05. März 2021 / 18:02 Uhr

Mit großen Schritten in die Zukunft: Lehrter SV plant schon die kommende Saison

Mit großen Schritten in die Zukunft: Lehrter SV plant schon die kommende Saison

Volker Klein
Hannoversche Allgemeine / Neue Presse
Der Lehrter Trainer Lutz Ewert will in der nächsten Saison mit einem spielstarken Team in der Spitzengruppe der Oberliga dabei sein.
Der Lehrter Trainer Lutz Ewert will in der nächsten Saison mit einem spielstarken Team in der Spitzengruppe der Oberliga dabei sein. © Debbie Jayne Kinsey
Anzeige

Beim Oberligisten Lehrter SV geht es mit den Planungen für die kommende Spielzeit gut voran. Ob Trainer Lutz Ewert dann noch auf der Trainerbank sitzen wird, ist indes noch nicht ganz sicher. Die Gespräche über eine Vertragsverlängerung laufen. 

Anzeige

Kaum ist die Handballsaison 2020/2021 für beendet erklärt worden, steht die Planung für die nächste Spielzeit im Fokus. Für den Oberligisten Lehrter SV geht sie sogar mit großen Schritten voran. „Es ist natürlich schade, dass es nun endgültig zu Ende ist, aber es ist eine vernünftige Entscheidung“, sagt Trainer Lutz Ewert zum coronabedingten Abbruch.

Anzeige

Der LSV-Coach hofft, dass es in ein paar Monaten vielleicht noch zu einigen Spielen kommt, in denen ein Aufsteiger für die 3. Liga ermittelt wird. „In dem Fall würden wir mit der Mannschaft sprechen. Ich schließe nicht aus, dass wir an so einer Aufstiegsrunde teilnehmen würden, allein schon deshalb, um wieder in den Spielrhythmus zu kommen und Spielpraxis zu sammeln“, sagt er.

Spielplan der TSV Hannover-Burgdorf in der Bundesliga-Saison 2020/21

<b>26. Spieltag:</b> Rhein-Neckar Löwen (A), Samstag, 17. April, 20.30 Uhr Zur Galerie
26. Spieltag: Rhein-Neckar Löwen (A), Samstag, 17. April, 20.30 Uhr ©

Bleibt Ewert dem Lehrter SV erhalten?

Ob Ewert auch in der kommenden Saison auf der Trainerbank in Lehrte sitzt, ist indes noch nicht ganz sicher. Die Tendenz geht jedoch klar in diese Richtung. „Wir sind in Gesprächen. Es kommt für mich darauf an, auch im nächsten Jahr ein spielstarkes Team zu haben. Mein Ziel ist es auf jeden Fall, im oberen Bereich der Liga mitmischen zu können.“

Für Ewert ist klar, dass die Abgänge Jannis Culmann (ihn zieht es beruflich nach Hamburg), Christopher Czens (wechselt zu seinem Heimatverein Handball Hannover Burgwedel in die 3. Liga) und Mark Krause genauso gleichwertig ersetzt werden müssen wie der ziemlich sicher feststehende Weggang seines Sohnes. Den Torjäger soll es ebenfalls in die 3. Liga ziehen. „Sein Verbleib ist sehr unwahrscheinlich, Louis ist jetzt mit seinen 22 Jahren so weit, den nächsten Schritt zu gehen“, erklärt sein Vater.

Vierfacher Ersatz steht bereit

Vierfachen Ersatz hat Ewert bereits zu vermelden. Aus der zweiten Mannschaft rückt der junge Kreisläufer Jan Schulze auf, mit Yannic Foltyn vom Drittligisten TSV Burgdorf II und Cedric Post von der HSG Langenhagen kommen zwei Linkshänder. „Beide haben die Jugendmannschaften der TSV Burgdorf durchlaufen, sind hervorragend ausgebildet. Zusammen mit Thomas Bergmann haben wir auf der rechten Außenbahn ein sehr torgefährliches Trio“, sagt der Coach.

Für den linken Rückraum wird Tobias Ratsch vom Ligakonkurrenten TSV Burgdorf III an die Schlesische Straße wechseln. „Wir sind schon länger in Gesprächen. Ich freue mich sehr, dass es nun zur nächsten Saison klappt“, sagt Ewert. Mit Ratsch wechselt der torgefährlichste und sprunggewaltigste Rückraumspieler der Burgdorfer nach Lehrte. „Die Neuzugänge passen perfekt in unser System und werden auch menschlich eine Bereicherung sein.“

Mehr Berichte aus der Region

Weitere Entscheidungen in den nächsten Tagen?

Die Suche nach neuen Spielern ist für Ewert allerdings noch nicht abgeschlossen: „Wir halten noch Ausschau nach mindestens einem Spieler, der uns im Rückraum auf der Mitte und beziehungsweise oder auf der linken Seite verstärkt.“ In den nächsten Tagen könnte es weitere Entscheidungen geben.