13. September 2020 / 19:46 Uhr

Landesliga C-Jugend: SG Dresden-Striesen unterliegt RB Leipzig II mit 2:5

Landesliga C-Jugend: SG Dresden-Striesen unterliegt RB Leipzig II mit 2:5

Jochen Leimert
Dresdner Neueste Nachrichten
Der Dresdner Jawed Nouri (r.) stoppt den Ball vor dem Leipziger Leon Thoms.
Der Dresdner Jawed Nouri (r.) stoppt den Ball vor dem Leipziger Leon Thoms. © Jochen Leimert
Anzeige

Das Team von Trainer Karl Stiefel muss im ersten Heimspiel die Überlegenheit der Gäste anerkennen. Die Truppe von Trainer Alexander Portleroy gewinnt das Kräftemessen verdient.

Anzeige

Dresden. Die SG Dresden-Striesen hat im dritten Spiel der neuen Landesliga-Saison die erste Niederlage hinnehmen müssen. Nach zwei Siegen gegen Dynamo II (6:2) und den JFV Elster-Röder (3:2) kassierten die Jungs von Trainer Karl Stiefel gegen RB Leipzig II im ersten Heimspiel die erste Niederlage. Beim 2:5 (0:3) gegen die “Jungbullen” von der Pleiße bekamen die Dresdner an der Salzburger Straße eine kleine Lehrstunde erteilt, denn die körperlich zwar unterlegenen, aber spielerisch und läuferisch klar besseren Gäste beherrschten das Geschehen über weite Strecken.

Friedrich Heyer prüfte SGS-Keeper Luis Birkner schon in der 2. Minute. In der 6. Minute stand es bereits 1:0 für Leipzig: Mika Walther hatte getroffen. RB ließ den Ball schnell laufen, wirkte frischer und bissiger als die Hausherren. Das Team aus der Messestadt hatte noch mehrere Chancen, früh zu erhöhen. Doch nach einer Weile befreite sich Striesen etwas, konnte das Geschehen mehr vom eigenen Tor weghalten.

DURCHKLICKEN: Die Bilder zur Landesliga-Niederlage der C-Jugend der SG Dresden-Striesen

Beide Mannschaften laufen im Nachwuchszentrum an der Salzburger Straße auf den Platz. Zur Galerie
Beide Mannschaften laufen im Nachwuchszentrum an der Salzburger Straße auf den Platz. ©

Gefährlich für RB waren die Gastgeber aber kaum, während Viggo Gebel knapp von links am langen Eck vorbeischoss (22.). Das 2:0 fiel dann in der 29. Minute, als Benno Kaltefleiter einen Freistoß trat. Birkner war mit den Fingerspitzen noch am Ball, aber die Kugel schlug links halbhoch im Netz ein. Das 3:0 für Leipzig war in der 32. Minute möglich, aber Luis Pohlenz schoss aus der Drehung vorbei. Heyer war da effektiver, ihm glückte zwei Minuten später das 3:0 für Leipzig.

Nächster Gegner Stahl Riesa

Nach dem Seitenwechsel traf der Dresdner Jawed Nouri von der Strafraumgrenze aus hoch ins linke Eck (38.) zum 1:3. Striesen hoffte noch einmal, aber Leipzig hielt dagegen, rückte die Verhältnisse bald wieder zurecht. Leon Thoms machte das 4:1 (47.). Ein Heber von Leipzigs Nummer 19 führte in der 53. Minute zum 5:1. Dem langen Niclas Wünsch gelang in der 66. Minute noch das 2:5 aus Sicht der Dresdner, als er einen Konter abschloss und Torwart Tom Eisfeld verlud.

Mehr als Ergebniskosmetik war das aber nicht, der Sieg der Leipziger ging voll in Ordnung. Durch den Erfolg zogen sie nach Punkten mit den Dresdnern gleich, überholten die Striesener in der Tabelle sogar dank der besseren Tordifferenz und sind nun Fünfter bei einem Spiel weniger. Am 25. September (17 Uhr) geht es für RB nun zum Stadtderby bei der SG Olympia 1896, die aktuell sechstplatzierten Striesener erwarten zwei Tage später um 10.30 Uhr Stahl Riesa.