16. Oktober 2020 / 20:29 Uhr

Landespokal: GW Siebenbäumen wittert Chance gegen TSB Flensburg

Landespokal: GW Siebenbäumen wittert Chance gegen TSB Flensburg

Volker A. Giering
Lübecker Nachrichten
Die Siebenbäumer um den Ex-VfBer Sören Todt (m.) hoffen auf ein Duell gegen den Drittligisten.
Die Siebenbäumer um den Ex-VfBer Sören Todt (m.) hoffen auf ein Duell gegen den Drittligisten. © 54°/Garve
Anzeige

Wie schon vor drei Jahren trifft Grün-Weiß Siebenbäumen im Landespokal-Achtelfinale auf den TSB Flensburg (Sa., 15 Uhr). Keine guten Erinnerungen an die 2:5-Pleite hat Manuel Plähn, der damals noch als Spieler für die Lauenburger aktiv war. Der Gegner des Duells trifft im Viertelfinale auf den VfB Lübeck.

Anzeige

Plähn hat seine Laufbahn inzwischen beendet und steht seit der vergangenen Saison an der Seitenlinie beim ambitionierten Landesligisten. Unter dem 33-jährigen, ehrgeizigen Trainer soll endlich der Aufstieg in die Flens-Oberliga gelingen, wo die Flensburger seit Jahren zu den Topteams gehören. Damit seine Elf nicht erneut wie am 9. Juli 2017 förmlich überrollt wird (nach sieben Minuten stand es schon 0:3), hat er die Fördekicker gleich zweimal über das Portal Sporttotal.TV in den Spielen gegen den Eckernförder SV (2:0) und TSV Altenholz (2:3) beobachtet. „Flensburg hat eine erfahrene und ausgebuffte Mannschaft“, weiß „Plähni“, der sich mit dem Verein total identifiziert und im Dorf wohnt.

GWS-Coach Plähn: "Sehe uns nicht chancenlos"

Besonders stark schätzt er den Gegner in der Offensive mit Hendrik Fleige, Nicholas Holtze und Timo Carstensen ein. „Vorne haben sie eine Menge Qualität“, findet der Coach. Anfällig seien die Flensburger hingegen in der Defensive. „Dort können wir ihnen mit unserem Tempo wehtun. Sie sind anfällig im Spielaufbau“, glaubt er. „Wir freuen uns auf jeden Fall auf das Spiel. Ich sehe uns nicht chancenlos. Wir brauchen aber einen guten Tag.“ Ein Wiedersehen gibt es für ihn mit Sönke Meyer (30). Der ehemalige Regionalliga-Verteidiger von Eutin 08 (2013 bis 2018) spielt seit Anfang Januar in Flensburg, wo er Lehramt (Philosophie und Sachunterricht) studiert. In der Saison 2010/11 haben beide zusammen beim ehemaligen Oberligisten NTSV Strand 08 gespielt.

Mehr von GW Siebenbäumen

TSB-Mann Meyer warnt vor "Gegner mit Qualität"

Plähn bezeichnet Meyer als einen sehr guten Spieler, der in den letzten Spielen schmerzlich vermisst wurde. Vor vier Wochen zog sich der Flensburger Abwehrchef gegen Frisia 03 Risum-Lindholm (6:3) eine starke Gehirnerschütterung mit Gedächtnisverlust zu. „Seit Anfang der Woche bin ich wieder im Training. Wir werden kurzfristig entscheiden, ob ich spiele“, erzählt Meyer und sieht die Gäste in der Favoritenrolle. „Wir spielen eine Liga höher und sind gut vorbereitet, werden Siebenbäumen aber nicht unterschätzen. Wir stellen uns auf einen Gegner mit Qualität ein, der sicher unangenehm sein wird.“

Youngster Holst erfolgreich operiert

Auch mit Siebenbäumens Torwart Yilmaz Caglar (30) hat Meyer einst bei den „Strandpiraten“ (Saison 2012/13) zusammengespielt. Der Einsatz des Neuzugangs vom 1. FC Phönix Lübeck, der von den Teamkollegen zum neuen Vize-Kapitän gewählt wurde, ist aufgrund muskulärer Probleme aus dem letzten Heimspiel gegen den Büchen-Siebeneichener SV (2:0) offen. Definitiv nicht dabei ist Jan-Luca Holst (Schultereckgelenkssprengung), der am Mittwoch erfolgreich von Mannschaftsarzt Dr. Georg-H. Ludwig in Bad Schwartau operiert wurde. Der 22-jährige Linksaußen fällt mindestens sechs Wochen aus.