18. März 2020 / 15:36 Uhr

Verlegung schmeckt Heinemeyer: Springe-Deister-Marathon nun am 22. August

Verlegung schmeckt Heinemeyer: Springe-Deister-Marathon nun am 22. August

Matthias Abromeit
Hannoversche Allgemeine / Neue Presse
Dann eben fünf Monate später: Der Springe-Deister-Marathon findet im Sommer statt im Frühjahr statt. Ob die Läufer dann auch wieder mit guter Laune dabei sind?
Dann eben fünf Monate später: Der Springe-Deister-Marathon findet im Sommer statt im Frühjahr statt. Ob die Läufer dann auch wieder mit guter Laune dabei sind? © Matthias Abromeit
Anzeige

Der für Samstag geplante Springe-Deister-Marathon kann an diesem Datum definitiv nicht über die Bühne gehen, das ist früh klar gewesen. Nun ist das Rennen der Laufpass-Serie auf den 22. August verlegt worden. Organisator Heike Heinemeyer findet es nicht schlimm, ganz im Gegenteil.

Anzeige
Anzeige

Der Wasa-Lauf in Celle ist mit seinen rund 10 000 Teilnehmern vor knapp zwei Wochen die erste prominente Absage in der Laufszene gewesen. Auch der Springe-Deister-Marathon wird am 21. März nicht gelaufen. „Doch wir lassen den Lauf nicht ausfallen. Wir werden ihn am 22. August nachholen“, sagt Organisationschefin Heike Heinemeyer. Bei der 44. Auflage des traditionsreichen Rennens wird nun erstmals im Sommer gelaufen.

Ohne die Helfer geht's nicht

Die Region Hannover als zuständige Gesundheitsbehörde hatte früh verfügt, Großveranstaltungen ab einer Größe von 1000 Personen zu untersagen. „Das galt zunächst nur für Veranstaltungen in der Halle. Auch wenn wir draußen laufen, haben wir schon früh beschlossen, uns daran zu orientieren“, sagte Heinemeyer. Mittlerweile empfiehlt der Niedersächsische Leichtathletikverband, alle Veranstaltungen, die schon genehmigt sind, nochmals verantwortungsvoll zu überdenken.

Bedenken gab es bei vielen der Helfer, die bei Startnummernausgabe, Getränkestationen oder Kuchenbüfett Kontakt mit allen Teilnehmern gehabt hätten. „Und ein Teil mit Startnummernausgabe, Kuchenbüfett oder Siegerehrung findet ja auch in der Halle statt. Wir haben viele ältere Helfer. Wenn die nicht gekommen wären, hätte ich die Veranstaltung auch gar nicht über die Bühne bekommen“, sagt Heinemeyer.

Mehr Berichte aus der Region

Die Absage war die logische Konsequenz. „Jetzt kann ich noch einiges abbestellen und dadurch zumindest einen Teil der Kosten sparen. Und vielleicht wäre in zwei Wochen auch ein Verbot für alle Veranstaltungen gekommen. Dann hätte ich 20 oder noch mehr Bleche Kuchen allein aufessen müssen“, sagt Heinemeyer.

Dass es dennoch im Forum des Laufes Unverständnis gibt, versteht sie überhaupt nicht. „Eine Frau beklagte sich über die Absage. Man könne doch trotzdem laufen, müsse nicht in der Halle duschen und könne Abstand halten“, sagt Heinemeyer. „Aber für unsere Helfer geht das gar nicht. Auch die muss ich schützen. Wir haben dieser Frau natürlich geantwortet.“

Bilder vom Springe-Deister-Marathon

10 Kilometer liegen vor diesen Aktiven. Zur Galerie
10 Kilometer liegen vor diesen Aktiven. ©

Glücklich ist sie über den neuen Termin am 22. August: „Da habe ich zwei Fliegen mit einer Klappe geschlagen. Dann werden die Bauarbeiten an der Harmsmühlenstraße wohl beendet sein und wir müssen auch gar nicht unsere für jetzt geplante Ersatzstrecke nehmen.“

Auch wenn der neue Termin noch am letzten Sommerferienwochenende liegt, sei er optimal. „Ein anderer Lauf ist an dem Wochenende nicht, und in Springe findet am Abend danach das Stadtfest statt. Vielleicht kommen dann keine 1000 Läufer, aber das macht nichts“, sagt Heinemeyer.