist geschafft. Im siebenten Versuch konnten die Borgsdorfer den ersten Saisonsieg feiern. „Einmal durchatmen“, so das Fazit von FSV-Trainer Jonny Ratajczak. „Es war ein hart umkämpftes Spiel. Am Ende haben wir den Vorsprung auf Biegen und Brechen verteidigt.“ Denn die Gastgeber führten bereits zwischenzeitlich mit 4:1, ehe die Gäste noch zwei Treffer erzielen konnten. Doch nicht wie in Vorwochen verspielten die „Förster“ die Führung, sondern brachten diese über die Zeit. „Scheinbar ist es bei uns eine Kopfsache. Dieses Mal ist es aber gut gegangen“, so Ratajczak.

Forst Borgsdorf: Kleeblatt – Schwarz (74. Herrmann), Brodkorb (83. Wutschick), Brauer (61. Tabe), Fleck, Ratajczak, Kürschner (61. Böttcher), Bredow, Hess, Schöniger, Aljkanowic

In Bildern: Die Brandenburger "Bilder der Woche" der Saison 2020/21.

<b>Das sind die Brandenburger Bilder der Woche der Saison 2020/21.</b> Zur Galerie
Das sind die Brandenburger "Bilder der Woche" der Saison 2020/21. ©

FSV Schorfheide Joachimsthal – Falkenthaler Füchse 2:3 (2:1). Tore: 1:0 Lorenz (16.), 1:1 Krämer (31.), 2:1 Giernoth (45.), 2:2 Reimann (64.), 2:3 Reimann (74.). Zuschauer: 55. „Dieser Sieg ist ein kleines Fußballwunder für uns“, sagt Füchse-Trainer Hannes Krämer, der aufgrund personeller Engpässe selbst auf dem Rasen stand. Gegen den bis dato verlustpunktfreien Tabellenführer lagen die Falkenthaler zweimal hinten, kämpften sich aber zurück in die Partie. „Wir haben leidenschaftlich dagegengehalten“, so Krämer. Matchwinner auf Seiten der Gäste war Robert Reimann, der mit zwei Treffern in Halbzeit zwei für den Auswärtssieg für die Mannschaft aus Oberhavel sorgte.

Falkenthaler Füchse: Raupach – Dehne (90.+2 Ahr), Koch, Steller (90. Entrich), Krämer, Koch, Ahr, Ladewig, Schultz, Reimann, Mohr

Die Falkenthaler Füchse feiern nach dem ersten Saisonsieg.
Die Falkenthaler Füchse feiern nach dem ersten Saisonsieg. © Privat

Oranienburger FC Eintracht II – Blau-Weiß Gartz 5:1 (2:0). Tore: 1:0 Moldenhauer (38.), 2:0 Ali Dieb (41.), 3:0 Ali Dieb (66.), 3:1 Lenke (71.), 4:1 Friedrich (81.), 5:1 Friedrich (86./FE). Zuschauer: 65. Keine Probleme im Heimspiel gegen Blau-Weiß Gartz hatten die Reservekicker des Oranienburger FC II. Souverän mit 5:1 schickte die Mannschaft von OFC-II-Coach Szymon Nabzdyk die Gäste auf die Heimreise und feierte den sechsten Saisonsieg im siebenten Spiel.

Oranienburger FC II: Theis – Witte, Wenzke, Moge, Moldenhauer (74. Geserich), Friedrich, Reinelt, Klotsche, Brommond, Ali Dieb (84. Ndam), Lautz

Eintracht Bötzow – Fortuna Britz 2:4 (0:1). Tore: 0:1 Klein (45.), 1:1 Körter (54.), 1:2 Samuel (58.), 1:3 Peters (63.), 1:4 Samuel (88.) 2:4 Lemcke (90.+3). Gelb-Rote Karte: Britz (68.). Zuschauer: 67. Keine Punkte gab es im Heimspiel für die Bötzower. Die Entscheidung zu Gunsten der Gäste fiel kurz nach der Halbzeit, als die Britzer dank eines Doppelpackes zum zwischenzeitlichen 3:1 erhöhten. Davon konnten sich die Bötzower nicht mehr erholen, die am Ende die dritte Saisonniederlage kassierten. Dabei war es die erste Heimpleite für die Eintracht in dieser Spielzeit.

Eintracht Bötzow: Schulz – Wolter (46. Krumpolt), Görög, Körter, Dräger (66. Kepler), Schulz, Matuschak, Sturm, Hinz (46. Lemcke), Reibold, Männel (78. Vogel)