12. September 2020 / 19:58 Uhr

Landespokal kompakt: SV Siedenbollentin glanzlos weiter, zwei Verbandsligisten scheiden aus

Landespokal kompakt: SV Siedenbollentin glanzlos weiter, zwei Verbandsligisten scheiden aus

Johannes Weber
Ostsee-Zeitung
Dank seines Dreierpacks zog der SV Siedenbollentin in Runde drei ein: Felix Bollow, der hier am Sievershäger Julius Stenzel vorbeizieht.
Dank seines Dreierpacks zog der SV Siedenbollentin in Runde drei ein: Felix Bollow, der hier am Sievershäger Julius Stenzel vorbeizieht. © Johannes Weber
Anzeige

Mit 4:2 setzt sich der Landesligist beim Sievershäger SV durch. Siedenbollentiner lagen zweimal zurück. Favoritenstürze am Sonnabend landen die beiden Landesligisten SG Dynamo Schwerin und TSV 1860 Stralsund.

Anzeige

Rund eine Stunde war die Überraschung für den Sievershäger SV in der zweiten Landespokalrunde greifbar. Am Ende wurde daraus gegen den Landesligisten SV Siedenbollentin jedoch nichts. Der SSV unterlag dem Favoriten am Sonnabend daheim mit 2:4 (1:0). Sievershagens Coach Andreas Seering sagte: "Wir haben eine gute Leistung geboten, dem Gegner ordentlich Paroli geboten. Genau das wollten wir. Die Niederlage ist kein Beinbruch für uns."

Zweimal hatten die Rand-Rostocker geführt. Zunächst schoss Sascha Kunstmann bereits nach 13 Minuten das 1:0 für die Sievershäger. Begünstigt wurde der Treffer durch einen Abwehrfehler der Siedenbollentiner. Die Gäste waren im ersten Durchgang zwar das bessere Team, wirklich glänzend war das aber nicht, was sie zeigten. Die gefährlichste Aktion hatte Lukas Möller mit einem direktem Freistoß, den er an die Latte knallte.

Bilder aus dem Landespokal: Sievershäger SV - SV Siedenbollentin

Schiedsrichter Valentin Vogel führt mit seinen Assistenten Sven Peter (l.) und Maximilian Frank (r.) die Mannschaften auf das Spielfeld. Zur Galerie
Schiedsrichter Valentin Vogel führt mit seinen Assistenten Sven Peter (l.) und Maximilian Frank (r.) die Mannschaften auf das Spielfeld. ©

Mit Beginn der zweiten Hälfte erwischte der SVS die Gastgeber kalt. Nach schöner Kombination nagelte Neuzugang Andreas Kuhn (gekommen von der SG Reinkenhagen) den Ball in die Maschen - 1:1. Die Sievershäger hatten eine direkte Antwort parat. Erneut ermöglichte ein Stockfehler der Siedenbollentiner Abwehr dem Außenseiter den Führungstreffer. Erik Krohn war zur Stelle. "Das war schon nicht schlecht, dass wir nach dem Ausgleich so schnell zurückschlagen. Allerdings kam danach ein Phase, in der die Siedenbollentiner körperlich präsenter waren", analysierte Seering.

Binnen zwei Minuten kippte nach gut einer Stunde das Spiel zugunsten der Siedenbollentiner. Dank des Doppelpacks von Felix Bollow lagen die Gäste mit 3:2 vorn. Die Großchance von SSV-Akteur Tim-Ole Grambow (73.) überstanden die SVS-Kicker. Wenig später sorgte Bollow mit seinem dritten Tor für die Entscheidung. "Wir sind einfach froh, dass wir weiter sind. Fußballerisch war das keine Glanzleistung. Sievershagen war in der zweiten Hälfte vielleicht ein wenig platt", resümierte Siedenbollentins Coach Mathias Weylo.

Sievershäger SV: Jochim - Krause (46. Arndt), Stenzel, Bölt - Helfert, Kunstmann (79. Fenske), Kords (69. Licher), Brüchmann, Grambow - Stammer, Krohn.
SV Siedenbollentin: Haker - Röske, Oberländer, Möller, Wegner - Prabel (59. Wieting), Müller, Bollow, Kruck - Meinzer, Kuhn.
Tore: 1:0 Kunstmann (13.), 1:1 Kuhn (46.), 2:1 Krohn (49.), 2:2, 2:3, 2:4 Bollow (62., 63., 74.).
Schiedsrichter: Valentin Vogel.
Zuschauer: 40.

Derweil mussten auch zwei Verbandsligisten die Segel in der zweiten Landespokalrunde streichen. Der FSV Einheit Ueckermünde unterlag überraschend mit 1:3 (1:2) beim Landesligisten TSV 1860 Stralsund. Auch Verbandsligasieger Anker Wismar ist raus. Beim ambitonierten Landesligisten SG Dynamo Schwerin mussten die Wismarer nach einem 1:1 über 90 Minuten in die Verlängerung. Dort schoss Dreifachtorschütze Johannes Ernst die Dynamos zum 3:1-Erfolg in die nächste Runde.

Weitere Ergebnisse vom Sonnabend in der 2. Runde:
SV Nordbräu Neubrandenburg - SV Hanse Neubrandenburg 1:2
Tore:
0:1 Marquardt (16.), 1:1 Ganske (48.), 1:2 Grapenthin (76.).

FSV Blau-Weiß Greifswald - SV Waren 09 2:3 n.V.
Tore:
1:0 Krolikowski (1./Eigentor), 1:1 Loewenau (24.), 1:2 Krolikowski (27.), 2:2 Büchner (52.), 2:3 Schult (111.).

Brüsewitzer SV - LSG Elmenhorst 4:2 n.V.
Tore:
1:0 Hemping (32.), 1:1, 1:2 Schulz (50., 84.), 2:2 Suhr (90. +3), 3:2 Rose (95.), 4:2 Gehr (104.).

SV Blau Weiß Baabe - SV Pastow 0:5
Tore:
0:1 Grahl (8.), 0:2 Rudlaff (38.), 0:3 Grahl (60.), 0:4 Siegmund (79.), 0:5 Papenthin (84.).

Penkuner SV - VfL Bergen 2:1
Tore:
1:0, 2:0 Grzywa (35., 45.), 2:1 Sandhop (63.).

VfB Pommern Löcknitz - Hagenower SV 0:4
Tore:
0:1 Kaatz (34.), 0:2 Schwabe (35.), 0:3, 0:4 Kanter (60., 79.).

SG Einheit Crivitz - Torgelower FC Greif 0:7
Tore:
0:1 Galoch (7.), 0:2, 0:3 Bielecki (27., 34.), 0:4 Ropiejko (36.), 0:5 Skorb (68.), 0:6, 0:7 Ropiejko (70., 78.).

FC Mecklenburg Schwerin - Penzliner SV 5:1
Tore:
1:0 Pekgür (7.), 2:0 Wurr (12.), 3:0 Pekgür (27.), 4:0 Wurr (48.), 4:1 A. Lukesch (53.), 5:1 Wurr (78.).

FSV Altentreptow - SV Blau Weiß Polz 0:1
Tor:
0:1 Wallbaum (37.).

SG Aufbau Boizenburg - Malchower SV 0:3
Tore:
0:1 Max Buchholz (5.), 0:2 Täge (38./Foulelfmeter), 0:3 Grotian (51.).

SG Dynamo Schwerin - FC Anker Wismar 3:1 n.V.
Tore:
0:1 Plawan (35.), 1:1, 2:1, 3:1 Ernst (60., 115., 119.).

Brüeler SV - Rostocker FC 0:4
Tore:
0:1 Grube (12.), 0:2 Schätzle (36.), 0:3, 0:4 Grube (49., 57.).

SG Wöpkendorf - MSV Pampow 0:6
Tore:
0:1 Camkins (34.), 0:2 Paper (38.), 0:3 Borgmann (56.), 0:4 Park (57.), 0:5 Borgmann (84.), 0:6 Pruchner (90./Foulelfmeter).

Pasewalker FV - FC Seenland Warin 4:1
Tore:
1:0 Rodewald (7.), 2:0 Schröder (10.), 2:1 Kalis (27.), 3:1 Rodewald (40.), 4:1 Stave (56.).

MSV Groß Miltzow - SG Ludwigslust/Grabow 0:5
Tore:
0:1 La. Baerwinkel (37.), 0:2 Hartwig (44.), 0:3 Vulic (72.), 0:4 Anders (84.), 0:5 Kretschmer (90.).

TSV Bützow - FC Schönberg 1:7
Tore:
0:1, 0:2 Behm (14., 23.), 0:3 Nagel (28.), 0:4 Kaben (31.), 0:5 Halke (35./Foulelfmeter), 0:6 Behm (50.), 1:6 Schlicht (78.), 1:7 Komoss (86./Foulelfmeter).

SV 90 Görmin - Grimmener SV 4:3
Tore:
0:1 Thesenvitz (3.), 1:1 Rese (43.), 2:1 Schmidt (54.), 3:1 Brandt (71.), 4:1 Schmidt (72.), 4:2 Ziems (79./Fouelfmeter), 4:3 Thesenvitz (90.).

TSV 1860 Stralsund - FSV Einheit Ueckermünde 3:1
Tore:
1:0 Lindberg (23.), 2:0 Hartz (34.), 2:1 Hinrichs (37.), 3:1 Hartz (65.).

Rehnaer SV - FC Förderkader René Schneider 1:5
Tore:
0:1 Tarra (5.), 0:2, 0:3 Kern (12., 29.), 0:4 Shafei (37.), 0:5 P. Malorny (39.), 1:5 Militz (44.).

SV Teterow - SG Karlsburg/Züssow 4:2 n.V.
Tore:
0:1 Nehls (12.), 1:1 Gerdt (15.), 1:2 Czyzewski (67. FE), 2:2, 3:2 Rzeszutek (76., 110.), 4:2 Johannson (120.).

SC Parchim - FSV Kühlungsborn 1:2
Tore:
0:1 Marquardt (68.), 0:2 Mietzelfeld (75.), 1:2 Eichwald (88.).

Faulenroster SV - 1. FC Neubrandenburg 2:4
Tore:
0:1 Zallmann (23.), 0:2 Sugint (25.), 1:2, 2:2 Valeske (55., 57.), 2:3 Nawotke (77.), 2:4 Guth (90./Foulelfmeter).

Einheit Grevesmühlen - FSV Bentwisch 0:4
Tore:
0:1 Schubel (13.), 0:2 Müller (43.), 0:3 Rambow (67.), 0:4 Karock (90.).