24. April 2019 / 19:01 Uhr

Landesliga: Krähenwinkels neues Trainerduo kommt von der Liga-Konkurrenz!

Landesliga: Krähenwinkels neues Trainerduo kommt von der Liga-Konkurrenz!

Christoph Hage
Hannoversche Allgemeine / Neue Presse
Von Heeßel an den Waldsee: Pascal Preuß und Nils Poelmeyer (rechts) übernehmen zur neuen Saison den TSV Krähenwinkel/Kaltenweide.
Von Heeßel an den Waldsee: Pascal Preuß und Nils Poelmeyer (rechts) übernehmen zur neuen Saison den TSV Krähenwinkel/Kaltenweide. © Michael Plümer
Anzeige

So schnell kann aus einem Gerücht ein Fakt werden: Pascal Preuß und Nils Poelmeyer wechseln im Sommer die Seiten, bleiben der Landesliga aber erhalten. Das Trainerduo zieht es vom Heeßeler SV zum TSV Krähenwinkel/Kaltenweide.

Anzeige
Anzeige

Ob Dennis Sachse am 3. April schon mehr gewusst hat? Beim Nachholspiel des TSV Krähenwinkel/Kaltenweide gegen den Heeßeler SV unterlief dem Stadionsprecher der Krähen ein Freudscher Versprecher: „Pascal Preuß, Trainer des TSV ..., äh, Heeßeler SV, schickt folgende Elf aufs Feld.“

Eine Handvoll Kandidaten

Das Duell verlor der abstiegsbedrohte Landesligist mit 2:4, drei Wochen später ist klar: Preuß wechselt im Sommer zusammen mit seinem Co-Trainer Nils Poelmeyer tatsächlich die Seiten, das Duo geht von Heeßel an den Waldsee. Und zwar ligaunabhängig.

In Krähenwinkel wird Preuß Bernd Krajewski an der Seitenlinie beerben, der ja schon bei seinem Amtsantritt betont hat, dass er sich im Sommer wieder seiner Familie widmen will.

Abteilungsleiter Oliver Jung und Manager Wolfgang Ulrich konnten also schon früh die ersten Gespräche führen, insgesamt mit einer Handvoll Kandidaten.

Mehr zum Amateurfußball in der Region Hannover

"Das hat uns imponiert"

„Pascal und Nils waren super vorbereitet, sind ein sehr harmonisches Team und haben schon in Heeßel mit vielen jungen Spielern gearbeitet. Das hat uns imponiert“, sagt Ulrich. Die Zusammenarbeit wurde zunächst auf ein Jahr befristet. „Daraus können aber auch drei, vier oder fünf Jahre werden. Das wäre mir ganz lieb“, sagt Ulrich.

Vor zwei Tagen ist seine neue Mannschaft informiert worden, gestern absolvierte der 36-jährige Preuß in Barsinghausen die Prüfungen zur DFB-Elite-Jugend-Lizenz.

"... mit das Beste, was es in der Region gibt"

Die Krähen seien seine erste und für ihn auch die beste Option gewesen, sagt Preuß. „Letztlich ging dann alles relativ schnell. Der TSV ist ein Topverein und von den Möglichkeiten her mit das Beste, was es in der Region gibt.“

Bilder vom Spiel der Landesliga zwischen dem TSV Krähenwinkel/Kaltenweide und Heeßeler SV

Schiedsrichter Gabriel Müller (Mitte) führt die Mannschaften aufs Feld. Zur Galerie
Schiedsrichter Gabriel Müller (Mitte) führt die Mannschaften aufs Feld. ©
Anzeige

Preuß trainiert den Patenonkel seiner Kinder

Anfang Mai will der Stöckener einmal am Waldsee vorbeischauen – und wird dann auch TSV-Spieler Dennis Tasche und damit dem Patenonkel von zweien seiner fünf Kinder begegnen. „Da ist jetzt keiner dabei, den ich gar nicht kenne. Bis auf die Jüngeren vielleicht“, sagt Preuß.

Seine Heeßeler haben zuletzt einen großen Schritt in Richtung Klassenerhalt gemacht, die Krähen müssen noch bangen – und haben nun zwei Unterstützer mehr.

ANZEIGE: Ab 15€ für dein #GABFAF Polo-Shirt! Der Deal of the week im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus Hannover
Sport aus aller Welt