15. Mai 2019 / 16:07 Uhr

Landespokal Saarland: Für Saarbrücken zählt nur der Sieg 

Landespokal Saarland: Für Saarbrücken zählt nur der Sieg 

Chantal Ranke
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Jubel und Enttäuschung liegen nah zusammen: Die SV Elversberg (Israel Suero, 20, und Manuel Feil, 7, links) geht mit guter Stimmung ins Finale. Für den 1. FC Saarbrücken (Gillian Juricher, rechts) ist der Sieg das wichtigste Saisonziel. ©imago Images/ Eibner, imago Images/ masterpress 
Jubel und Enttäuschung liegen nah zusammen: Die SV Elversberg (Israel Suero, 20, und Manuel Feil, 7, links) geht mit guter Stimmung ins Finale. Für den 1. FC Saarbrücken (Gillian Juricher, rechts) ist der Sieg das wichtigste Saisonziel. ©imago Images/ Eibner, imago Images/ masterpress 
Anzeige

Die #GABFAF-Vorschau zum Finaltag der Amateure: Im Saarland treffen zwei Regionalligisten aufeinander. Sportlich sind die Teams eng beieinander. Die Stimmung hingegen könnte unterschiedlicher nicht sein. 

Anzeige

Am 25. Mai 2019 ist der 4. Finaltag der Amateure. Die Sieger der Landespokal-Finals qualifizieren sich für den DFB-Pokal. Die ARD überträgt die meisten Spiele live, das #GABFAF-Team tickert den ganzen Tag für Euch. Schon jetzt blicken wir jeden Tag auf eines der Spiele voraus. Heute für das Saarland: SV Elversberg gegen 1. FC Saarbrücken

Anzeige

„Ich kann nicht erklären, warum wir zurzeit so spielen. Ich glaube, das kann keiner. Ich habe eine solche Situation in meiner Karriere noch nicht erlebt“, so die Aussage von Manuel Feil, Mittelfeldspieler der SV Elversberg, nach der 0:1-Niederlage gegen VfB Stuttgart II am 4. Spieltag der Saison. Es ist die vierte Niederlage in Serie, der Fehlstart für die SVE ist perfekt.

Der Erfolg kommt mit Trainer Steffen

Neun Monate später ist die Stimmung in Elversberg eine ganz andere. In der Rückrundentabelle steht die SVE auf dem zweiten Platz. Zuhause hat das Team eine blütenreine Weste, da Trainer Horst Steffen mit seiner Mannschaft im Waldstadion Kaiserlinde alle Spiele gewann. Der Grund für diesen Umschwung ist vor allem der Trainerwechsel, der Ende Oktober vollzogen wurde. Auf Platz elf stehend entschied sich die Vereinsführung rund um Dominik Holzer für die Entlassung des bisherigen Trainers Roland Seitz. „Wir machen uns solche Entscheidungen nie einfach, da wir wissen, dass eine große Fluktuation im Fußball ein Leistungskiller ist“, so Holzer. Der Leistungskiller blieb in diesem Fall aus. Nach einem etwas durchwachsenen Start stabilisiert der Ex-Bundesligaprofi Horst Steffen die Mannschaft, führt sie auf Platz fünf und souverän ins Pokalfinale, ohne dabei auch nur ein Gegentor zu kassieren.

Finaltag der Amateure

"Saarbrücken hat Qualität. Wir aber auch!"

„Ich bin unfassbar dankbar für die Saison. Anhand der Spiele, die wir auch knapp verloren haben kann man sehen, dass das nicht selbstverständlich ist“, erklärt Steffen im #GABFAF-Interview. Auf Nachfrage, was er zur Veränderung der Mannschaft beigetragen hat, gibt sich der Coach bescheiden: „Es gab viele Dinge, die man in den Griff bekommen musste. Aber letzten Endes kommt es auch auf die Laufbereitschaft und die Qualität der Mannschaft an. Momentan läuft alles gut zusammen, vor allem die mannschaftliche Leistung.“

Jetzt geht es im Finale des Saarlandpokals gegen den 1. FC Saarbrücken. Die Teams kennen sich gut. Nachdem Saarbrücken das Hinspiel mit 2:0 gewann, sicherte sich Elversberg im Rückspiel mit einem torreichen 4:3-Sieg die drei Punkte. „Es wird definitiv ein 50:50-Spiel“, prognostiziert Steffen. „Saarbrücken hat Qualität. Aber das wir gut sind, haben wir auch gezeigt.“

Der offizielle Trailer: Das ist #GABFAF

Die SV Elversberg will den Pokalerfolg des vergangenen Jahres unbedingt wiederholen. In der 1. Runde des DFB-Pokals spielten sie gegen den VfL Wolfsburg. Dort wäre es beinahe zur großen Überraschung gekommen. Erst in der 76. Minute erzielte Daniel Ginczek den Führungstreffer. Bis zum Schluss hielt Elversberg sich im Spiel und ließ keinen Klassenunterschied erkennen, hatte in der 86. Minute durch einen Schuss von Feil gar noch die Chance zum Ausgleich.

In derselben Konferenz

Wieder kein Aufstieg für Saarbrücken

Wie unterschiedlich das Stimmungsbild aussehen kann zeigt die aktuelle Lage beim 1. FC Saarbrücken. In der vergangen Saison wurde die Mannschaft von Dirk Lottner Meister der Regionalliga Südwest und zog in die Relegationsspiele gegen 1860 München. Die Relegation wird zur herben Enttäuschung. Nach einem 2:3 Hinspiel-Sieg für 1860, reichte es im Rückspiel lediglich zum 2:2. Der Traum vom Aufstieg in die dritte Liga ist passé. Das klare Ziel für diese Saison war damit definiert. Doch auch in diesem  Jahr zieht der 1. FC den Kürzeren. Nach einem eher mäßigen Saisonstart, hat Saarbrücken schnell Rückstand auf Waldhof Mannheim, dem  Aufstiegsaspiranten Nummer 1.  Am 20. April dann die endgültige Entscheidung: Waldhof Mannheim ist durch den Sieg gegen Worms uneinholbar und damit Meister.

#GABFAF setzt sich für den Amateurfußball ein. Was das Aktionsbündnis ist und wie Du es unterstützen kannst, siehst Du auf gabfaf.de sowie auf den #GABFAF-Kanälen bei Facebook und bei Instagram.

Voller Fokus auf das Pokalfinale

Für Saarbrücken heißt es nun das Saisonziel nach unten zu korrigieren. Statt der erhofften Meisterschaft, ist der Pokalsieg nun das Wichtigste. Der Einzug in den DFB-Pokal wäre für Saarbrücken zumindest ein guter Trostpreis. Die letzte Teilnahme gab es vor zwei Jahren, als die Mannschaft Union Berlin mit 2:1 unterlag.

Das sind die prominenten #GABFAF-Unterstützer:

Freunde des Amateurfußballs: Mehr als 40 prominente #GABFAF-Unterstützer findest Du hier in der Galerie. Zur Galerie
Freunde des Amateurfußballs: Mehr als 40 prominente #GABFAF-Unterstützer findest Du hier in der Galerie. ©

Stimmungsmäßig spricht alles für die SVE. Dazu kommt, dass sie die heimischen Fans im Rücken haben. Allerdings hat Saarbrücken sicherlich Wut im Bauch und ist durch den Derby-Faktor zusätzlich motiviert. Wer sich durchsetzen kann zeigt sich am 25. Mai um 16.15 Uhr. Das Spiel verfolgen könnt ihr live in der ARD und auf sportschau.de #GABFAF und SPORTBUZZER berichten ebenfalls live.