13. Mai 2019 / 11:52 Uhr

Landesklasse Ost: Spitzenreiter LSV Neustadt spielt 1:1, Laubegast und Striesen kommen näher ran

Landesklasse Ost: Spitzenreiter LSV Neustadt spielt 1:1, Laubegast und Striesen kommen näher ran

friedrich
Dresdner Neueste Nachrichten
Laubegast gewinnt Stadtderby gegen Striesen (19) (Steffen Manig)
Die Fußballer aus Laubegast und Striesen rücken an Spitzenreiter LSV Neustadt näher ran. © Archiv
Anzeige

Außerdem kündigen sich einige Trainerwechsel an. André Heinisch soll Borea übernehmen, Benedix in Striesen gehen, Lucic in Radebeul anheuern.

Anzeige
Anzeige

Dresden. In der Landesklasse Ost musste sich Spitzenreiter LSV Neustadt mit einem 1:1 in Neugersdorf begnügen. Die punktgleichen Verfolger Laubegast und Striesen rückten bis auf sieben Zähler heran. Striesen setzte sich gegen Weißwasser 2:1 durch. Gäste-Kicker Oliver Kraatz unterlief ein Eigentor, Karl Georg Kowaltschik erhöhte nach dem Wechsel auf 2:0. Der Anschlusstreffer fiel erst in der Nachspielzeit. Laubegast behielt gegen Rotation mit 3:2 die Oberhand. Lukas Riegler, Aleksandre Labadze und Philipp Wappler zeichneten für die Tore des Tabellenzweiten verantwortlich. Robert Franke traf nach dem 0:3-Rückstand doppelt für Rotation.

Borea kam in Zeißig zu einem 2:2. Allerdings führten die Dresdner nach Toren von Leonhard Wolf und Simon Vogel bis zur 87. Minute mit 2:0, ehe Sebastian Müller und Marc-Bruno Laser (in der zweiten Nachspielminute) noch den Ausgleich herstellten.

Die letzten Spiele in der Landesklasse Ost

Gesprächsthema Nummer eins waren auf vielen Plätzen die geplanten Trainerwechsel bei vier Dresdner Vereinen. Beim SC Borea wird Ex-Profi André Heinisch, vor der Saison aus Possendorf in den Jägerpark zurückgekehrt, neuer Chefcoach. Elvir Jugo bleibt dem Verein als Nachwuchschef erhalten. In Striesen wurde der Vertrag von Thomas Benedix nicht verlängert. Ein möglicher Nachfolger soll Matthias Müller sein. Der 64-Jährige wird Landesligist Radebeul auf eigenen Wunsch verlassen.

Rotation-Coach Stefan Zock hört aus privaten Gründen auf, während in Laubegast Boris Lucic keinen neuen Vertrag erhält. Angeblich steht Lucic in Radebeul auf dem Wunschzettel, wo sein Landsmann Nikica Maglica Co-Trainer bleiben soll.

ANZEIGE: 50% aufs Set für deine Mannschaftsfahrt! Der Deal of the week im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus Dresden
Sport aus aller Welt