20. August 2017 / 15:22 Uhr

Landesliga Süd: Derbyniederlage für den SV Frankonia Wernsdorf

Landesliga Süd: Derbyniederlage für den SV Frankonia Wernsdorf

Oliver Schwandt
Märkische Allgemeine Zeitung
Tim Liedloff (l.) kann erfolgreich den Ball vor Preußen-Angreifer Marvin Westenberger klären.
Tim Liedloff (l.) kann erfolgreich den Ball vor Preußen-Angreifer Marvin Westenberger klären. © Oliver Schwandt
Anzeige

Landesliga Süd: Der Aufsteiger muss sich dem BSC Preußen 07 Blankenfelde-Mahlow auf eigenem Platz geschlagen geben.

Anzeige
Anzeige

Mit einem Sieg ist der BSC Preußen 07 Blankenfelde-Mahlow in die neue Spielzeit der Fußball-Landesliga Süd gestartet. Die Mannschaft gewann vor 92 Zuschauern beim Aufsteiger SV Frankonia Wernsdorf mit 3:1 (1:0). „Angesichts des Kaders, der uns zur Verfügung stand, war das ein prima Auftritt meiner Mannschaft“, freute sich Trainer Mirko Schult. Ihm fehlte aus verschiedenen Gründen mehr als eine komplette Elf.

Aber auch Frankonen-Coach Ronny Huppert musste auf einige Leistungsträger in seinem Team verzichten. So fehlte unter anderem mit Florian Kluwe ein Mittelfeldspieler, der für mehr Kreativät im Offensivspiel der Hausherren sorgen sollte. Kluwe befindet sich aktuell noch im Urlaub in Kroatien. „Erst in der zweiten Halbzeit haben wir besser in die Begegnung gefunden“, sagte René Räck, Co-Trainer SV Frankonia Wernsdorf, „aus unserer Sicht sind die drei Gegentore nach individuellen Fehlern der Hintermannschaft gefallen. Daraus müssen wir in den kommenden Begegnungen unsere Lehren ziehen, dann werden sich auch die Erfolgserlebnisse von ganz alleine einstellen, da bin ich mir sicher.“

Kai Roehle markiert den Anschlusstreffer

Erst kurz vor der Pause belohnte sich der BSC Preußen 07 Blankenfelde-Mahlow für seine Leistung und ging durch ein Tor von Ronny Abdallah (42.) in Führung. Verdient, wie Schult befand, der nach dem Wiederanpfiff zunächst ein paar Sorgenfalten bekam: „Wernsdorf war dann stärker, provozierte Fehlpässe bei uns.“ Die Sorgen waren aber nicht von langer Dauer, denn mit dem 2:0 durch Anmar Al-Taie in der 60. Minute wurde dem Gastgeber der Zahn gezogen. Dieses Tor kam genau zum richtigen Zeitpunkt, denn die Hausherren hatten zu diesem Zeitpunkt ihre stärkste Phase.

Zwar gelang dem SV kurz darauf durch Kai Roehle (64.) – der vor einer Spielzeit noch das Trikot des BSC Preußen trug – der Anschlusstreffer, als er nach einer genauen Rechtsflanke von Sturmpartner Max Milz aus fünf Metern das Leder ins Gästetor beförderte. Der BSC Preußen ließ sich aber nicht mehr die Butter vom Brot nehmen. Mit seinem zweiten Treffer entschied Ronny Abdallah in der 84. Minute das Spiel endgültig. Mirko Schult war nach dem Spiel nicht nur mit dem Resultat zufrieden: „Die Mannschaft und gerade die jungen Spieler hatten sich sehr gut auf den Gegner und seine robuste Gangart eingestellt.“ Zufrieden war Schult auch, dass die Spieler für 90 Minuten das Landespokalspiel gegen den FC Energie Cottbus ausgeblendet haben.

Das Match gegen die Brandenburger Nummer eins findet am Mittwoch um 19 Uhr statt. Am Sonnabend um 15 Uhr gastiert dann um 15 Uhr Dynamo Eisenhüttenstadt am 2. Spieltag der Landesliga in der Beethovenstraße. Der SV Frankonia Wernsdorf hat spielfrei.

SV Frankonia Wernsdorf: Prominski, Gill, Buske, Liedloff, Schmauder, Richter, Telle (75. Bartz), Penka (86. Blagojevic), Kapannusch, Roehle (65. Beyes), Milz.
BSC Preußen 07: Kuper, Gebauer, Westenberger, Hannig (70. Thielke), Neubauer, Cakir, Iaccarino, Bieda, Al-Taie, Blazynski.

ANZEIGE: 50% auf dein Winter-Set! Der Deal des Monats im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus Brandenburg
Sport aus aller Welt