29. April 2021 / 12:31 Uhr

Rund 1,4 Millionen Euro für Hygienemaßnahmen im Brandenburger Sport

Rund 1,4 Millionen Euro für Hygienemaßnahmen im Brandenburger Sport

Tobias Gutsche
Märkische Allgemeine Zeitung
Die Sportler wollen wieder ihren Sport machen - die Landesförderung soll dabei helfen.
Die Sportler wollen wieder ihren Sport machen - die Landesförderung soll dabei helfen. © imago images/Eibner
Anzeige

Pauschal und antragslos überweist der Landessportbund die Förderung an alle Vereine. Vier Euro pro Mitglied werden gezahlt, um sich für den Sportbetrieb in Corona-Zeiten zu wappnen. 

Anzeige

​Impfen ist derzeit ein zentrales Thema. Brandenburgs Sportvereine erhalten nun auch eine Spritze, jedoch anderer Art. Es ist eine Finanzspritze. Wie der Landessportbund (LSB) am Donnerstag mitteilte, fließen in den kommenden Tagen insgesamt rund 1,4 Millionen Euro an seine 3003 märkischen Sportvereine. Es ist eine Unterstützung bei der Durchführung von Hygienemaßnahmen während der Corona-Pandemie. Pauschal und antragslos werden vier Euro pro Vereinsmitglied überwiesen. Nach einem erstmaligen Rückgang sind derzeit knapp 344.000 Mitglieder registriert. Die Hygienekonzept-Förderung des Landes hatte der LSB vorgeschlagen, im Dezember war sie vom Landtag beschlossen worden.

Anzeige
Mehr zum Landessportbund Brandenburg

LSB-Präsident Wolfgang Neubert zeigte sich erfreut über die Hilfe. Zugleich wiederholte er die Forderung, den Sportbetrieb wieder zu ermöglichen, sobald es die Pandemie-Lage zulässt. „Der Großteil unserer Vereine hat seit Monaten ausführliche Hygienepläne in den Schubladen, die ihre Funktionalität auch schon in der Praxis bewiesen haben“, sagte Neubert. „Durch die neue finanzielle Unterstützung erhalten sie einen Zuschuss, diese Pläne an die neuen Gegebenheiten anzupassen, um so den Sport auch unter den aktuellen Bedingungen und Einschränkungen sicher durchführen zu können.“ Der erhöhte Aufwand müsse nun aber auch bei künftigen Entscheidungen der Politik berücksichtigt werden.