16. Mai 2019 / 10:05 Uhr

Randale vor Coppa-Italia-Finale: Lazio-Anhänger setzen Polizeiauto in Brand

Randale vor Coppa-Italia-Finale: Lazio-Anhänger setzen Polizeiauto in Brand

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Vor dem Pokalfinale in Rom haben Lazio-Anhänger einen Streifenwagen angezündet und mehrere Polizisten verletzt.
Vor dem Pokalfinale in Rom haben Lazio-Anhänger einen Streifenwagen angezündet und mehrere Polizisten verletzt. © imago images / HochZwei/Syndication / Screenshot Twitter
Anzeige

Wieder einmal sorgen die Anhänger von Lazio Rom für Aufsehen. Vor dem Finale der Coppa Italia kam es zu wüsten Auseinandersetzungen mit der Polizei - dabei flogen Gegenstände und Wasserwerfer kamen zum Einsatz. Ein Fan warf sogar eine Brandbombe auf einen Streifenwagen. 

Anzeige
Anzeige

Die Anhänger des italienischen Spitzenvereins Lazio Rom können es einfach nicht lassen. Dass ihre Mannschaft den Pokal zum siebten Mal in der Vereinsgeschichte gewann, rückte schnell in den Hintergrund. Vor dem Finale der Coppa Italia zwischen Atalanta Bergamo und dem Hauptstadtklub kam es zu heftigen Auseinandersetzungen mit der örtlichen Polizei. In der Nähe des Olympiastadions in Rom eskalierte die Situation, als Hooligans die Einsatzkräfte mit Pyrotechnik, Flaschen und Steinen angegriffen haben.

Und damit nicht genug. Die Lazio-Fans warfen auch Brandbomben auf die Polizei, woraufhin ein Streifenwagen lichterloh in Flammen aufging. Die italienische Nachrichtenagentur Ansa berichtete, dass die beiden Polizisten, die im Auto saßen, in ein örtliches Krankenhaus gebracht werden mussten. Die Polizei reagierte mit Wasserwerfern und Tränengas auf die heftigen Ausschreitungen. Fünf Fans wurden rund um die Attacken festgenommen - zwei von ihnen bereits im Vorfeld, nachdem eine Streife mehrere Feuerwerkskörper und Messer im Auto der Anhänger entdeckte.

Mehr vom SPORTBUZZER

Bereits vor dem Pokal-Halbfinale beim AC Mailand zogen rund 60 Fans des römischen Spitzenklubs mit einem Banner durch die Mailänder Innenstadt, auf dem der frühere italienische Diktator Benito Mussolini verherrlicht wurde. Der Mob der Lazio-Tifosi soll Medienberichten zufolge dabei faschistische Parolen gegrölt haben. Auf dem Banner standen übersetzt die Worte "Ehre für Mussolini", einige Chaoten sollen demnach auch den Nazi-Gruß gezeigtund an den auf den Tag genau vor 76 Jahren verstorbenen Faschisten erinnert haben. Der Verband drohte den Fans sogar mit einem Ausschluss der eigenen Anhänger.

Den Pokal gewann Lazio dennoch. Gegen Atalanta setzte sich der Klub aus Italiens Hauptstadt mit 2:0 durch. Sergej Milinković-Savić brachte die Römer in der 82. Minute in Führung. Joaquin Correa sorgte kurz vor Schluss für die Entscheidung zugunsten des Teams von Trainer Simone Inzaghi (90.).

ANZEIGE: 50% aufs Set für deine Mannschaftsfahrt! Der Deal of the week im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus aller Welt