20. September 2021 / 10:01 Uhr

Sachsenliga: Laubegast kassiert erste Saison-Niederlage, Freital weiter siegreich

Sachsenliga: Laubegast kassiert erste Saison-Niederlage, Freital weiter siegreich

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Verletzungen sind im Fußball nicht ungewöhnlich. Doch die rotgekleideten Striesener erwischte es diesmal besonders hart.
Verletzungen sind im Fußball nicht ungewöhnlich. Doch die rotgekleideten Striesener erwischte es diesmal besonders hart. © Steffen Manig
Anzeige

Die SG Striesen hat großes Verletzungspech, sondern verliert auch noch seine Partie gegen Radebeul. Derweil führt der SC Freital weiter die Landesligatabelle an.

Dresden. Das Fernduell in der Landesliga zwischen Spitzenreiter SC Freital und dem punktgleichen Verfolger Großenhainer FV 1990 geht in die nächste Runde. Freital setzte sich am 5. Spieltag in Markranstädt mit 1:0 durch, Großenhain gewann in Glauchau mit 2:1.

Anzeige

Hille mit schwerer Verletzung

In Glauchau, im Sportpark an der Meeraner Straße, brachte Felix Hennig die Großenhainer nach 32 Minuten in Führung. Nach dem Seitenwechsel erhöhte GFV-Kapitän Eric Bachmann auf 2:0 (65.), ehe Empor vier Minuten später durch Christian Schade der Anschlusstreffer glückte. „Es war das erwartet schwere Auswärtsspiel, unter keinen leichten Bedingungen und mit einigen personellen Problemen“, brachte es GFV-Geschäftsführer Alexander Gleis auf den Punkt. In Markranstädt entschied Oliver Genausch mit seinem Treffer (41.) die Partie für die Freitaler, die weiterhin ohne Gegentor sind.

Mehr zum Fußball

Im Radebeuler Weinbergstadion unterlag die SG Striesen mit 0:2. Zdenek Kopas verwandelte in der 25. Minute einen an Marius Riedel verwirkten Strafstoß. Riedel persönlich sorgte in der 72. Minute für die Spielentscheidung. RBC-Trainer Daniel Wohllebe bilanzierte: „Eine solide Leistung und ein verdienter 2:0-Sieg. Marius Riedel hat sich ein Extralob verdient. Leider gab es eine schwere Verletzung eines Striesener Spielers, dem wir auf diesem Weg alles Gute wünschen.“

Jakob Kurt Hille zog sich einen Wadenbeinbruch sowie wahrscheinlich noch Bänderverletzungen zu. Eine Woche zuvor hatte sich Jonathan Schulz einen Kreuzbandriss zugezogen. Maximilian Dietze ging angeschlagen in die Partie und musste zeitig ausgewechselt werden. Zur Pause musste auch noch Oscar Meyer verletzt draußen bleiben. „Es brechen schwere Zeiten für uns an“, so Gäste-Trainer Till Schubert: „In Bestbesetzung wäre vielleicht etwas drin gewesen, aber so geht das 0:2 in Ordnung.“

„So gut waren wir dann doch nicht“

Der FV Dresden 06 Laubegast kassierte unterdessen am Sonntag im Heimspiel gegen den FC Blau-Weiß Leipzig die erste Saison-Niederlage (2:3). Moritz Mäde (6.), Tom Leischker (37.) und Noah-Manuel Rieke (71.) erzielten die Treffer der Messestädter, die weiter ungeschlagen sind. Mohamed Djahdou hatte in der 59. Minute zwischenzeitlich auf 1:2 verkürzt, Tony Schmidt kurz vor Schluss zum 2:3-Endstand getroffen (83.).

Der VfL Pirna-Copitz kam gegen Eintracht Niesky nicht über ein 0:0 hinaus, wobei Torhüter Franz Schuster sogar noch einen Foulelfmeter von Jonathan Schneider parierte (66.). Im Landespokal hatte der VfL noch einen 7:1-Kantersieg gefeiert. Einheit Kamenz geriet gegen den FC Lößnitz nach 20 Sekunden in Rückstand, gewann aber am Ende mit 5:1. „Zu hoch“, meinte Einheit-Coach André Kohlschütter. „So gut waren wir dann doch nicht.“