30. November 2020 / 15:27 Uhr

Leichtathletik-Wechselfrist endet: SC DHfK hält fast alle Leistungsträger

Leichtathletik-Wechselfrist endet: SC DHfK hält fast alle Leistungsträger

Frank Schober
Leipziger Volkszeitung
Gehören zu denen, die weiterhin das DHfK-Trikot tragen: Nic Ihlow, Lea Wipper und Robert Farken.
Gehören zu denen, die weiterhin das DHfK-Trikot tragen: Nic Ihlow, Lea Wipper und Robert Farken. © LVZ-Archiv
Anzeige

Der ganz große Teil der aktuell beim SC DHfK Leipzig unter Vertrag stehenden Top-Leichtathleten hält dem Verein die Treue. Nur einige Einzelne nutzten vor Ablauf der Wechselfrist die Möglichkeit, sich einen neuen Club zu suchen. Zu ihnen gehört Sprinter Niels Torben Giese.

Leipzig. Die aufgrund der Pandemie besonders knappen Vereinskassen stellen für die Klubs eine besondere Herausforderung dar, wenn es um Verträge für Spitzensportler fürs Olympiajahr 2021 geht. Die am Montag um Mitternacht auslaufende Wechselfrist bei den Leichtathleten hat der SC DHfK Leipzig ohne größere Schrammen überstanden. Wie der Verein auf Nachfrage des SPORTBUZZERS mitteilte, sei es in Zusammenarbeit mit der Olympiasport Leipzig GmbH gelungen, fast alle DM-Medaillengewinner der vergangenen beiden Jahre und die wichtigsten Perspektivkader zu halten.

Anzeige

Mittelstreckler Robert Farken, die Speerwerferinnen Christine Winkler und Lea Wipper, Hürden-Ass Martin Vogel sowie die Sprinter Roy Schmidt, Marvin Schulte und Felix Straub werden weiterhin das DHfK-Trikot tragen. Gleiches gilt für Nic Ihlow, das Gesicht der hiesigen Laufszene, sowie für die Kugelstoß-Asse David Storl und Dennis Lewke, die sich über das Mitteldeutsche Kugelstoßteam selbst vermarkten.

Mehr zum Thema

Allerdings ist die 4x100-Meter-Staffel des SC DHfK als amtierender deutscher Meister nicht mehr komplett zusammen, nachdem sich - wie berichtet - Niels Torben Giese dem VfL Wolfsburg angeschlossen hat. DHfK-Generalsekretär Alexander Schlenzig: "Wir hätten Niels gern behalten, werden auch noch einmal das Gespräch mit ihm suchen. Vielleicht kreuzen sich ja unsere Wege noch einmal." Mit Hürdensprinter Martin Vogel verfügt der SC DHfK nach wie vor über eine starke Sprintstaffel.

Erstmals erhielt das vor einem Jahr von Itzehoe nach Leipzig gewechselte 5000-Meter-Talent Paulina Kayßer (20) einen Vertrag. Der SC DHfK setzt in Zukunft auch weiter auf Speerwerfer Jakob Nauck, dem fürs nächste Jahr kein Vertrag angeboten werden konnte, weil das Geld schlichtweg nicht reichte. Nauck werde aber aller Voraussicht nach weiter für den Verein starten. Spektakuläre Neuzugänge seien für die kommende Saison nicht möglich gewesen. "Der Fokus lag klar darauf, unsere Athleten zu halten", so Schlenzig. Gerade Speerwurf-Talent Lea Wipper hätte andere lukrative Angebote abgelehnt und ist ihrem Verein treu. Im Laufbereich wollen sich mit Franziska Schneider und Max Betsch zwei weitere regionale Größen dem SC DHfK anschließen.