16. September 2018 / 18:53 Uhr

Landesliga: Reislingen/Neuhaus unterliegt Lehndorf mit 2:3

Landesliga: Reislingen/Neuhaus unterliegt Lehndorf mit 2:3

Yannik Haustein
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung
Die anderen jubeln: Lehndorf feiert, Gastgeber SV Reislingen/Neuhaus verlor 2:3.
Die anderen jubeln: Lehndorf feiert, Gastgeber SV Reislingen/Neuhaus verlor 2:3.
Anzeige

Der SV Reislingen/Neuhaus erlebte in der Fußball-Landesliga einen gebrauchten Sonntag: Gegen den Lehndorfer TSV gab es ein 2:3 (1:3), das vermeidbar war. SVR-Coach José Salguero brachte es auf den Punkt: „Es ist ein ganzer Haufen Selbstkritik ist angebracht.“

Anzeige
Anzeige

Den Start setzte Reislingen gehörig in den Sand. „Die ersten 30 Minuten haben wir wie eine Schülermannschaft gespielt“, kritisierte Salguero. Das nutzten die Gäste, gingen innerhalb von elf Minuten mit 3:0 in Führung – und der sollte der SV fortan hinterherlaufen. Noch vor der Pause fiel der Anschluss durch Lucas Friedrich, kurz nach Wiederanpfiff sorgte Matteo Lauriola für das 2:3.

Reislingen verteilt Geschenke


Chancen hatte Reislingen auch danach, traf jedoch nicht noch einmal – selbst dann nicht, als Lauriola zu einem Foulelfmeter antrat (82.). „Eigentlich kann man zu dem Spiel nichts sagen. So viele Geschenke, wie wir in den letzten Wochen verteilt haben, habe ich in meinen ersten vier Jahren in Reislingen zusammen nicht gesehen“, seufzte Salguero. „Wir haben zwei Wochen lang davon gesprochen, dass Lehndorf ein Gegner ist, gegen den wir die Punkte holen müssen. Das war wohl nicht lange genug.“

​Bildergalerie zum Spiel


180916_Fuba_Nehaus Reisl_002 Zur Galerie
180916_Fuba_Nehaus Reisl_002 ©
Anzeige
LESENSWERT

Positiv sei derweil der Wille gewesen, das Spiel zu drehen. „Die Moral war gut. Aber wir müssen nicht 0:3 hinten liegen“, monierte Salguero. „Spielerisch waren wir nicht schlechter, aber der letzte Wille hat oft gefehlt. Einige sind mental wohl noch nicht in der Landesliga angekommen“, glaubt Reislingens Coach. „Das war viel zu wenig.“

Mehr aus den Landesliga

SVR: Eichenberg – Minardi (46. Krassow), Brechbühler, Krause, Skrodsky – Klatt (36. Rabsahl) – Koua Koutou, Vandreike, Sicilia (36. Cinquino), Lauriola – Friedrich.

Tore: 0:1 (20.) Meyerhoff, 0:2 (28.) Ritterbach, 0:3 (31.) Hartmann, 1:3 (36.) Friedrich, 2:3 (57.) Lauriola.

Gelb-Rot: Brechbühler (SVR/78.).

ANZEIGE: Hoodie und T-Shirt mit deinem Vereinsnamen! Der Deal of the week im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus Wolfsburg/Gifhorn
Sport aus aller Welt