12. April 2018 / 14:53 Uhr

Landesliga Nord: SG Michendorf empfängt Schwarz-Rot Neustadt

Landesliga Nord: SG Michendorf empfängt Schwarz-Rot Neustadt

Rainer Goldbach
Märkische Allgemeine Zeitung
Tim Rodenhagen (r.) als Kapitän des SV Babelsberg II im Einsatz gegen Michendorf.
Die Michendorfer SG (in Rot) im Spiel gegen die Reserve von Babelsberg 03. © Benjamin Feller
Anzeige

Landesliga Nord: Der 22. Spieltag in der Vorschau - FSV Babelsberg 74 gegen Pritzwalk Favorit.

FK Hansa Wittstock – SV Babelsberg 03 II

Anzeige

Auf dem mitunter heißen Pflaster des Stadions des Friedens in der Dossestadt kann ein Duell auf Augenhöhe erwartet werden. Beide Mannschaften sind nicht überzeugend, jeweils drei Punkte in der Rückrunde, in die zweite Halbserie gestartet. Auch die Heimbilanz der Hanseaten mit erst drei Erfolgen aus sieben Spielen lässt erwarten, dass die Nulldrei-Reserve, die immerhin schon elf Punkte von ihren Auswärtsspielen nach Babelsberg mitnahm, nicht aussichtslos die Reise antritt. Die Personalsituation bei der Reserve hat sich auch dadurch, dass Tim Rodenhagen und Jonas Tzitschke wieder im Kader stehen, trotz weiterer, offener Besetzungsprobleme, leicht entspannt. „Wir wollen irgendetwas aus Wittstock mitnehmen“, so SVB-Coach Thomas Schulz.

Landesliga Nord: Pritzwalker FHV 03 - SV Babelsberg 03 II

Landesliga Nord: Pritzwalker FHV 03 - SV Babelsberg 03 II 0:6 Zur Galerie
Landesliga Nord: Pritzwalker FHV 03 - SV Babelsberg 03 II 0:6 © Stefan Peglow

SG Michendorf – SV Schwarz-Rot Neustadt

Auf dem Sportplatz Hellerfichten trifft die schwächste Heimmannschaft, Michendorf hat erst zwei Punkte aus zehn Spielen eingefahren, auf das schwächste Auswärtsteam. Das Team aus der Stadt der Pferde hat bei ihren Auswärtsspielen fünf Punkte bei einem Torverhältnis von 7:25 ergattert. Wahrlich zwei nicht beeindruckende Zwischenbilanzen, wobei die Michendorfer in den bisherigen Rückrundenspielen einen deutlichen Leistungsanstieg erkennen ließen. SGM-Coach Felix Bigalke kann fast aus dem Vollen schöpfen. Stefan Misch steht wieder im Kader, so dass von einer möglichen Startelf nur Paul Schulze nicht zur Verfügung steht. „Wir wollen endlich den ersten Heimsieg erringen“, ist Wunsch und Zielstellung von Bigalke.

Mehr Fußball aus Brandenburg

FSV Babelsberg 74 – Pritzwalker FHV 03 Die Elf von der Breitscheidstraße, eine der positiven Überraschungen der bisherigen Saison, ist erstmals auf Rasen deutlicher Favorit gegen das Team aus der Prignitz zumal die Gäste in den letzten Begegnungen gravierende Personalprobleme, die Pritzwalke traten am letzten Spieltag in Stahnsdorf nur mit acht Spielern an, offenbarten. Die Personalsituation bei 74-Trainer Jan Kähne hat sich hingegen verbessert, da Roman Schliszio und Jakob Weiss wieder zur Verfügung stehen und somit nur Maximilian Hoffmann, zweifacher Torschütze am letzten Spieltag, gelbgesperrt ausfällt. Apropos Doppeltorschütze: Beim torreichen 4:4 im Hinspiel rettete Oliver Seidel, Kapitän der 74er, seiner Mannschaft mit zwei Toren in der Schlussphase einen Punkt. „Wir wollen drei Punkte holen, unsere Serie fortsetzen und den fünften Platz festigen“, so Kähne.