26. Februar 2021 / 12:18 Uhr

Vor Duell in Leipzig: Gladbach-Trainer Rose lobt Nagelsmann - Eberl traut RB Meisterschaft zu

Vor Duell in Leipzig: Gladbach-Trainer Rose lobt Nagelsmann - Eberl traut RB Meisterschaft zu

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
 Gegenseitiger Respekt: Marco Rose und Julian Nagelsmann schätzen sich.
Gegenseitiger Respekt: Marco Rose und Julian Nagelsmann schätzen sich. © IMAGO/opokupix
Anzeige

Borussia Mönchengladbach will nach vier Liga-Spielen ohne Sieg bei RB Leipzig wieder in die Spur finden. Trainer Marco Rose schwärmt vor dem Duell am Samstagabend über seinen Kollegen Julian Nagelsmann. Borussia-Manager Max Eberl traut RB die Meisterschaft in dieser Saison zu.  

Anzeige

Nach dem Knaller in der Champions League gegen Manchester City (0:2) steigt für Borussia Mönchengladbach am Samstagabend in der Liga das nächste Topspiel. Das Team von Trainer Marco Rose muss bei Bayern-Jäger RB Leipzig antreten. "Das wird eine große Herausforderung für uns. Leipzig ist eine sehr spielstarke Mannschaft, die sehr konstant spielt und hoch verteidigt", so Rose auf der offiziellen Pressekonferenz vor dem Spiel.

Anzeige

Besonderes Lob hatte der Gladbach-Coach vor der Partie für seinen Trainerkollegen Julian Nagelsmann übrig. "Wie Manchester City hat RB Leipzig mit Julian Nagelsmann einen herausragenden Trainer, der für guten, attraktiven Fußball steht, der Leipzig auf ein gutes Niveau gehoben hat", sagte Rose. Dennoch: Gladbach will nach zuletzt vier sieglosen Spielen in der Liga die Wende schaffen. "Auch in unserer nicht ganz einfachen Situation ist jedes Spiel eine Chance, wieder in die Spur zu kommen. Wir haben das drin und auch was zu bieten", sagte Rose.

Mehr vom SPORTBUZZER

RB wird allerdings versuchen, das zu verhindern. Die Leipziger wollen an den Bayern dranbleiben, auf die sie nur zwei Punkte Rückstand haben. Gladbach-Manager Max Eberl traut ihnen den ganz großen Wurf in dieser Saison zu. "Klar haben sich die Möglichkeit erarbeitet, Meister zu werden", so Eberl. "Das habe ich schon vor der Saison gesagt, dass es neben den Bayern und Dortmund für Leipzig gibt die Möglichkeit gibt, um die Meisterschaft zu spielen. Sie haben sich durch konstante Leistungen in diese Situation gebracht."