04. Oktober 2020 / 20:05 Uhr

Landesliga: SV Eichede II holt Last-Minute-Punkt gegen Sereetzer SV

Landesliga: SV Eichede II holt Last-Minute-Punkt gegen Sereetzer SV

Lisa Wittmaier
Lübecker Nachrichten
Tanveer Raza Habibi trifft in der dritten Minute der Nachspielzeit zum 2:2-Endstand gegen Sereetz.
Tanveer Raza Habibi trifft in der dritten Minute der Nachspielzeit zum 2:2-Endstand gegen Sereetz. © Agentur 54°
Anzeige

Büchen-Siebeneichener SV gewinnt das Derby gegen Breitenfelder SV. Phoenix Kisdorf sichert sich die ersten Saisonpunkte.

Anzeige

TuS Hartenholm - SSV Phoenix Kisdorf 2:4

Phoenix Kisdorf holt gegen TuS Hartenholm die ersten drei Punkte der laufenden Saison. Kayahan Demirtag brachte die Gäste nach neun Minuten in Führung, ehe Tobias Wittke nach 27. Minuten nachlegte. Hartenholm gelang vor der Pause durch den Treffer von Guilherme de Oliveira der Anschlusstreffer. Nach dem Seitenwechsel stellte Daniel Buhrke mit seinem Tor den alten Abstand wieder her (55.). Zwei Minuten später zeigte TuS Hartenolm erneut eine gute Reaktion nach dem dritten Gegentor und erzielte den 3:2-Anschlusstreffer per Elfmeter durch Maximilian Kokot. Kurz vor Schluss traf Yannick Urbanski in Überzahl zum 4:2-Endstand.

Anzeige

"Wir haben die Partie die ersten 30 Minuten komplett dominiert und hatten mehrere Möglichkeiten die Führung weiter auszubauen. Stattdessen lassen wir Hartenholm kommen, die die Chance direkt nutzen. Wir haben es schließlich immer wieder verpasst den Deckel endgültig auf die Partie zu machen, dafür Hartenholm öfters eingeladen", sagte Kisdorfs Boris Völker nach dem Spiel.

Büchen-Siebeneichener SV - Breitenfelder SV 3:1

BSSV kann das Derby mit 3:1 für sich entscheiden. Gegen stark ersatzgeschwächte Breitenfelder, die zudem aus der Coronapause kam und ihr erstes Punktspiel hatten, brachte Arne Hahn seine Mannschaft nach 21. Minuten nach einem Freistoß in Führung. Breitenfelde, die immer wieder durch den gefährlichen Marvin Oden gut nach vorne spielten, hatte noch vor dem Seitenwechsel mehrfach die Möglichkeit den Ausgleich zu erzielten, scheiterten jedoch immer wieder vor dem Tor. Nach der Pause erwischte Büchen-Siebeneichen den besseren Start und konnte nach 51. Minuten auf 2:0 erhöhen. Jasper Keuneke konnte den Ball nach einer Ecke von Manuel Bollongino über die Linie drücken. In der Folgezeit versäumten die Hausherren es den Deckel auf die Partie zu machen, sodass es nach dem Anschlusstreffer von Niklas Herrmann (87.) noch einmal zu spannenden Schlussminuten kam. In der 89. Minute erstickte Timo Stegmann alle Breitenfelder Hoffnungen auf einen Punkt im Keim, als er zum 3:1 traf (89.).

"Zum Schluss wars kurz nochmal spannend. Individuelle Fehler führen zu den drei Gegentoren. Insgesamt geht der Sieg für Büchen in Ordnung, da der BSSV das aktiviere Team war. Unsere Jungs haben gut gegengehalten. Schade das das 3:1 genau in unserer kleinen Drangphase gefallen ist. Bis auf ein paar wehwehchen sind alle gesund geblieben", sagte Oliver Oden nach der Partie. BSSV-Trainer Gerd Dreller machte es nach dem Sieg knapp "Ein verdienter Sieg. Zum Teil waren wir zu nachlässig bei der Chancenverwertung."

SV Eichede II - Sereetzer SV 2:2

In einem spannenden Spiel teilen sich SV Eichede und Sereetzer SV die Punkte. Nach einer torlosen ersten Hälfte legten beide Mannschaften in der zweiten Halbzeit zu und erspielten sich gute Möglichkeiten. In der 63. Minuten erzielte Lukas Lehwald-Kipp den Führungstreffer für die Gäste, die nur zehn Minuten bestand hatte. Morten Wahl traf für die Eicheder zum 1:1. Alexander Simon brachte die Sereetzer nach einem gut zu Ende gespielten Konter wieder in Führung. In der Nachspielzeit drückten die Hausherren auf das 2:2, welches ihnen durch das Tor von Tanveer Raza Habibi in der dritten Minute der Verlängerung gelang.

"Am Ende steht ein 2:2. Wenn man in der letzen Aktion den Ausgleich kassiert, ist es ärgerlich, aber insgesamt geht das Ergebnis in Ordnung, da Eichede gerade in der ersten Halbzeit viel mehr vom Spiel hatte. Wir freuen uns als Aufsteiger über den Punkt und werden weiter versuchen in den nächsten Spielen weiter erfolgreich zu sein", so Sereetz Sven Mielke nach dem Spiel.

"Es war ein schwaches Landesligaspiel. Wir hatten in der ersten Halbzeit paar hochkarätige Chancen, die wir leider nicht gemacht haben. Es war ein zähes Spiel mit vielen Fehler auf beiden Seiten. Insgesamt ist es meiner Meinung nach verdient, dass wir noch das 2:2 machen, wenn man das ganze Spiel betrachtet, auch wenn das in der 92. Minute durchaus glücklich ist. Wir nehmen den einen Punkt jetzt mit und müssen in den nächsten Spielen an der Chancenverwertung arbeiten" sagte SVE-Trainer Paul Kujawski nach dem Spiel.