27. April 2021 / 14:46 Uhr

Lars Ruderisch und Wesley Wiemann übernehmen die Reserve der SG Michendorf

Lars Ruderisch und Wesley Wiemann übernehmen die Reserve der SG Michendorf

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Lars Ruderisch (l.) und Präsident Jörg Großmann.
Lars Ruderisch (l.) und Präsident Jörg Großmann. © Verein
Anzeige

Kreisliga B Havelland: Seit November vergangenen Jahres sind Lars Ruderisch und Wesley Wiemann das neue Trainer-Duo der SG Michendorf. 

21 Punkte aus neun Spielen sammelte die Reserve der SG Michendorf bis zum coronabedingten Saisonabbruch. Der Aufsteiger rangierte damit auf dem dritten Tabellenplatz - zum Trainerwechsel kam es dennoch. Timo Sander verließ den Verein und wurde von einem Duo ersetzt: Seit November vergangenen Jahres haben Lars Ruderisch und Wesley Wiemann das Zepter bei den Michendorfern in der Hand.

Anzeige

"Die Vorfreude ist riesengroß", sagte der 42-Jährige, der schon als Trainer die B-Jugend von Babelsberg 74, die A-Jugend des FC Deetz und im Seniorenbereich den SV Ferch und die zweite Männermannschaft des FC Deetz betreute, mit Blick auf den Re-Start. Ruderisch, der auch schon ein paar wenige Einheiten bei den Michendorfern leitete, ist im Fußballkreis als Schiedsrichter bekannt und spielte früher unter anderem für Hertha Zehlendorf, die Reserve des SV Babelsberg 03 und Babelsberg 74.

In Bildern: Das neue Vereinsheim der SG Michendorf.

Acht Mannschaftskabinen, ein Fitnessraum und eine Vereinskneipe - die neuen Räumlichkeiten der SG Michendorf lassen keine Wünsche offen. Zur Galerie
Acht Mannschaftskabinen, ein Fitnessraum und eine Vereinskneipe - die neuen Räumlichkeiten der SG Michendorf lassen keine Wünsche offen. © Verein

Über den Job an der Pfeife lernte er Heino Schüler, den Trainer der ersten Mannschaft der SGM, kennen. Schüler schlug Ruderisch für das Traineramt der zweiten Mannschaft vor: "Wir wollen jetzt alle an einem Strang ziehen und besser zusammenarbeiten. Die A-Jugend, die zweite Mannschaft und die erste Mannschaft", erklärt der neue Reserve-Coach, der bei Lok Seddin mit dem Kicken begann.


Sein Partner ist ein Urgestein der SG Michendorf. Wesley Wiemann kickt seitdem fünften Lebensjahr bei der SGM und lief bis zuletzt selbst im Reserve-Team auf. Seine aktive Laufbahn hat er nach einem Kreuzband- und einem Meniskusriss aber zunächst erstmal unterbrochen. "Ich habe schon länger mit dem Gedanken gespielt, Trainer zu werden", erklärt der 21-Jährige, der seit 2017 Stadt- und Regionalplanung an der TU in Berlin studiert, "der Verein kam auf mich zu und hat mich gefragt. Ich werde Lars assistieren und ihm helfen, damit er sich gut einleben kann."

Der Student kennt die Mannschaft und die Spieler sehr gut, stand er doch vor nicht allzu langer Zeit noch gemeinsam mit ihnen auf dem Platz. "Es ist ein großer Wunsch von mir, dass ich bald wieder spielen kann. Noch eine weitere Operation nach einer weiteren Verletzung kommt aber nicht in Frage", verrät Wiemann, der die Spieler weiter entwickeln möchte und im besten Fall auch für Einsätze in der ersten Mannschaft vorbereiten will: "Dafür wäre ein Aufstieg in die Kreisoberliga natürlich sehr förderlich."

Marco König, Sportlicher Leiter der SG Michendorf, sagt: "Wir sind sehr froh, Lars Ruderisch und Wesley Wiemann als Verantwortliche für unsere zweite Männermannschaft gewonnen zu haben. Sie wird sich unter ihnen neu ausrichten und zukünftig enger mit unserer A-Jugend und der ersten Männermannschaft zusammenarbeiten. Das ist uns wichtig, um sukzessive junge Spieler aus dem eigenen Nachwuchs im Männerbereich einzubauen und somit für die Zukunft gut aufgestellt zu sein."