31. August 2021 / 13:32 Uhr

Leihe für ein Jahr: Lukas Fröde wechselt zu Hansa Rostock

Leihe für ein Jahr: Lukas Fröde wechselt zu Hansa Rostock

Johannes Weber
Ostsee-Zeitung
Lukas Fröde (r.), hier mit Hansas Sportvorstand Martin Pieckenhagen, ist Rostocks zehnter externer Neuzugang in diesem Sommer.
Lukas Fröde (r.), hier mit Hansas Sportvorstand Martin Pieckenhagen, ist Rostocks zehnter externer Neuzugang in diesem Sommer. © FC Hansa Rostock
Anzeige

Hansa Rostock leiht den Defensivspieler vom Ligakonkurrenten Karlsruher SC aus. Lukas Fröde war mit einem Wechselwunsch an die KSC-Verantwortlichen herangetreten.

Fußball-Zweitligist FC Hansa Rostock hat am letzten Tag des Sommer-Transferfensters noch einen Neuzugang vorgestellt. Der Aufsteiger wird Lukas Fröde für ein Jahr vom Ligakonkurrenten Karlsruher SC ausleihen. Bei den Badenern steht er noch bis Sommer 2023 unter Vertrag. Von Karlsruher Seite hieß es, dass der Defensivspieler aufgrund fehlender Perspektive auf viele Einsatzzeiten mit dem Wunsch einer Leihe auf die KSC-Verantwortlichen zugekommen sei.

Anzeige

Hansas Sportvorstand Martin Pieckenhagen hatte Fröde nach eigenen Aussagen schon länger im Visier. Er sieht den gebürtigen Fuldaer als flexibel einsetzbar. Fröde kann sowohl in der Innenverteidigung als auch im defensiven Mittelfeld zum Einsatz kommen. "Neben seinen fußballerischen Qualitäten wie seiner Lauf- und Kopfballstärke, einer guten Passquote und seinem Zweikampfverhalten bringt er auch durch seine Erfahrungen aus 118 Zweitliga-Spielen beste Voraussetzungen mit, um uns sofort weiterhelfen zu können", meint Pieckenhagen.

Hansa-Zugänge in der Amtszeit von Sportchef Martin Pieckenhagen

Nikolas Nartey (2019/20) Zur Galerie
Nikolas Nartey (2019/20) ©

Fröde wurde anderem viele Jahre beim Erstliga-Absteiger SV Werder Bremen ausgebildet und absolvierte an der Weser auch seine ersten Partien im Männerbereich. Für die Profis der Bremer lief der 26-Järhige auch zwölfmal in der 1. Bundesliga auf. Eine Etage tiefer war der Rechtsfuß die vergangenen viereinhalb Jahre zusammen für die Würzburger Kickers, den MSV Duisburg und Karlsruher SC aktiv.

„Hansa ist ein großer, traditionsreicher und vor allem stimmungsgewaltiger Club, so dass ich nicht lange überlegen musste und sehr glücklich bin, dass es mit dem Wechsel geklappt hat", wird Fröde in einer Pressemitteilung zitiert. In der laufenden Saison war er für den KSC in zwei Ligapartien und einmal im DFB-Pokal bislang zum Einsatz gekommen. Schon am Dienstagnachmittag wird der 1,92 Meter große Akteur erstmals mit der Hansa-Mannschaft trainieren.