29. Juni 2020 / 13:50 Uhr

Corona macht's möglich/nötig: Aus der Stadtstaffel wird in diesem Jahr ein Sololauf

Corona macht's möglich/nötig: Aus der Stadtstaffel wird in diesem Jahr ein Sololauf

Maximilian Bosse
Hannoversche Allgemeine / Neue Presse
Zum ersten Mal gibt es einen 10-Kilometer-Lauf der bei der Stadtstaffel Hannover.
Zum ersten Mal gibt es einen 10-Kilometer-Lauf der bei der Stadtstaffel Hannover. © Maike Lobback
Anzeige

In Zeiten der Corona-Pandemie ist vieles nichts, wie es sonst immer war. Das betrifft auch die Stadtstaffel. Bei der ist in diesem Jahr nicht die Gemeinschaft gefragt, sondern das Solo. Erstmal können Läufer - im Rahmen des virtuellen Laufpasses - einen Alleingang über zehn Kilometer in Angriff nehmen.

Anzeige

Zu allerlei Besonderheiten auch im Sport führen die Beschränkungen im Rahmen der Covid-19-Pandemie. So ist bei der diesjährigen Stadtstaffel – beziehungsweise dem kargen Restprogramm dieses Familienfestes der hannoverschen Sportvereine – nicht die Gemeinschaft gefragt, sondern das Solo. Von Montag bis zum 5. Juli wird im Rahmen des virtuellen Laufpasses der Region Hannover der 10-Kilometer-Lauf ausgetragen. Dieser Modus galt auch schon für die Volksläufe in Misburg und Burgwedel.

Anzeige

Eine echte Stadtstaffel gibt es erst wieder 2021

Die zahlreichen Staffeln im Erika-Fisch-Stadion, dem benachbarten Sportpark sowie das historische Teamrennen von Hildesheim nach Hannover, die allesamt für den 10. Mai geplant waren, waren dagegen schon frühzeitig abgesagt worden, weil die Abstands- und Hygieneregeln zur Pandemiebekämpfung bei derartigen Wettbewerben kaum einzuhalten sind. Eine Stadtstaffel in der bewährten und beliebten Form wird es erst wieder am 2. Mai 2021 geben.

Die Stadtstaffel als Alleingang – genauer das Rennen über zehn Kilometer – funktioniert folgendermaßen: Die Teilnehmer absolvieren die Distanz bis zum kommenden Sonntag, der genaue Zeitpunkt ist jedem freigestellt. Wer sich auf dem Vorjahresterrain bewegen will, beginnt sein Rennen nicht auf der Kunststoffbahn im Erika-Fisch-Stadion, sondern außerhalb am Südtor. Dort befindet sich auch das Ziel.

Mehr Berichte aus der Region

„Die Teilnehmer können aber auch ihre eigene Strecke laufen“, sagt Udo Möller, Pressesprecher der Stadt Hannover – beispielsweise auf der gewohnten Jogging-Route vor der Haustür oder an seinem Urlaubsort, sofern sie zehn Kilometer beträgt. Auf diese Weise haben Sportler aus der ganzen Welt die Chance auf die Teilnahme.


Anmelden können sich die Interessenten kostenlos auf marathon-hannover.de/laufpass-der-region/2020.html. Daraufhin bekommt jeder eine Startnummer, den aktuellen Laufpass und einen Stickerbogen zugeschickt. Nach ihrem Rennen mailen die Läufer ein Bild mit ihrer Startnummer als Nachweis für den Lauf. Der Pass wird nicht wie üblich gestempelt, sondern jeder klebt selbstständig einen Sticker ein.

Mehr als 700 Sportler haben sich schon für den Laufpass registriert, die nächsten virtuellen Angebote betreffen die Läufe in Isernhagen und Döhren.