22. September 2019 / 16:37 Uhr

"Unfassbar", "überragend": FC Eldagsen überrascht beim SV Ramlingen/Ehlershausen

"Unfassbar", "überragend": FC Eldagsen überrascht beim SV Ramlingen/Ehlershausen

Ole Rottmann
Hannoversche Allgemeine / Neue Presse
Eldagsens Trainer Holger Gehrmann blickt zufrieden drein.
Eldagsens Trainer Holger Gehrmann blickt zufrieden drein. © deisterpics/Stefan Zwing
Anzeige

Mit einem schmalen Aufgebot ist der FC Eldagsen zum Spitzenreiter gefahren - umso höher einzuordnen ist das 1:0 gegen den SV Ramlingen/Ehlershausen. „Man hatte das Gefühl, dass jeder bei uns bereit war, um diese verdammten drei Punkte zu kämpfen“, schwärmte Trainer Holger Gehrmann.

Anzeige
Anzeige

Das Wort „Sensation“ wollte Holger Gehrmann partout nicht über die Lippen kommen. Der Trainer des FC Eldagsen fand andere Attribute für den 1:0 (1:0)-Erfolg seiner Mannschaft beim Landesliga-Tabellenführer SV Ramlingen/Ehlershausen, der zuletzt sieben Spiele in Folge gewonnen hatte. „Unfassbar“ zum Beispiel. Oder „überragend“. Denn gleich alle drei Zähler vom Primus zu stehlen, damit hatten wohl selbst die kühnsten Optimisten und eingefleischtesten Eldagser nicht gerechnet.

Nur zwei gesunde Feldspieler auf der Bank

Bei den Gästen saßen nur zwei gesunde Feldspieler auf der Bank – wer fit war und Zeit hatte, musste auch spielen. „Das war echt an der Grenze“, sagte Gehrmann, der seine bewährte 4-1-4-1-Formation auf 4-2-3-1 geändert hatte. „Um im Zentrum stabiler zu stehen und besser auf die langen Bälle der Ramlinger reagieren zu können“, erläuterte der Trainer.

Die besten Torschützen aus der Region Hannover in den Bezirksligen 1, 2, 3 und 4 (Stand: 25.11.2019)

18 Tore Zur Galerie
18 Tore ©
Anzeige

Und mit Glück, Kampf, Geschick und einem überragenden Marcel Bürst gelang diese Übung auch. Der Schlussmann entschärfte gleich reihenweise Angriffe des RSE, die insbesondere in der zweiten Halbzeit auf das Gästetor zurollten.

„Am Ende sind uns ein wenig die Körner ausgegangen“, sagte Gehrmann. Doch da die Ramlinger nach Aussage ihres Trainers Philipp Gasde an diesem Tag noch eine Stunde ohne zu treffen hätten weiterspielen zu können, wurde Sebastian Mende zum Schütze des goldenen Tores. Einen Freistoß von Jan Flügge aus halbrechter Position hatte der Innenverteidiger in der 25. Minute ins Tor geköpft.

Mehr Berichte aus der Region

Flügges Qualitäten beim Umgang mit dem ruhenden Ball wurden sogar vom gegnerischen Coach herausgestellt. „Die haben da einen sehr guten Standardschützen gehabt“, sagte der RSE-Trainer.

Gehrmann lobte hingegen gleich sein komplettes Team. „Man hatte das Gefühl, dass jeder bei uns bereit war, um diese verdammten drei Punkte zu kämpfen“, schwärmte der Coach. Und dann sagte er es doch noch: „Das war sensationell!“

Das sind die Bilder der Saison 2019/20 in Hannovers Amateurfußball

Nur sportlich Rivalen:

 Iltens Torhüter Jan Hendrik Hoppe (links) und Altwarmbüchens Ulf Eckelt mit Sportsgeist. Zur Galerie
Nur sportlich Rivalen: Iltens Torhüter Jan Hendrik Hoppe (links) und Altwarmbüchens Ulf Eckelt mit Sportsgeist. ©
Mitmachen: #GABFAF-Adventskalender

Bundesliga-Tickets, Fußballschuhe, signierte Trikots und vieles mehr: Trage Dich hier ein und gewinne einen der 24 Preise. (mehr Infos)




Klicke hier Weiter und dann auf der nächsten Seite Absenden - und Du hast die Chance auf jeden der 24 Preise.

ANZEIGE: 50% auf alle JAKO Artikel! Der Deal des Monats im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN