27. Oktober 2018 / 21:14 Uhr

Landesliga: Oldenburger SV nach Sieg gegen Schönkirchen auf Platz 1

Landesliga: Oldenburger SV nach Sieg gegen Schönkirchen auf Platz 1

Daniel Politowski
Lübecker Nachrichten
Timo Kirstein scheitert an Siebenbäumens Lasse Schoenwald.
Timo Kirstein scheitert an Siebenbäumens Lasse Schoenwald. © Agentur 54°
Anzeige

Dornbreite mit deutlichem Sieg gegen TuS Hartenholm, Pansdorf am Ende mit glücklichem Unentschieden gegen GW Siebenbäumen und Travemünde trotz zahlreicher Ausfälle mit drei Punkten

Oldenburger SV - Concordia Schönkirchen 3:1

„Das war zwar keine unbedingte Glanzleistung, aber insgesamt völlig okay“, fand Co-Trainer Florian Albrecht und freut sich nun auf das Kreispokal-Halbfinale gegen den Oberliga-Souverän NTSV Strand 08 (Mi., 15 Uhr) nach dem Sieg des OSV gegen die Ost-Kieler von Concordia Schönkirchen. Den ersten Treffer des Tages erzielte Goalgetter Daniel Junge per direktem Freistoß (18.) und steht nun bei 12 Toren - nur Reinfelds Kristof Rönnau traf mit 16 Toren noch öfter. Nur kurz darauf erhöhte Oldenburg durch Jesper Görtz sogar noch (22.) und es ging mit einer 2:0-Führung in die Kabinen. Anders als in Halbzeit eins erwischten die Gäste einen besseren Start und konnten durch Alexander Briegert sogar den zwischenzeitlichen Anschlusstreffer bejubeln (56.). Doch der im bisherigen Verlauf der Saison so souveräne Gastgeber zeigte sich nur kurz geschockt. Knapp zehn Minuten nach dem Anschlusstreffer verwandelte Danny Cornelius einen Foulelfmeter zum 3:1, das auch den Endstand darstellte (67.).

TSV Travemünde - Eidertal Molfsee 2:0

Anzeige

Unverhofft kommt oft – diesmal sogar am Rugwisch, wo TSV-Trainer Axel Junker verletzungs- und krankheitsbedingt „ohne Zwölf“ auskommen musste. Denn am Ende jubelten nicht die favorisierten Gäste, die einer Spielverlegung nicht hatten zustimmen wollen, sondern die Platzherren. Matchwinner für die kampfstarken Monte-Kicker, die sich vor 63 Fans mit einer stabilen Fünferkette aufs Konterspiel konzentrierten, war Cedric Wilken mit einem späten Doppelpack (78., 84.). TSV-Trainer Junker war selbst überrascht vom „supergeilen Auftritt“ seiner Notelf und meinte nach dem dritten Saisonsieg: „Das war eine Genugtuung für mich. Ich bin glücklich über die Leidenschaft, die unsere mit drei Spielern aus der Zweiten ergänzte Truppe heute gezeigt hat.“

Mehr Fußball aus der Region

FC Dornbreite - TuS Hartenholm 5:2

Nach dem deutlichen Sieg des FC Dornbreite taumelt TuS Hartenholm weiter dem Abstieg entgegen. Die Lübecker konnten sich beim 5:2-Erfolg am heimischen Steinrader Damm vor allem auf die Dienste von zwei Ex-VfB-Lübeck-Spielern verlassen. Durch einen Doppelschlag von Andreas Gomig und Dennis Wehrendt ging das Team von Sascha Strehlau in Führung und brach die Gegenwehr der Gäste früh im Spiel (26., 27.). Nach Anpfiff der zweiten Halbzeit bot sich den Zuschauern das gleiche Bild, Dornbreite war weiter am Drücker. Hellwach kam der FCD aus der Kabine und erhöhte durch seinen Top-Torjäger Bastian Henning (12 Tore) auf 3:0, das Spiel schien endgültig entschieden (47.). Doch so deutlich der Spielstand auch anmutete, auch die Gäste aus Hartenholm erspielten sich bei norddeutschem Schietwetter die ein oder andere Chance und belohnten sich für ihre Mühen. Finn Niklas Ilse erzielte den Anschlusstreffer für das Team von Oliver Hallerberg (58.). Doch Dornbreite war heute einfach zu clever und vor allem offensiv richtig gut drauf. Erneut Andreas "Andy" Gomig stellte den alten Abstand wieder her - es war bereits der neunte Saisontreffer des Österreichers. Zwar konnte Ilse mit seinem zweiten Treffer erneut verkürzen (80.), doch Jiyan Capli machte den Sack mit seinem Treffer zum 5:2 endgültig zu (86.).


FCD-Coach Strehlau sagte nach der Partie zum Sportbuzzer: "Das war ein verdienter Heimsieg für uns. Das Spiel kann auch 8:4 ausgehen. Am Ende stehen drei wichtige Punkte für uns zu Buche. Nun haben wir vier Auswärtsspiele am Stück. Es war eine gute Mannschaftsleistung, mit der wir zufrieden sind."

Das sind die besten Torjäger in Schleswig-Holstein (Oberliga, Landesliga und Verbandsliga). Stand: 27. Mai 2019.

39 Tore Zur Galerie
39 Tore ©

TSV Pansdorf - GW Siebenbäumen 1:1

Ernüchterung bei den Ostholsteinern vom TSV Pansdorf. Nach zuletzt so erfolgreichen Wochen musste das Team von Helge Thomsen beim Unentschieden gegen Grün-Weiß Siebenbäumen einen Mini-Dämpfer hinnehmen. Zwar konnte Philip Kunert durch einen sehenswerten Freistoß, den er direkt verwandelte, kurz vor der Pause die Führung für Pansdorf erzielen (41.), doch anschließend wurden die Gäste immer stärker. Spätestens in der Mitte der zweiten Halbzeit übernahm Siebenbäumen dann endgültig die Kontrolle über das Spiel und ließ den Hausherren kaum noch Luft zum Atmen. So war es nur eine Frage der Zeit bis der Ausgleich fiel. Dies war dann zehn Minuten vor Spielende der Fall, als Zakaria Maximilian Salhi zum inzwischen mehr als verdienten Ausgleichstreffer einschob (80.).

„Nach schlechtem Start hatten wir zwar unseren Rhythmus gefunden, wurden ab Mitte der zweiten Hälfte aber immer weiter zurückgedrängt. Am Ende konnten wir froh sein, das 1:1 über die Runden gerettet zu haben, denn Grün-Weiß war dem Siegtreffer näher“, erkannte TSV-Trainer Thomsen fair an und sprach der sattelfesten Abwehr ein Kollektivlob aus.