20. November 2021 / 21:05 Uhr

Landesliga-Topspiel: Baut der SV Eichede II seinen Spitzenplatz aus oder kommt GW Siebenbäumen ganz nah heran?

Landesliga-Topspiel: Baut der SV Eichede II seinen Spitzenplatz aus oder kommt GW Siebenbäumen ganz nah heran?

Hendrik König
Lübecker Nachrichten
Beim SV Grün-Weiß Siebenbäumen hieß es in dieser Woche voller Fokus auf das Spitzenspiel gegen den SV Eichede II.
Beim SV Grün-Weiß Siebenbäumen hieß es in dieser Woche voller Fokus auf das Spitzenspiel gegen den SV Eichede II. © Agentur 54°
Anzeige

Unterliegt Siebenbäumen am Sonntag in Eichede, wächst der Abstand auf Platz Eins weiter. Kann Keeper Yilmaz Caglar mitwirken? Gelingt Schlusslicht Kisdorf in Büchen ein Überraschungserfolg? Der Breitenfelder SV lädt seine Fans ein, um gemeinsam mit ihnen den Weg zum Auswärtsspiel nach Lägerdorf anzutreten. Spiel TuS Hartenholm gegen SV Henstedt-Ulzburg findet nicht statt.

Gelingt GW Siebenbäumen erneut ein Sieg gegen den SV Eichede II?

SV Eichede II - SV Grün-Weiß Siebenbäumen (Sonntag, 14.00 Uhr)

Anzeige

Erster gegen Vierter - es ist das absolute Spitzenspiel in der Landesliga Holstein, das am Sonntag im Ernst-Wagener-Stadion ausgetragen wird. Während der SV Eichede II seinen Vorsprung weiter ausbauen und sich auf 25 Punkte verbessern möchte, wäre für Grün-Weiß Siebenbäumen ein Auswärtscoup von extrem großer Bedeutung. Schließlich steht man derzeit vier Zähler hinter den Stormarnern und würde diese bei einer Niederlage etwas aus den Augen verlieren. Dass GWS den Tabellenführer schlagen kann, haben sie bereits beim knappen 3:2 im Hinspiel Anfang September bewiesen. Nuancen dürften nach 90 Minuten ausschlaggebend sein und über Freud und Leid entscheiden.

Paul Kujawski (Eichede): "Es ist ein Derby, auf das wir uns freuen. Bei uns sind die bekannten Langzeitverletzten leider noch raus."


Manuel Plähn (Siebenbäumen): "Nach zwei Spielen in den letzten sechs Wochen sind wir natürlich nicht super im Rhythmus. Ich kann aber sagen, dass wir alle heiß auf das Spiel sind und Bock haben. Es wird auf jeden Fall ein Spiel auf Augenhöhe gegen einen Gegner, der jung, technisch gut ausgebildet ist und sehr konstant spielt. Auch die engen Spiele konnten sie für sich entscheiden. Wir wissen aber auch, wie man sie schlagen kann, das haben wir im Hinspiel bewiesen. Kleinigkeiten werden darüber entscheiden, wer am Ende die Nase vorn hat. Personell sind wir sehr gut aufgestellt, nur bei Yilmaz Caglar und Ugur Dagli gibt es noch ein Fragezeichen. Auf einen Leader wie Torge Maltzahn muss man natürlich achten, wir wollen aber auf jeden Fall gewinnen.

Kunstrasen dürfte eher dem Büchen-Siebeneichener SV liegen

Büchen-Siebeneichener SV - SSC Phoenix Kisdorf (Sonntag, 14.00 Uhr)

Möchte der SSC Phoenix Kisdorf mit nur sechs Punkten auf dem letzten Rang stehend nicht den Anschluss an die Nichtabstiegsränge verlieren, wäre es ohne Frage hilfreich, an der Möllner Straße Punkte einzuheimsen. Fünf Zähler ist die mit neun Toren schwächste Offensive der Liga aktuell von der rettenden Zone entfernt. Büchen ist momentan ebenfalls nicht das Team der Stunde, denn die Elf von Gerd Dreller holte aus den letzten fünf Partien lediglich einen Punkt. Im Klassement rutschte man darum nach gutem Saisonstart auf Platz Sechs ab und möchte sich nun mit einem Heimerfolg von den letzten erfolglosen Wochen verabschieden.

Gerd Dreller (Büchen): "Letztes Punktspiel im Jahr 2021. Zu Gast ist Kisdorf, die zur Zeit den letzten Tabellenplatz belegen. Unverständlich, wenn man sich die anfänglichen Ergebnisse und den Kader anschaut. Jedoch war die Mannschaft von Verletzungen gebeutelt. Jetzt dürften so langsam sich die Reihen wieder schließen, sodass wir mit einer starken Mannschaft rechnen. Unser Spiel muss auf dem Kunstrasen ausgetragen werden, da die Gemeinde Büchen den Rasenplatz gesperrt hat. Wer am Sonntag spielen wird, kann heute noch nicht gesagt werden. Definitiv nicht dabei sind Möller, Treichel, Saupe, Ceesay und Tippl wegen langwierigen Verletzungen. Natürlich wollen wir das Jahr mit einem positiven Ergebnis abschließen."

Boris Völker (Kisdorf): "Im Hinspiel haben wir 1:3 verloren, hätten aber durchaus einen Punkt verdient gehabt. Büchen ist sehr spielstark und sie wissen, wie sie überzeugen können. Wir sind Kunstrasen nicht unbedingt gewohnt, Büchen hingegen schon. Wir müssen über Zweikämpfe reinkommen und wollen dann für eine Überraschung sorgen. Personell sieht es gut aus. Ich kann auf 16 Spieler zurückgreifen und kurzfristige Verletzungen gab es zum Glück keine mehr."

Mehr News aus der LN-Region

Beste Offensive trifft auf schwächste Defensive

TSV Lägerdorf - Breitenfelder SV (Sonntag, 14.00 Uhr)

Der Breitenfelder SV möchte am letzten Spieltag des Jahres 2021 nochmal alle Kräfte mobilisieren und tut alles, um in Lägerdorf drei Punkte einzufahren. Die Fans sind herzlich eingeladen, die Mannschaft im Reisebus in die 100 Kilometer entfernte Breitenburger Straße zu begleiten. Für die Elf vom Uhlenbusch wäre ein Dreier enorm wichtig, denn mit acht Zählern aus elf Duellen steht man auf einem direkten Abstiegsplatz und mit dem Rücken zur Wand. Zumal der TuS Hartenholm, der knapp vor dem BSV steht, noch ein Match in der Hinterhand hat, um sich vom Keller zu entfernen. Gewarnt muss Breitenfelde auf jeden Fall sein, denn der TSV stellt mit 32 Treffern die gefährlichste Offensivabteilung der Liga. Die beiden besten Schützen sind Torben Behrens und Bastian Peters, beide je sechsmal knipsten.

Jörn Skottke (Lägerdorf): "Aktuell sieht der Platz bei uns ganz gut aus und von daher sind wir frohen Mutes, dass das Spiel auch stattfinden kann. Breitenfelde ist sicherlich nicht zu unterschätzen, obwohl sie auswärts noch nicht so viel geholt haben. Wir müssen auf jeden Fall auf der Hut sein und wissen, dass sie sehr zweikampfstark sind. Wir wollen zum Abschluss trotzdem die drei Punkte holen, um mit einem guten Gefühl in die Winterpause zu gehen. Personell ist es weiter schwierig, wobei mit Dennis Stade und Kevin Krause zwei Spieler zurückkommen, die zuletzt nicht zur Verfügung standen."

Oliver Oden (Breitenfelde): "Nach der unfreiwilligen Pause vom vergangenen Wochenende fahren wir trotzdem frohen Mutes quer durch Schleswig-Holstein, um in Lägerdorf das letzte Spiel zu bestreiten. Der Bus steht bereit, die Fans haben Bock - wir wollen natürlich nicht mit leeren Händen die weite Rückfahrt antreten, allerdings wird das auch eine schwere Aufgabe - egal."

Kein Fußball in Hartenholm

Das für Sonntag am Timm-Schott-Weg angesetzte Duell zwischen dem TuS Hartenholm und dem SV Henstedt-Ulzburg kann leider nicht angepfiffen werden. Der Platz ist in einem Zustand, der ein Zustandekommen dieses Spiels verhindert.