28. November 2018 / 11:08 Uhr

Last-Minute-Niederlage für KMTV-Frauen im Derby bei SSG Rot-Schwarz Kiel

Last-Minute-Niederlage für KMTV-Frauen im Derby bei SSG Rot-Schwarz Kiel

Sandrine Käthner
Kieler Nachrichten
KMTV-Kapitänin Maj Sandmann (li.) war im Spiel gegen die SSG Rot-Schwarz Kiel der Dreh- und Angelpunkt in der Zentrale und erzielte per Freistoß aus 25 Metern die zwischenzeitliche 1:0-Führung für die KMTV-Frauen.
KMTV-Kapitänin Maj Sandmann (li.) war im Spiel gegen die SSG Rot-Schwarz Kiel der Dreh- und Angelpunkt in der Zentrale und erzielte per Freistoß aus 25 Metern die zwischenzeitliche 1:0-Führung für die KMTV-Frauen. © S. Kagelmacher
Anzeige

Die Chancenverwertung bleibt weiter ein Manko bei den Frauen des Kieler MTV.

Anzeige

Auch am abgelaufenen Spieltag musste KMTV-Trainer Frank Weschke wieder rotieren: Weder Andrea Rehfeldt noch Sandra Bannas waren für die Torhüterposition verfügbar und so kam Carolin Weschke zu ihrem ersten Keeper-Einsatz. Auch in den übrigen Bereichen des Teams wurde umgestellt, beispielsweise mit dem neuen Sturmduo um Natalja Tokarewa und Annika Östermann. Dass auch diese Aufstellung nicht unterschätzt werden durfte, zeigte sich im ersten Durchgang deutlich. Doch wie zuletzt konnten die KMTV-Frauen ihr Chancenplus nicht in Zählbares ummünzen, weshalb es mit einem 0:0 in die Kabinen ging.

Anzeige
Mehr Frauenfußball aus der Region

Energisch und mit Druck spielte die Weschke-Elf auch im zweiten Durchgang auf, die Fülle an Möglichkeiten blieb jedoch aus. In der 73. Minute brachte schließlich KMTV-Kapitänin Maj Sandmann einen Freistoß aus 25 Metern zur 1:0-Führung im Tor der gastgebenden Frauen der SSG Rot-Schwarz Kiel unter. Doch die Führung währte nicht lange: Knapp zehn Minuten später verloren die Gäste in der Vorwärtsbewegung den Ball und fing sich einen blitzschnellen Konter der SSG, den Christiane Meier zum 1:1-Ausgleich vollendete. Per Lucky Punch in der 90. Minute drehten die Gastgeberinnen die Partie durch einen Treffer von Sarah-Minoush Thode auf 2:1 und entschieden das Derby in letzter Minute für sich.

Das sind die besten Torjäger in Schleswig-Holstein (Oberliga, Landesliga und Verbandsliga). Stand: 27. Mai 2019.

39 Tore Zur Galerie
39 Tore ©

"Wir hätten die Punkte heute mehr als verdient", ärgerte sich KMTV-Coach Frank Weschke nach der Begegnung. "Wir sind nach wie vor dazu in der Lage, gegen jede Mannschaft gut zu agieren. Doch manchmal fehlen uns einfach die Qualität und das Glück im Torabschluss, daran müssen wir weiter arbeiten".