14. September 2020 / 12:57 Uhr

Landespokal: Weite Reise für Hansa Rostock in der dritten Runde

Landespokal: Weite Reise für Hansa Rostock in der dritten Runde

Johannes Weber
Ostsee-Zeitung
Hansa-Coach Jens Härtel.
Muss mit seinem Termin in der dritten Landespokalrunde nach Penkun: Hansa-Coach Jens Härtel. © LUTZ BONGARTS
Anzeige

Die Drittliga-Profis haben am Montag den Landesligisten Penkuner SV zugelost bekommen. Wann die Partie von Hansa Rostock stattfinden wird, ist noch offen. Reizvolle Derbys komplettieren die dritte Runde.

Anzeige

Lange Reise für Fußball-Drittligist FC Hansa Rostock in der dritten Runde des Landespokals. Die Ostseestädter müssen zum Landesligisten Penkuner SV Rot-Weiß fahren. Das ergab die Auslosung des Landesfußballverbandes am Montagmittag. Das Duell gegen die Südvorpommern gab es bereits im November 2017. Damals setzte sich der FC Hansa mit 4:0 im 237 Kilometer entfernten Penkun durch.

Spieltermin für die dritte Runde im Landespokal ist der 10./11. Oktober. Ob Hansas Partie in Penkun am besagten Wochenende stattfinden wird, ist noch offen. Für den Zeitraum 9. bis 12. Oktober ist für den FCH das Drittliga-Auswärtsspiel gegen den SC Verl angesetzt. Während der Pokal-Auslosung erklärte Wettbewerbsleiter Peter Dluzuewski, dass der DFB die Liga-Begegnung auch verlegen könne, damit die Drittligisten problemlos am Landespokal teilnehmen können.

So sieht die Top-20-Torjägerliste im Landespokal 2020/21 nach der 2. Runde aus (Stand: 14. September):

1. Platz: Martin Peters (SV Jördenstorf) - 6 Tore Zur Galerie
1. Platz: Martin Peters (SV Jördenstorf) - 6 Tore ©

Derweil hat Oberligist Greifswalder FC die Möglichkeit sich beim SV Pastow für das Pokal-Aus im Vorjahr zu revanchieren. Mit 3:0 hatten sich die SVP-Kicker im Vorjahr überraschend gegen den Favoriten durchgesetzt. Beide Mannschaften treffen am Broderstorfer Bornkoppelweg wieder aufeinander.

Ein reizvolles Duell steigt unterdessen auf der Schweriner Paulshöhe. Anker-Wismar-Bezwinger SG Dynamo Schwerin wird das Oberliga-Team des MSV Pampow zu Gast haben. Das Duell ist ebenso reizvoll, da es für die Dynamo-Kicker Sebastian Drews, Johannes Ernst und Evgeni Pataman zum Wiedersehen mit ihrem Ex-Klub kommt. Das Trio war im Sommer von Pampow zum Landesligisten gewechselt.

Weitere Derbys steigen währenddessen auch zwischen dem SV Hanse Neubrandenburg (Landesliga Ost) und dem Oberligisten TSG Neustrelitz sowie zwischen der SpVgg Cambs-Leezen (Landesliga West) und dem Verbandsliga-Team des FC Mecklenburg Schwerin.

Die 3. Runde im Überblick:
FC Insel Usedom - Doberaner FC
Brüsewitzer SV - SV 90 Görmin
SV Pastow - Greifswalder FC
SV Rot-Weiß Trinwillershagen - 1. FC Neubrandenburg
TSV 1860 Stralsund - Torgelower FC Greif
SV Teterow - FSV Kühlungsborn
Hagenower SV - FC Schönberg
SV Hanse Neubrandenburg - TSG Neustrelitz
SG Groß Stieten - Rostocker FC
SV Blau Weiß Polz - SV Waren 09
SpVgg Cambs-Leezen - FC Mecklenburg Schwerin
Penkuner SV - FC Hansa Rostock
SG Dynamo Schwerin - MSV Pampow
Pasewalker FV - Malchower SV
SV Siedenbollentin - FSV Bentwisch
SG Ludwigslust/Grabow - FC Förderkader René Schneider