17. März 2022 / 15:59 Uhr

Generalprobe mit unterschiedlichen Vorzeichen: Nulldrei gastiert bei Tennis Borussia

Generalprobe mit unterschiedlichen Vorzeichen: Nulldrei gastiert bei Tennis Borussia

Mirko Jablonowski
Märkische Allgemeine Zeitung
fabrice
Während Nicola Jürgens (l.) in dieser Saison immer wieder mit muskulären Problemen zu kämpfen hat, gehört der Ex-Babelsberger Fabrice Montcheu beim kommenden Nulldrei-Gegner Tennis Borussia Berlin zu den unumstrittenen Stammspielern. © Jan Kuppert
Anzeige

Regionalliga Nordost: Nach vier Punktspielen ohne Sieg gastiert der SV Babelsberg 03 bei Tennis Borussia Berlin und bekommt es dabei unter anderem mit Ex-Nulldreier Fabrice Montcheu zu tun.

Bereits in der Winterpause stand fest, dass es für die Fußballer des SV Babelsberg 03 in dieser Regionalliga-Nordost-Saison weder um den Auf- noch gegen den Abstieg gehen wird. 38 Punkte aus 22 Spielen und Tabellenplatz acht standen vor dem Jahresauftakt gegen Hertha BSC II Ende Januar (3:0) in der Statistik. Knapp zwei Monate später haben die Schützlinge von Trainer Jörg Buder 46 Zähler auf dem Konto und belegen im Klassement noch immer Rang acht. Nach vier sieglosen Spielen in Serie geht es für die Kiezkicker am Freitagabend bei Tennis Borussia Berlin (19 Uhr/Mommsenstadion) darum, endlich wieder ein Erfolgserlebnis zu feiern und Selbstvertrauen für das am kommenden Wochenende anstehende Landespokal-Halbfinale beim FC Energie Cottbus zu sammeln.

Anzeige

Denn während es in der Liga tabellarisch nicht mehr um allzu viel geht, steht die Titelverteidigung im märkischen Cupwettbewerb für die Filmstädter ganz oben auf der Agenda. „Darauf liegt natürlich unser Fokus“, sagt Trainer Jörg Buder, der bei der Pokal-Generalprobe gegen die Veilchen „das ein oder andere ausprobieren will, ohne das Spiel in irgendeiner Art und Weise abzuschenken“, wie der 52-Jährige betont. Leicht wird die Aufgabe gegen die Lila-Weißen aus Berlin, gegen die unter anderem der gelbgesperrte Robin Müller und der weiterhin verletzte Nicola Jürgens fehlen, so oder so nicht werden. In ihren sechs absolvierten Punktspielen in diesem Jahr musste die Mannschaft von Trainer Markus Zschiesche den Platz noch kein einziges Mal als Verlierer verlassen. Bei zwei weniger absolvierten Spielen rangiert TeBe in der Tabelle zwei Ränge und vier Punkte hinter dem SV Babelsberg, bei dem Stammtorhüter Jannick Theißen am Freitagabend nach drei Spielen wieder zur Verfügung steht.

Mehr zur Regionalliga Nordost

Man werde auf eine spielerisch starke Mannschaft treffen, ist sich Buder sicher und erinnert dabei an das Hinspiel, das die Kiezkicker im heimischen Karl-Liebknecht-Stadion mit 4:2 gewannen. Für die gefällig agierenden Gäste stand seinerzeit auch Fabrice Montcheu auf dem Platz. Der 23-Jährige war von 2018 bis 2021 drei Spielzeiten am Babelsberger Park aktiv, ehe er im vergangenen Sommer zu Tennis Borussia wechselte. „Im Nachhinein war das sicher die richtige Entscheidung. Dass das alles so gelaufen ist, ist natürlich top für mich“, sagt der gebürtige Berliner. Ein Blick in seine Statistik belegt diese Aussage mit Zahlen: Der technisch versierte und schnelle Kicker mit der 23 ist der einzige Akteur in seinem Kader, der bislang in jedem Punktspiel auf dem Platz stand. Dabei gelangen ihm vier Tore und fünf Vorlagen.

Anzeige

Montcheu, der beim SV Empor Berlin mit dem Kicken begann und 2014 zum Nachwuchs des 1. FC Union wechselte, nicht immer so gesetzt. 2018/19 musste er sich unter Trainer Almedin Civa lange mit der Reservistenrolle zufrieden geben und kam an den letzten beiden Spieltagen, als Babelsberg große Personalprobleme hatte, zu seinen ersten beiden Startelfeinsätzen in der Liga. Unter Civa-Nachfolger Marco Vorbeck war der Student für Wirtschaftsingenieurwesen zwar gesetzt, spielte mit der Mannschaft aber eine schwache Saison, ehe coronabedingt zwei Saisonabbrüche folgten und viele Spiele der Pandemie zum Opfer fielen. „Ich bereue den Schritt nach Babelsberg keineswegs“, sagt Montcheu, der vor seiner Zeit beim SVB ein Jahr lang das Trikot von Union Fürstenwalde trug.

Kontakt zu Wilton und Danko

„Wir hatten viele Höhen und Tiefen, konnten uns aber immer auf überragende Fans verlassen. Insgesamt war es eine schöne Zeit, auf die ich gerne zurückblicke.“ Aus dem aktuellen Kader kennt er noch einige Spieler, vor allem zu Jake Wilton und David Danko habe er regelmäßig Kontakt. „Natürlich freue ich mich besonders auf das Spiel. Während der 90 Minuten geht es aber genauso zur Sache wie in jeder anderen Partie.“

Die Berliner wollen die Ungeschlagenserie weiter ausbauen und ihre sehr ordentliche Saison, „die uns in dieser Form wohl nur die Wenigsten zugetraut haben“, wie Montcheu sagt, fortsetzen.

NOFV terminiert Spieltage 31 bis 34

Der Nordostdeutsche Fußballverband (NOFV) hat die Spieltage 31 bis 34 zeitgenau terminiert. Demnach empfängt der SV Babelsberg 03 am Freitag, 1. April, ab 19 Uhr den FSV Union Fürstenwalde. In der folgenden englischen Woche gastiert Nulldrei am Dienstagabend (5. April/19 Uhr) beim Berliner AK. Nur drei Tage später, am 8. April ab 19 Uhr, empfängt der SVB im heimischen Karl-Liebknecht-Stadion, die VSG Altglienicke. Am Ostersamstag, 16. April, bekommt es Babelsberg auswärts ab 14.05 Uhr mit dem 1. FC Lok Leipzig von Ex-Nulldrei-Coach Almedin Civa zu tun.