02. Juni 2019 / 11:47 Uhr

Landesliga: TSV Burgdorf punktet erst in letzter Minute gegen Almstedt

Landesliga: TSV Burgdorf punktet erst in letzter Minute gegen Almstedt

Dirk Drews
Hannoversche Allgemeine / Neue Presse
Die Burgdorfer freuen sich über Platz 6 - obwohl es diese Saison noch höher hinaus hätte gehen können.
Die Burgdorfer freuen sich über Platz 6 - obwohl es diese Saison noch höher hinaus hätte gehen können. © Maike Lobback
Anzeige

Das hätte beim TSV Burgdorf vor der Saison wohl kaum einer erwartet: Das Team von Holger Kaiser beendet die Saison auf Platz 6, vor dem Rivalen aus Heeßel. Es hätte noch besser sein können - doch in Almstedt musste der TSV zwei Mal einem Rückstand hinterherlaufen.

Anzeige

Die Stimmung war nur kurz getrübt. Nach dem enttäuschenden 3:3 (1:1) gegen den Absteiger MTV Almstedt und dem Abrutschen auf den sechsten Rang im Endklassement der Landesliga ließ sich die Mannschaft der TSV Burgdorf dennoch nicht davon abhalten, unmittelbar nach dem finalen Match den Saisonabschluss zu feiern. "Wir haben letztlich eine unerwartet gute Saison gespielt, obwohl wir hinten heraus eine noch bessere Platzierung verspielten", sagte TSV-Coach Holger Kaiser, dessen Team wegen eines Treffers in der Nachspielzeit noch zum Ausgleich gekommen war - und somit auch im internen Stadtwettbewerb knapp vor dem auf Rang 7 platzierten Rivalen aus Heeßel ins Ziel kam.

Anzeige
Mehr zum Amateurfußball in der Region Hannover

TSV gleicht Rückstand zwei Mal aus

Vor rund 100 Zuschauern startete die TSV hoffnungsvoll, ging nach zwei Minuten durch einen Kopfball von Michael Fitzner mit 1:0 in Front, dennoch gelang die anvisierte Revanche für die 1:5-Pleite aus dem Hinspiel nicht. "Wir haben uns zu viele individuelle Fehler geleistet", monierte Kaiser. Ein Eigentor von Marvin Schrade, der das Spielgerät per Kopf nach einer Ecke ins eigene Gehäuse lenkte, führte zum 1:1 (13.). Schlafmützigkeit nach Wiederbeginn bedeutete den 1:2-Rückstand (47.) durch Marek Höweling.

Dann stemmte sich die TSV zweimal gegen die drohende zweite Niederlage: Mit seinem ersten Ballkontakt überwand der eingewechselte Noel Köhler nach gekonntem Zuspiel von Jonas Künne den gegnerischen Keeper zum 2:2 (64.). Und auch nach dem 2:3 (85.) durch Hermann Oberbeck nach Fehler von Louis Mau hatte die TSV eine Antwort. Der zum FC Lehrte abwandernde Marvin Günther zirkelte eine Flanke aus über 40 Metern direkt auf den Kopf von Patrick Schuder, und der zum TSV Krähenwinkel/Kaltenweide wechselnde Kicker verabschiedete sich passend mit dem umjubelten Ausgleich zum 3:3 (90 plus 4).