03. Mai 2019 / 17:19 Uhr

Landespokal Berlin: Im Finale spielt Not (Tennis Borussia) gegen Elend (Viktoria 1889)

Landespokal Berlin: Im Finale spielt Not (Tennis Borussia) gegen Elend (Viktoria 1889)

Chantal Ranke
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Schmerzen? Magie? Bei Tennis Borussia belastet der Streit zwischen Fanszene und Vorstand den Verein, beim FC Viktoria die Insolvenz nach dem Ausstieg des chinesischen Investors.
Schmerzen? Magie? Bei Tennis Borussia belastet der Streit zwischen Fanszene und Vorstand den Verein, beim FC Viktoria die Insolvenz nach dem Ausstieg des chinesischen Investors. © Matthias Koch, imago images / Sebastian Wells
Anzeige

Die #GABFAF-Vorschau zum Finaltag der Amateure: Im Berliner AOK-Landespokal kommt es zum Duell der fast vergessenen Traditionsvereine. Aber sowohl Tennis Borussia Berlin als auch FC Viktoria 1889 haben derzeit massive Probleme.

Anzeige
Anzeige

Am 25. Mai 2019 ist der vierte Finaltag der Amateure. Die Sieger der Landespokal-Finals qualifizieren sich für den DFB-Pokal. Die ARD überträgt die meisten Spiele live, das #GABFAF-Team tickert den ganzen Tag für euch. Schon jetzt blicken wir jeden Tag auf eines der Spiele voraus. Heute für Berlin: Tennis Borussia Berlin gegen FC Viktoria 1889 Berlin.

„Kleine engagierte Fanszene mit dreistelligem Mobilisierungspotenzial sucht vorübergehend Verein, der für eine demokratische Kultur und gegen Rassismus, Sexismus und Homophobie einsteht.“

Es ist eine ungewöhnliche Anzeige, die von der Fangruppierung Tennis Borussia Aktive Fans (TBAF) Anfang Februar aufgegeben wird. Die Fans haben das Vorgehen des Vorstands gewaltig satt. Sie werfen dem Vorstandsvorsitzenden und Investor Jens Redlich vor, ihren Verein zu kapern. Besonders die letzte Mitgliederversammlung, auf der ein neuer Aufsichtsrat gewählt wurde, erzürnt die Fans. Zur Versammlung kamen wesentlich mehr Mitglieder als sonst, die meisten erst kürzlich in den Verein eingetreten. Ergebnis: Die fünf Kandidaten Redlichs setzten sich durch und wurden in den Aufsichtsrat gewählt. Die Kandidaten der Fans scheitern.

Finaltag der Amateure

TeBe-Fans boykottieren das Finale

Diese Wahl bedeutet für die Fans den Cut. Statt ihre Mannschaft im Mommsenstadion zu unterstützen, schreien sie jetzt für Roter Stern Leipzig, Tasmania Berlin oder TuS Makkabi. Von Redlich selbst ist kein Entgegenkommen zu erwarten: „Fanthemen dürfen durchaus im Stadion eine Rolle spielen, aber nicht in der Vereinsführung.“ Für ihn sind die rebellischen Fans nichts mehr als „Söldner“.

Im Exil: Aus Protest bleiben Fans von Tennis Borussia Berlin den Spielen ihres Teams fern und unterstützen andere Mannschaften, hier bei Roter Stern Leipzig.
Im Exil: Aus Protest bleiben Fans von Tennis Borussia Berlin den Spielen ihres Teams fern und unterstützen andere Mannschaften, hier bei Roter Stern Leipzig. © Christoph Soeder/dpa
Anzeige

Auch mit dem Pokalfinale wollen sie daher nichts zu tun haben. „Ein sportliches Highlight, ohne Frage. Aber es ändert nichts an den Missständen im Vorstand. Und deshalb werde ich und wohl auch die meisten anderen Fans nicht zum Finale gehen“, sagt der Vorsitzende der Fanszene, Tobias Schulze, der B.Z.

19-Jähriger wird im Halbfinale zum Helden

Sportlich hingegen läuft es für TeBe. In der NOFV Oberliga Nord steht das Team von Trainer Dennis Kutrieb auf dem zweiten Platz. Das Ziel, zurück in die Regionalliga Nordost aufzusteigen, ist realistisch, denn der Abstand auf den Tabellenersten SV Lichtenberg 47 beträgt bei vier verbleibenden Spielen lediglich drei Punkte. Auch im Pokal steht alles auf Angriff. Der Rekordpokalsieger hat erstmals seit 2008 wieder die Chance auf den Sieg. In einem Wahnsinns-Halbfinale gegen die höherklassige VSG Altglienicke setzte er sich durch. Held des Spiels war klar Ersatztorwart Ertugrul Akdas. Der erst 19-Jährige wurde zur Halbzeit eingewechselt. Mit einem 2:2 ging es in die Verlängerung. Kurz vor Schluss der Schock für TeBe: Elfmeter für Altenglienicke in der 116. Minute. Doch Akdas behält die Nerven und rettet sein Team ins Elfmeterschießen, wo es sich anschließend mit 7:6 durchsetzen kann.

Parallel in der Konferenz

China-Millionen abgezogen: FC Viktoria in der Insolvenz

Auch der Finalgegner FC Viktoria 1889 Berlin kann auf eine turbulente Saison zurückblicken. Im Juni 2018 wurde zunächst der Einstieg des chinesischen Sportvermarkters Advantage Sports Union bekannt gegeben. Im Dezember dann der Knall: Der Investor zieht sich zurück und reißt den Verein in die Insolvenz. Die Folgen sind fatal. Stürmer Petar Sliskovic, Innenverteidiger Christoph Menz und vier weitere Spieler verlassen den Verein. Zusätzlich werden neun Punkte abgezogen.

Den Klassenerhalt trotz Insolvenz geschafft, aber Trainer Jörg Goslar wurde beim FC Viktoria 89 Berlin trotzdem entlassen.
Den Klassenerhalt trotz Insolvenz geschafft, aber Trainer Jörg Goslar wurde beim FC Viktoria 89 Berlin trotzdem entlassen. © Matthias Koch

Trainer Jörg Goslar entlassen

Die neue Spielersituation stellte Trainer Jörg Goslar vor große Herausforderungen: „Ich musste die Mannschaft dreimal neu einstellen.“ Doch auch das half ihm am Ende nicht weiter. Der Klassenerhalt in der Regionalliga Nordost ist zwar so gut wie sicher, dennoch beendete der Verein diese Woche die Zusammenarbeit mit Goslar. Der bisherige Co-Trainer Alex Arsovic übernimmt bis zum Saisonende und geht mit der Mannschaft ins Pokalfinale. Das Finalticket löste Viktoria Berlin gegen den Vorjahressieger BFC Dynamo in einer lange offenen und spannenden Partie durch ein Tor von Nick Scharkowski in der 107. Minute der Verlängerung.

Wer das Landespokal-Finale auch gewinnt: Besonders in Anbetracht der Krisen in den letzten Monaten dürfte der Pokalsieg Balsam für die Seele sein und die Saison in ein wesentlich besseres Licht rücken. Beim Verlierer dürften die Sorgenfalten noch tiefer werden.

Anpfiff ist am 25. Mai 2019 um 10.30 Uhr im Friedrich-Ludwig-Jahn-Sportpark. Ihr könnt das Spiel live in der ARD-Konferenz und im #GABFAF-Liveticker auf sportbuzzer.de verfolgen.

Mehr zu #GABFAF

Das sind die prominenten #GABFAF-Unterstützer:

Freunde des Amateurfußballs: Mehr als 40 prominente #GABFAF-Unterstützer findest Du hier in der Galerie. Zur Galerie
Freunde des Amateurfußballs: Mehr als 40 prominente #GABFAF-Unterstützer findest Du hier in der Galerie. ©

#GABFAF setzt sich für den Amateurfußball ein. Was das Aktionsbündnis ist und wie du es unterstützen kannst, siehst du auf gabfaf.de sowie auf den #GABFAF-Kanälen bei Facebook und bei Instagram.