06. September 2018 / 14:00 Uhr

Langwedel-Völkersen II verliert nach 2:0-Führung noch

Langwedel-Völkersen II verliert nach 2:0-Führung noch

Andreas Ballscheidt
Weser-Kurier
Trainer Ralf Görgens (FSV).

Foto: Marvin Ibo Güngör
FSV-Trainer Ralf Görgens war mit der Schiedsrichter-Leistung nicht einverstanden. © Marvin Ibo Güngör
Anzeige

Gegen den TSV Fischerhude-Quelkhorn führt der FSV mit 2:0, muss sich aber noch mit 2:3 geschlagen geben

Anzeige
Anzeige

Der TSV Fischerhude-Quelkhorn hat in die Erfolgsspur zurückgefunden. Zwei Tage nach der Niederlage gegen den TB Uphusen II feierte das Team von Yannick Becker und Matthias Warnke einen 3:2 (1:2)-Erfolg beim Aufsteiger FSV Langwedel-Völkersen II und kletterte somit auf Platz drei der Tabelle in der Fußball-Kreisliga.

Die Anfangsphase gehörte allerdings den Gastgebern, die mit viel Spielwitz in die Partie gegangen waren. Schon nach acht Minuten zappelte das Leder im Kasten von TSV-Keeper Robert Wiejack. Ole Richter nutzte seine erste Torgelegenheit im Anschluss eines Eckballs zum 1:0. Langwedels Blitzstart war perfekt, als nur zwei Minuten später Henric Hollatz ebenfalls nach einem Eckstoß zum 2:0 getroffen hatte.

Die Gäste schüttelten sich aber kurz und fanden ins Spiel zurück. Dennis Klee markierte in der 20. Minute den 1:2-Anschlusstreffer. In Halbzeit zwei soll der Schiedsrichter den Faden verloren haben. So jedenfalls sah es FSV-Coach Ralf Görgens, der von mehreren strittigen Entscheidungen sprach. Zunächst gab der Referee einen Treffer von Timo Engberts wegen einer vermeintlichen Abseitsstellung nicht. Kurz darauf entschied der Schiedsrichter auf Strafstoß. „Einer unserer Spieler soll Fischerhudes David Schröder gerempelt haben. Der Rempler ging aber von beiden aus“, sagte Görgens.

Beim Elfmeter von Schröder durfte sich Görgens zunächst freuen, denn sein Keeper Mika Haase wehrte den Schuss ab. Allerdings genau auf den Fuß von Schröder, der mit dem Nachschuss das 2:2 erzielte (54.). Fischerhudes Coach Becker hatte eine ganz andere Auffassung von der Entscheidung des Schiedsrichters: „Es war ein klares Foul mit der richtigen Entscheidung.“ Fünf Minuten vor dem Abpfiff war Fischerhudes Malte Nord zur Stelle und jagte den Ball zum dritten Saisonsieg seiner Elf in den Langwedeler Kasten. „Es war ein sehr unruhiges Spiel mit vielen langen Bällen“, sagte Görgens, dessen Team mit sechs Punkten im Mittelfeld platziert ist.

Mehr zur Kreisliga Verden

ANZEIGE: 50% auf dein Präsentations-Trainingsanzug! Der Deal of the week im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus Bremen
Sport aus aller Welt