29. Oktober 2019 / 21:04 Uhr

Landesligist TSV Travemünde nach Hinrunde erneut abstiegsgefährdet - Saison vergleichbar mit 2018/19?

Landesligist TSV Travemünde nach Hinrunde erneut abstiegsgefährdet - Saison vergleichbar mit 2018/19?

Max Lübeck
Lübecker Nachrichten
Axel Junker hat es auch in dieser Saison nicht leicht beim TSV Travemünde, sieht aber deutliche Differenzen gegenüber der Saison 2018/19.
Axel Junker hat es auch in dieser Saison nicht leicht beim TSV Travemünde, sieht aber deutliche Differenzen gegenüber der Saison 2018/19. © Agentur 54°
Anzeige

In der Rückrunde muss - wie auch schon in der vergangenen Saison - ordentlich gepunktet werden, um dem Abstieg zu entgehen.

Anzeige
Anzeige

Es ist wieder eine schwierige Saison für den TSV Travemünde in der Landesliga Holstein. Wie schon in der Saison 2018/19 sieht die Zwischenbilanz nach der Hinrunde (ein Spiel gegen die SG Neustrand steht noch aus, Samstag, 14 Uhr) nicht so rosig aus, wie man sich das vielleicht gewünscht hätte. Mit 12 Punkten aus 14 Spielen steht man derzeitig auf dem 14. Rang der Tabelle, punktgleich mit dem TuS Hartenholm, der einen Platz dahinter steht.

TSV Travemünde nicht weit entfernt von rettendem Ufer in der Landesliga Holstein

Das Gute: Der Abstand auf die vorderen Plätze beträgt nicht viele Punkte. So steht man nur einen Punkt hinter dem SSC Phoenix Kisdorf und dem Breitenfelder SV, die jeweils auf Nichtabstiegsplätzen stehen. Kein Grund also, den Kopf in den Sack zu stecken für den TSV Travemünde.

TSV Travemünde-Coach Axel Junker: "Wir haben fast doppelt so viele Tore erzielt, als es im letzten Jahr der Fall war!"

Und obwohl der bisherige Saisonverlauf dem der vorherigen Saison sehr ähnelt, sieht TSV-Coach Axel Junker deutliche Differenzen: "Wir hatten anfangs einen kompletten Umbruch der Mannschaft und zehn Neuzugänge bekommen. Die Mannschaft ist sehr, sehr jung und bei Weitem nicht mehr die Truppe, die wir noch im letzten Jahr hatten. Tabellarisch ist die Situation fast ähnlich, wie im letzten Jahr, aber man muss beachten, dass wir fast das Doppelte an Toren geschossen haben, wie es noch damals der Fall war (bisher sind es 27). Zudem haben wir viele gute Spiele bestreiten können, blieben aber dennoch oftmals ohne Punktgewinn. Der Aufwand steht noch in keinem Verhältnis mit dem gewonnenen Ertrag".

Mehr zum TSV Travemünde

Junge Travemünder Mannschaft muss sich "ständig weiterentwickeln"

Dass seine Mannschaft erst bei 12 Punkten steht, macht den Trainer aber nicht sauer - im Gegenteil, denn er hat Erklärungen dafür und sieht optimistisch dem weiteren Saisonverlauf entgegen: "Für unsere jungen Spieler ist es sehr gewöhnungsbedürftig, jetzt Landesliga zu spielen. Einige kommen noch aus dem Jugendbereich oder haben eben noch nicht in dieser Klasse gespielt. Das dauert dann eben ein wenig. Deswegen arbeiten wir konsequent an der ständigen Weiterentwicklung unserer Mannschaft, wollen aber natürlich in der Rückrunde deutlich mehr Punkte sammeln, als bisher!".

Junker: "Wir werden eventuell den einen oder anderen Spieler in der Winterpausen holen!"

Ob und wie sich das personelle Karussell in der Winterpause drehen wird, weiß Junker noch nicht final beantworten zu können: "Wir werden eventuell den einen oder anderen Spieler dazu holen und schauen, was uns möglich ist. Wir werden auch mit ein paar Spielern aus unserer Mannschaft Gespräche führen, dennoch wissen wir bis jetzt noch nicht, inwiefern wir personelle Änderungen tätigen werden".

Mit Reife und Cleverness zum Erfolg

Insbesondere eins wünscht sich der Trainer des Landesligisten aber, um in der Rückrunde den nötigen Erfolg zu ernten: "Die Mannschaft muss etwas reifer und cleverer werden. Bisher hat sie sich manches Mal ungeschickt angestellt. Vielleicht kommt dann auch das Quäntchen Glück dazu, aber das müssen wir uns selbst erarbeiten!".

Mehr anzeigen

Es sind nun schon einige Spieltage absolviert und so langsam aber sicher wird deutlich, wer es in dieser Saison so richtig ernst mit dem Toreschießen meint. Hier ist unsere extra für Euch zusammengestellte Torjäger-Galerie!

Platz 1: Hossein Ehmadi (SG Lensahn/Kabelhorst II, 24 Treffer): Der Spitzenreiter, der auch schon in den letzten Wochen ganz vorne war, droht seinen Spitzenplatz zu verlieren. Und es liegt nicht mal in Ehmadis Ermessen, denn am letzten sowie am kommenden Wochenende hat seine Truppe spielfrei. Zur Galerie
Platz 1: Hossein Ehmadi (SG Lensahn/Kabelhorst II, 24 Treffer): Der Spitzenreiter, der auch schon in den letzten Wochen ganz vorne war, droht seinen Spitzenplatz zu verlieren. Und es liegt nicht mal in Ehmadis Ermessen, denn am letzten sowie am kommenden Wochenende hat seine Truppe spielfrei. ©
Anzeige
Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus Lübeck
Sport aus aller Welt