08. November 2019 / 15:45 Uhr

Landesliga Ost: Kann sich Blau-Weiß Greifswald absetzen?

Landesliga Ost: Kann sich Blau-Weiß Greifswald absetzen?

Alexander Kruggel
Ostsee-Zeitung
 Trainer des FSV Blau-Weiß Greifswald: Andreas Reiter.
Trainer des FSV Blau-Weiß Greifswald: Andreas Reiter. © Ronald Krumbholz
Anzeige

Zum Duell in der unteren Tabellenregion empfängt der FSV Blau-Weiß Greifswald den VfL Bergen. Coach Andreas Reiter bewertet die als „wichtige Partie."

Anzeige
Anzeige

Greifswald. Mit Spannung darf auf die Fußball-Landesliga-Partie des FSV Blau-Weiß Greifswald gegen den VfL Bergen geblickt werden. Beide Mannschaften liegen nach Punkten gleichauf. Nur über die Tordifferenz hat Bergen einen hauchdünnen Vorsprung. Ausruhen kann sich keines der beiden Teams,denn die Tabellennachbarn logieren direkt über den Abstiegsplätzen der Landesliga Ost – eine Situation die geeignet ist, auch schon gegen Ende der Hinrunde Druck zu erzeugen.

„Es ist schon ein wichtiges Spiel. Ich habe das gegenüber der Mannschaft jetzt nicht groß thematisiert – aber es liegt ja auf der Hand. Wir werden versuchen uns davon freizumachen“, kündigte Greifswald Trainer Andreas Reiter an. Die Baustelle auf Greifswalder Seite liege dabei in der Defensive. Kompaktheit und ein effektiveres Umschaltspiel seien nach Reiter die Schlüsselkompetenzen für einen Sieg der Blau-Weißen.

Das sind die besten Torjäger auf Landesebene (Endstand):

Malchows Torjäger Tobias Täge bei einer Trinkpause. Zur Galerie
Malchows Torjäger Tobias Täge bei einer Trinkpause. ©

Die Historie der Spiele gegen Bergen ist ausgeglichen: von den fünf Begegnungen konnte jede Mannschaft jeweils zwei entscheiden,zuletzt trennten sich die Teams im März dieses Jahres 2:2-Unentschieden.Trotzdem sieht Reiter ein kleines statistisches Plus beim FSV: „In Heimspielen sind wir bisher gut drauf“, gibt er zu bedenken. Von den bisher fünf Spielen auf heimischem Rasen, entschieden die Greifswalder drei für sich, erspielten ein Remis und verloren gegen die Tabellenführer vom GFC II.